Zum Inhalt springen
...du darfst!
  • FedCon 15: Robert Beltran, Connnor Trinneer, Nicole DeBoer und Gates McFadden

    Das Treffen der Generationen
    Als letztes Panel der diesjährigen Fedcon 15 hatten sich die Veranstalter etwas ganz besonderes einfallen lassen. Nachdem die alten Hasen die Bühne verlassen hatten, wurden sie von der nächsten Generation abgelöst. Connor Trinneer, Robert Beltran, Cirroc Lofton und Nicole de Boer hatten es sich auf den bereitgestellten Stühlen gemütlich gemacht. Einzig Gates McFadden fehlte, tauchte jedoch kurze Zeit später auf und fragte sich via Besuchermikrofon zur Bühne durch...

    Als letztes Panel der diesjährigen Fedcon 15 hatten sich die Veranstalter etwas ganz besonderes einfallen lassen. Nachdem die alten Hasen die Bühne verlassen hatten, wurden sie von der nächsten Generation abgelöst. Connor Trinneer, Robert Beltran, Cirroc Lofton und Nicole de Boer hatten es sich auf den bereitgestellten Stühlen gemütlich gemacht. Einzig Gates McFadden fehlte, tauchte jedoch kurze Zeit später auf und fragte sich via Besuchermikrofon zur Bühne durch.  Bei einem solchen Panel gab es für die Besucher also endlich die Möglichkeit eine breit gefächerte Antwort der Schauspieler zu ergattern. Daher wurde von vielen Fans der Wunsch geäußert, dass Fragen reihum beantwortet wurden.

    Ein Besucher wollte von den Schauspielern ihr liebstes Zitat oder ihre liebste Textzeile wissen. Nach kurzem zögern entschieden sie sich für:

    „Captain, I need to tell you something!” (Gates McFadden)
    “I have to questions, Captain:...” (Connor Trinneer)
    “Captain, I´m going to talk to my dead father” (eine fiktionale Idee aus dem Munde Robert Beltrans)
    “Live long and prosper!” (Cirroc Lofton)
    “Make it so!” (Nicole de Boer)

    Beim Thema Lieblingsfigur waren sich die fünf mehr einig. Die meisten entschieden sich für Spock, jedoch sympathisierte Robert Beltran mit Boothby und Nicole de Boer mag Q sehr gerne. Mit letzterem, also John de Lancie, war laut Gates McFadden die Zusammenarbeit äußert amüsant.
    Welche Träume haben sie denn? Cirroc Lofton würde gerne ein Rapper sein, dessen Songs man im Radio hören könne. Robert Beltran ist da etwas klassischer, er würde gerne einmal eine Synfonie komponieren, die von den Menschen gemocht wird. Gates würde endlich gerne das Theater in Frankreich eröffnen, was sie wegen der Erkrankung ihres Vaters zurückstellen musste. Daraufhin schlug Lofton ein gemeinsames Bühnenspiel der Schauspieler vor und spontan einigten sie sich auf ein Musical, welches am besten am New Yorker Broadway aufgeführt werden sollte.
    Wenn es eine Rolle in „Harry Potter“ oder „Herr der Ringe“ zu vergeben gebe, welche würden sie dann spielen? Robert Beltran wäre Aragorn, Connor Trinneer Harry Potter, Nicole de Boer und Gates McFadden Gollum und Cirrof Lofton würde einen schwarzen Harry Potter mimen.
    Interessanterweise hatten die meisten Schauspieler vor ihrem Engagement kaum bis gar keinen Bezug zu Star Trek. Zwar kannten sie die Figuren der Originalserie, doch sie waren keine richtigen Fans. Einzig Nicole de Boer beschrieb sich als begeisterter Fan der Next Generation.
    Außer McFadden war es den anderen nicht vergönnt gewesen Gene Roddenberry zu treffen und sie hätten gerne mal mit dem Erfinder gesprochen, um seine Meinung über ihre Serien zu erfahren. Mehr als einmal hatten sie sich nämlich gefragt, ob die Entwicklungen mit seiner Vision konform gingen.
    Ein Fan wollte wissen, was die Schauspieler zwischen den Panels machen. Da waren sich die Anwesenden einig: schlafen und sehr viel lesen. Die meisten nehmen mehrere Bücher mit, die sie auf der langen Reise verschlingen.
    Da Connor nun stolzer Vater eines Babys ist, wurde er gefragt, ob sein Sohn denn mal mit einer Trip Tucker Actionfigur spielen dürfe? Amüsiert erklärte sympathische Mime, dass er seine Actionfigur als kleinere Version seiner selbst verkaufen würde, die auch bei seiner Abwesenheit den kleinen Jungen immer im Auge behalten würde.
    Das Panel endete mit einem Geburtstagsrapp der Schauspieler, hervorragend intoniert durch Cirroc Lofton und dann verließen die Schauspieler das interessante Panel mit einer Polonaise.
    Experiment geglückt!

    Text: Julia Becker & Nadir Attar
    Fotos: Daniel Räbiger

    BILDERGALERIE

    Seite 1 | 2 | 3 | 4 |

    Seite 1 | 2 | 3 | 4 |


    Quelle: treknews.de

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.