Zum Inhalt springen
...die eleganteste Akzeptanz der Welt
  • George Lucas schon "halb in Rente"

    er möchte nichts Großes mehr drehen
    • Bewertung

    • Aufrufe

      635
    • Kommentare

      0
    • Werewolf
    Große Produktionen seien inzwischen «zu teuer und zu riskant», findet «Star Wars»-Erfinder George Lucas. Stattdessen will er kleine Filme machen - und plant eine TV-Serie.

    Der Erfinder der Weltraum-Sage «Star Wars», George Lucas, will keine aufwändigen Kinofilme mehr drehen. Er wolle keine neuen Mega-Produktionen starten, sondern sich künftig vor allem Fernseh-Projekten widmen. Spielfilme zu drehen sei «zu teuer und zu riskant», zitierte das Filmblatt «Variety» den Regisseur und Produzenten, dessen Vermögen auf über drei Milliarden Dollar geschätzt wird.

    Mit dem Millionen-Budget eines einzigen Spielfilms könne er zahlreiche TV-Filme drehen, sagte Lucas am Rande einer Grundsteinlegung an seiner alten Alma Mater, der Universität von Südkalifornien (USC). Die dortige Filmschule will er demnach mit einer Spende von 175 Millionen Dollar fördern.

    Anstatt große Kinofilme zu drehen, wolle sich Spielberg in den kommenden zehn Jahren lieber der Entwicklung neuer Technologien, TV-Shows und «persönlicher Filme» widmen. Er sehe sich selbst sogar schon «halb in der Rente».

    Lucas betreibt in San Francisco - fern von Hollywood - sein eigenes großes Studio, das vor allem durch computergenerierte Effekte berühmt wurde. Die futuristische «Star Wars»-Saga brachte Lucas 1977 eine Oscar-Nominierung, Weltruhm und Einnahmen in Millionenhöhe ein.

    Der Hollywoodstar wird sich aber nicht abrupt aus dem Filmgeschäft zurückziehen. Derzeit plane er die animierte TV-Serie «Clone Wars» mit 3-D-Grafik. Zwar habe er die Serie noch nicht verkauft, doch könne sie im kommenden Jahr ausgestrahlt werden. Die Serie sei eine Fortsetzung der 25 «Clone Wars»-Episoden, die zwischen 2003 und 2005 ausgestrahlt wurden.

    Auch wenn sich die Hauptcharaktere von «Star Wars» in der neuen Serie wiederfänden, werde jedoch keiner der berühmten Filmstars einer der Figuren seine Stimme leihen, sagte Lucas. «Da ist niemand Berühmtes dabei», sagte er der Nachrichtenagentur AP.

    Mit Steven Spielberg bereitet er zudem den vierten Film der Abenteuerserie «Indiana Jones» vor. Seit über zehn Jahren bemühen sich Spielberg, Lucas und Hauptdarsteller Harrison Ford um eine gute Story: Sie soll nur verfilmt werden, wenn alle drei dem Projekt zustimmen. Hoffentlich würden sie bald etwas zu Stande bringen, merkte Lucas an.

    Quelle: Netzeitung.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      635
    • Kommentare

      0
    • Werewolf

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.