Jump to content

Kobayashi Maru 42

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Basis-Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    U.S.S. Enterprise NCC 1701-E

Detail-Informationen

  • Was mich ausmacht
    Trekkie
  • Interessen
    Sci-Fi, Zukunft, Weltraum
  • Musikgeschmack
    Elektronic, Future Trance, Soundtracks
  • Lieblingsbücher
    Star Wars - Thrawn Reihe
  • Lieblingsfilme
    Star Trek, James Bond, Star Wars, Dark Knight Trilogie
  • Lieblingsserien
    Star Trek TOS & TNG, Firefly, Warehouse 13

Kontaktmöglichkeiten

  1. Sam Worthington wird wieder zum Super-Menschen

    Sam Worthington: 2009 war sein großes Jahr, er wurde in drei großen Rollen berühmt, eines gemeinsam hatten: es waren in gewisser Weise Übermenschen! Sam Worthington hat anscheinend ein Händchen für diese besonderen Rollen. In AVATAR war er zunächst als Mensch und dann in der Form eines AVATARS zu sehen, um Kontakt zu dem auf dem Planeten Pandora heimischen Volk den Na'vi herzustellen. In Kampf der Titanen spielte der Zeus Sohn, den Halbgott Perseus. Und zu guter Letzt der sehr umstrittene vierte Teil des Terminator-Franchises, in dem er die Rolle des hybriden Cyborg Marcus Wright inne hatte. Solche Rollen lassen ihn nicht los, denn nun ist neben den Fortsetzungen der AVATAR-Reihe ein weiterer Sci-Fi Film angekündigt, in dem er eine Art Übermensch spielt: In dem bereits 2006 gedrehten Sci-Fi-Action Film The Titan soll Worthington als erster künstlich erschaffener Supermensch helfen, Titan, den größten Mond des Planeten Saturn, zu besiedeln. Doch wie so oft in solchen Filmen, treten auch hier unerfreuliche Nebenwirkungen auf. Der erste Blick sieht tatsächlich interessant aus, doch dieser Streifen dürfte bei uns nur eine DVD/Blu-ray Auswertung erhalten. Die Effekte können sich aber sehen lassen und die Geschichte könnte nicht nur Fans des Genres mitreißen. Warten wir es ab wann das Erstlingswerk des deutschen Regisseurs Lennart Ruff nach Deutschland kommt und ob er vielleicht doch in unseren Kinos anläuft. Hier gibt es zunächst den Trailer, damit ihr euch ein Bild davon machen könnt:
  2. Tremors 6 - Ein kalter Tag in der Hölle

    Und da sind die Arschknaller auch schon mit einem ersten Trailer zurück. Und wo Arschknaller sind, sind auch Graboide. Auf nach Kanada! LLAP
  3. In Gedenken an Gene Roddenberry

    Der Weltraum, unendliche Weiten... Heute gedenken wir dem Mann, mit dem alles begann. Dem Mann, der ein Schiff auf eine 5-Jahres Mission schickte, die nach 3 Jahren endete...aber bis heute andauert! Ohne diesen Mann würdet ihr diese Worte hier nicht lesen... Der Große Vogel der Galaxis hat vor genau 26 Jahren unsere Welt verlassen und hat ein riesiges Star Trek Universum hinterlassen. Er hat eine Science Fiction Serie geschaffen, die uns nicht nur unterhält, sondern von der wir auch heute noch vieles über uns Menschen lernen können! Gene Roddenberry war der erste Fernseh-Autor und Produzent, der einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame erhielt. Und das völlig zurecht. Außerdem wurde zu Ehren seiner Leistungen 1994 ein Krater auf dem Mars nach ihm benannt und 2007 wurde er mit Regisseur Ridley Scott, Künstler Ed Emshwiller und Autor Gene Wolfe in die Science Fiction Hall of Fame aufgenommen. Der Film "Trek Nation" von seinem gemeinsamen Sohn mit Majel Barrett Roddenberry erzählt alles, was ihr über den Schöpfer von Star Trek wissen müsst. Gene wir vermissen dich... LIVE LONG AND PROSPER
  4. The Orville wird nach Deutschland gebeamt

    Seit September wird The Orville bereits in den USA ausgestrahlt und nicht nur Trekkies haben sich hierzulande gefragt, wann denn die Serie, die deutlich erkennbar von Star Trek: The Next Generation inspiriert ist, zu uns nach Deutschland kommt. Niemand anders als die ProSiebenSat.1-Gruppe, die schon unter anderem Star Trek: Enterprise zu seiner Zeit ausgestrahlt hat, beamt die Serie um Seth MacFarlane in der Rolle des Captain Ed Mercer endlich in den deutschsprachigen Raum. ProSiebenSat.1 hat offiziell bestätigt, neben der FOX Serie "Ghosted" und den "The Big Bang Theory"-Spin-Off "Young Sheldon" auch die Serie "The Oriville" mit ins Programm aufzunehmen. Jedoch hat sich die Sendergruppe zu Sendeterminen der beiden Produktionen noch nicht geäußert. Ihre deutsche Premiere soll Ende Oktober beim Münchner Seriencamp gefeiert werden, welches zwischen dem 26. und 29. Oktober im Umfeld der Hochschule für Fernsehen und Film München stattfindet. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Anfang 2018 die ersten Folgen zu sehen sein werden. Worum geht es in "The Orville?" Wir schreiben das Jahr 2417. Captain Mercer erhält das Kommando über das Forschungsschiff U.S.S. Orville. Mit seiner bunt zusammengewürfelten Crew aus Menschen und den verschiedensten Außerirdischen dringt er dorthin vor, wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist. Doch ein Problem hat er: Seine Ex-Frau Kelly Grayson wird ihm als erste Offizierin zugeteilt und das Chaos nimmt seinen Lauf. Niemand anders als Family Guy und Ted Schöpfer Seth MacFarlane, der seit Kindheitstagen ein großer Twilight Zone Fan und Trekkie ist, hat die Serie entwickelt und ist in die Hauptrolle geschlüpft. Die Regie haben bereits viele Star Trek Veteranen wie Jonathan Frakes und Robert Duncan McNeill übernommen. (Mit Inhalten von @einz1975 )
  5. Wer aus der Region Hannover kommt oder etwas Anfahrtsweg nicht scheut kann am 15.12.2017 den neuen Star Wars Film in besonderem Ambiente erleben. Der Star Trek Club Hannover gibt wie folgt bekannt: Die Gemeinschaftsaktion wird vom Star Trek Club Hannover e.V. und den Star Wars Fans Hannover - The Northern Outpost sowie dem Nostalgie-Kino "Neue Schauburg Burgdorf" präsentiert. Weitere Infos unter dem Quellen-Link weiter unten.
×