Zum Inhalt springen
...mit dem fantastischen Stempel der guten Laune
  • Bremer begeistert von der Spacecartour

    Empfang bei Werder Bremen und Sozialsenatorin Röpke
    • Bewertung

    • Aufrufe

      378
    • Kommentare

      0
    • Werewolf

    Einen ganzen Tag lang war das Spacecartour-Team Gast in der Hansestadt Bremen. Am frühen Morgen begann der Aufenthalt in Bremen beim Fußballclub Werder Bremen. Die Spieler von Werder Bremen waren vom Spacecar und seiner Besatzung angetan. Auch der Trainer Thomas Schäfer unterschrieb wie die Mannschaft im Spacecar. Aber damit nicht genug! Die Besatzung machte den Trainer und die Mannschaft auf die „Aktion Volltreffer – Kein Krieg mit Kindern aufmerksam!“

    Besonderes Interesse fand das Spacecartour-Team auch bei den gut 250 Zuschauern des Trainings. Es wurde nämlich bei den Zuschauern intensiv für die „Aktion Volltreffer“ geworben und viele Fragen zu dieser besonderen Aktion gegen Kindersoldaten diskutiert und beantwortet.

    Am führen Nachmittag war dann das Spacecartour-Team Gast bei einem Bremer Senatsmitglied. Karin Röpke, Sozial-Senatorin der Hansestadt Bremen empfing das Spacecartour-Team der Hauptschule Welheim. Durch den Empfang wollte Sozial-Senatorin Karin Röpke das Spacecartour-Team der Hauptschule Welheim in seiner Intention für Frieden, Toleranz und eine lebenswerte Zukunft stärken. Im über einstündigen Gespräch mit der Senatorin wurde nicht nur über die Spacecartour und ihre Direktiven, die Wichtigkeit der „Aktion Volltreffer – Kein Krieg mit Kindern“ gesprochen, sondern auch über die besonders gute Arbeit vieler Hauptschulen in der Bundesrepublik, die in den letzten Wochen, durch die Ereignisse in der Berliner Rütli-Schule, teils aus politischer und gesellschaftlichen Kalkül, ausgeblendet wurden.

    So waren sich auch die Senatorin für Arbeit, Frauen, Jugend und Soziales der Hansestadt Bremen Karin Röpke und Konrektor Werner Breitzke (Gemeinschaftshauptschule-Bottrop-Welheim), Botschafter des Bischöflichen Hilfswerkes Advenait für die „Aktion Volltreffer“ darin unbedingt einig, dass der Erfolg einer Schulgemeinschaft bzw. Schulgemeinde nicht vom Schultyp abhängig ist, sondern vom Engagement der Lehrerinnen und Lehrer, der Schülerinnen und Schüler, der Erziehungsberechtigenten und außerschulischen Partner einer Schule.

    Dem Spacecartour-Projekt wünschte die Senatorin noch größeren Erfolg wie bisher, damit sich auch andere Menschen an dieser Projektinitiative ein Beispiel nehmen könnten.

    Schüler und Leiter des Projekts mit Sozialsenatorin Karin Röpke

    Auch die Bremer Spieler verewigten sich im Spacecar!


    Quelle: Spacecartour.com
    • Bewertung

    • Aufrufe

      168
    • Kommentare

      0
    • Werewolf

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.