Jump to content
  • Eugene Roddenberry jr.

    Das Vermächtnis seines Vaters
    Eugene betrat schließlich nach den längeren Aufräumarbeiten nach der Autogrammsession am Samstag um halb 5 zum zweiten Mal die Bühne des zur Hälfte gefüllten Raumes. Er begann sein Panel mit einer Ausführung über seine Zeit bei Earth Final Conflict. Es waren die besten und die härtesten Zeiten seines Lebens. Dann kam er auf StarTrek zu sprechen. Er meinte man solle Enterprise eine Chance geben, und er verteidigte den StarTrek-untypischen Titelsong der neuen StarTrek-Serie...

    Eugene betrat schließlich nach den längeren Aufräumarbeiten nach der Autogrammsession am Samstag um halb 5 zum zweiten Mal die Bühne des zur Hälfte gefüllten Raumes. Er begann sein Panel mit einer Ausführung über seine Zeit bei Earth Final Conflict. Es waren die besten und die härtesten Zeiten seines Lebens. Dann kam er auf StarTrek zu sprechen. Er meinte man solle Enterprise eine Chance geben, und er verteidigte den StarTrek-untypischen Titelsong der neuen StarTrek-Serie.

    Darauf fing er an uns eine Reihe von Bloopers (Outtakes aus den Dreharbeiten) aus "Mission: Erde" zu zeigen. Er meinte: "Selbst wenn ihr EFC [Earth: Final Conflict] nicht mögt, die Bloopers werden euch gefallen!" Im Anschluss begann die gute alte Fragestunde in der wir einiges von ihm erfuhren.

    Für ihn wäre eine Vereinigung der Welt sehr wichtig (er sprach von einer "Federation of Continents"), der Mauerfall in Berlin sei ein sehr wichtiger Moment und ein Schritt in diese Richtung gewesen. Als weiteres Beispiel führte er eine Vereinigung zwischen Canada und den USA an. Er wäre bereit den Namen USA aufzugeben, ein Name der seiner Meinung nach für viele für Freiheit und Gerechtigkeit etc. bedeute, um eine Vereinigung zwischen den beiden Ländern zu erzielen.

    Es wurde die Frage gestellt, ob das Gerücht, das er das Originalmodell der alten Enterprise versenkt habe stimme. Er wies das als Gerücht zurück. Zwar habe er als Kind nie den Wert der ganzen StarTrek-Utensilien verstanden, die sein Vater im Haus aufbewahrte, er habe jedoch mit Sicherheit nichts davon versenkt.

    Sein Panel war geprägt von vielen philosophischen und weitausführenden Erklärungen in Bezug auf die in Star Trek propagierten Werte wie Toleranz, etc...

    Er bezeichnete StarTrek als die bestmögliche Zukunft die wir in Aussicht haben. Natürlich nicht in Bezug auf StarFleet und der Enterprise, jedoch in Bezug auf die Philosophie.

    Eugene zeigte uns ein Poster, das das TREKNews-Team schon bei der vorangegangenen Autogrammstunde aufgefallen war. Es zeigt einen männlichen Klingonen, bei dem auf der rechten Seite die Organe sichtbar sind. Mit ein wenig

    Glück wird er das Poster vielleicht während des zweiten Teils der Auktion morgen anbieten? Dann folgten wieder ein paar Minuten aus den EFC-Outtakes, die vom Publikum mit großer Begeisterung entgegengenommen

    Jens Klinzing

    -> Bildergallery Eugene Roddenberry
    -> Komplettübersicht Hansetrek


    Quelle: treknews.de

    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.