Zum Inhalt springen
...ist deine Mudder!
  • Spacecar trifft auf Ex-Außenminister H. D. Genscher

    und zwar im Space Center Bremen
    • Bewertung

    • Aufrufe

      576
    • Kommentare

      0
    • Werewolf

    Für das Team der Spacecartour liegt ein aufregendes und besonders erfolgreiches Wochenende hinter sich. Auf Einladung des Space Center Bremen, machte sich das Team am Samstagmorgen in aller Frühe auf den Weg nach Bremen, um dort vor dem Haupteingang des Space Centers neben der Ariane-Rakette seinen Stand zu platzieren und die Besucher des Space-Parks über die Intention der Spacecartour für Frieden, Toleranz und eine lebenswerte Zukunft zu informieren. Da auf der A1 am Samstag in Richtung Norden viele Ferienurlauber unterwegs waren, erlebte das Spacecarteam schon so manche Anekdote, bevor es überhaupt im Space-Park ankam. Viele Kinder winkten dem Spacecar unterwegs zu und viele Erwachsene, darunter zwei Busse mit Bundeswehrsoldaten, grüßten mit dem „vulkanischen Handzeichen“ und freuten sich beim Anblick des Spacecars. Große Freude brachte dann das Spacecarteam auch den Besuchern des Space Centers. Die Bremer waren vor ab von der Ortspresse informiert worden, dass das Spacecar halt beim Space Center macht. Viele junge Leute, und auch Lehrer aus Bremen, Jugendliche und andere Interessierte sammelten sich um das Spacecarteam und dem Spacecar. Es wurde über Star Trek, Star Wars, Weltraumforschung und die Globalisierung der Welt diskutiert. Zwischen den Jugendlichen kam es zum Adressen- und Emailaustausch. Das Spacecartour-Projekt findet immer mehr Anklang und Interesse. Zur großen Überraschung und unverhofft erschien plötzlich Hans Dietrich Genscher (langjähriger Außenminister der Bundes Republik Deutschland) am Spacecar und informierte sich über dieses außergewöhnliche Schulprojekt. Genscher, der als Privatperson mit seiner Familie im Space Center Bremen weilte, ließ sich vom Spacecar-Team über das Projekt ausführlich informieren. Besonders der Aspekt, dass die Diplomatie wieder in den Fordergrund der internationalen Politik rücken müsste und nicht das Mittel des Krieges, gefiel dem Alt-Außenminister sehr. H. D. Genscher unterstützt die Idee der Spacecartour und unterschrieb dann auch im Spacecar. Des weiteren wünschte er der Hauptschule Welheim und dem Team der Spacecartour weiter hin viel Erfolg bei der Durchführung des Projektes.



    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      576
    • Kommentare

      0
    • Werewolf

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.