Zum Inhalt springen
...mit lebenden, probiotischen Joghurt-Kulturen!
  • Forscher entdecken potenziellen 10. Planeten unseres Sonnensystems

    ...und zeigen damit, wie unvollständig unser Wissen noch ist
    • Bewertung

    • Aufrufe

      783
    • Kommentare

      0
    • M1Labbe
    Gestern verkündete die NASA die bedeutende Entdeckung des entferntesten, um die Sonnekreisenden Objektes in unserem eigenen Sonnensystem. Der auf “Sedna”, der Meeresgöttin der Inuit, getaufte Planetoid befindet sich mit 13 Milliarden Kilometer dreimal so weit von der Sonne entfernt wie unser neunter Planet Pluto. Seit seiner Entdeckung 1930 galt dieser als der fernste Himmelkörper, der zu unserem Sonnensystem gehört, aber nun wird er von Sedna geschlagen. "Auf Sedna erscheint die Sonne so klein, dass man sie mit einem Stecknadelkopf vollständig verdecken könnte", erläuterte der Leiter des Forschungsteams, Mike Brown vom California Institute of Technology, der zusammen mit Chad Trujillo vom Gemini Observatorium in Hawaii und David Rabinowitz von der Yale University den neuen Planetoiden entdeckte.

    Wegen seines riesigen Radius um die Sonne, braucht Sedna 10.500 Jahre für seinen Umlauf um die Sonne. Deshalb konnte man ihn bisher auch nicht entdecken, aber in den nächsten 72 Jahren wird sich Sedna der Erde nähern. „Das letzte mal, als Sedna so nah an der Sonne war, kam die Erde gerade erst aus der Eiszeit. Das nächste mal, wenn Sie zurückkehrt, wird die Welt wahrscheinlich ein ganz anderer Ort sein.“, sagte Brown. -240 Grad Celsius soll es laut den Forschern auf Sedna kalt sein. Da Sie sich auf ihrer Bahn bis zu 130 Milliarden Kilometer von der Sonne entfernt, wird es teilweise sogar noch eisiger.

    Sedna hat gerade mal einen Durchmesser von 1700 Kilometern (zum Vergleich, damit ist er kleiner als Pluto, halb so groß wie unser Mond und macht sogar nur ein Achtel der Größe der Erde aus). Damit stellt sich aber eine große Frage an die Forscher, was macht einen Planeten aus? Einige Wissenschaftler sind der Ansicht, dass auch Pluto wie möglicherweise Sedna ein Objekt im Kuiper-Gürtel ist. Dieser kreist jenseits des Neptuns und besteht aus eisigen Planetoiden, Asteroiden und, wie man annimmt, Überbleibseln der Geburt es Sonnensystems. Die meisten sehen Pluto als Planeten, wie es unser Schulwissen auch vermittelt, aber dann gehört Sedna ebenfalls in die Reihe unserer Planeten.

    Das Hubble-Teleskop der NASA soll nun Sedna in seinen Blick nehmen und ihn untersuchen, auch auf die Hinweise, dass Sie sogar einen Mond besitzen soll.

    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      783
    • Kommentare

      0
    • M1Labbe

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.