Zum Inhalt springen
das horizontale Magazin
  • Ethan Peck über den Schrecken nach dem Vorsprechen für die Rolle des Spock

    Die Angst vor Mr. Spock
    Ethan Peck ist der jüngste Schauspieler, der die ikonische Figur des Spock verkörpert, die zuerst von Leonard Nimoy in Star Trek: The Original Series und den nachfolgenden Produktionen zum Leben erweckt wurde. Selbst nachdem er die Rolle bekommen hatte, fühlte sich Peck nicht wohl bei dem Gedanken - er war sogar "entsetzt" - und seitdem ist er auf der Suche nach seinem inneren Vulkanier.

    In einem Interview mit Variety spricht Peck über die Geschichte, die sich zwischen seinen Ohren abspielt - sowohl auf der menschlichen als auch auf der vulkanischen Seite.

    Ethan Peck plays Spock in STAR TREK: STRANCE NEW WORLDS

    Peck trat zum ersten Mal als Spock in der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery auf. Wie so oft wusste er nicht, für welche Rolle er vorsprach: "Ich nahm an, es sei etwas Kleines. Als ich nach zwei Vorsprechen erfuhr, um welche Rolle es sich handelte, hatte ich ehrlich gesagt große Angst. Ich hatte Angst vor dem Vorsprechen, aber auch vor dem Bedürfnis, dieser mythischen Ikone gerecht zu werden, zu der Spock geworden ist.... Nachdem ich die Rolle bekommen hatte, war ich immer noch verängstigt. Ich fühlte mich der Rolle nicht würdig. Ich hatte das Gefühl, dass ich noch so viel persönliches Wachstum durchmachen musste, um die Bedürfnisse dieser Figur zu erfüllen. Spock ist ein so vielseitiger Mensch - er ist überirdisch, hyperintelligent und hat eine große Integrität. Ich arbeite ständig daran, ihm gerecht zu werden."

    Obwohl er sich jetzt den Anforderungen der Rolle gewachsen fühlt, sagt Peck, dass Spock ihn in unerwartete Richtungen getrieben hat: "Ich versuche immer noch, den Vulkanismus in mir zu entdecken. Ich hatte das Gefühl, dass ich dazu berufen war, mich tiefgreifend weiterzuentwickeln, um den Bedürfnissen dieser Figur gerecht zu werden, denn er ist einfach so außergewöhnlich. Ich wurde dazu gedrängt, mich auf eine Art und Weise zu entwickeln, wie ich es vielleicht nicht getan hätte, wenn ich nicht für diese Rolle gecastet worden wäre."

    Er sprach auch über andere Aspekte seiner Erfahrungen mit dem Star Trek-Universum . Mehr von Ethan Peck über sich selbst und seine Beziehung zu seinem inneren (und äußeren) Vulkanier, über Fandom, seinen berühmten Großvater und den Großen Filter findest du bei Variety.


    Quelle: dailystartreknews.com

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.