Zum Inhalt springen
...so fröhlich wie Ihr Kind.
  • Janice Rand kehrt zu Star Trek zurück

    Grace Lee Whitney mit zwei Projekten
    • Bewertung

    • Aufrufe

      898
    • Kommentare

      0
    • Werewolf
    In zwei verschiedenen Interviews sprach Grace Lee Whitney über ihre Rückkehr zu Star Trek. Sie spielt in einem Fanfilm die Mutter von Janice Rand und wird in Of Gods and Men an der Seite einiger bekannter Star Trek Größen auftreten.

    „Es war immer toll gewesen…ich war der Mädchen-von-nebenan-Typ,“ erklärte Whitney gegenüber TrekMovie.com ihre Rolle als Rand, die nur einmal in einen Kampf verwickelt worden war, um sich gegen eine versuchte Vergewaltigung zu wehren. „Ich war sehr zufrieden mit der Arbeit an The Enemy Within“, erinnerte sie sich. „Aber es war schwierig gewesen. Roddenberry war anwesend gewesen und es sollte real, gleichzeitig jedoch auch glamourös wirken. Und ich fragte mich, wie ich dies machen sollte. Shatner warf mich eine zeitlang herum und ich absolvierte meine Stunts“.

    In Of Gods and Men spielt Whitney eine alternative Version von Rand, in der sie den selben Rang wie Uhura besitzt. Sie traf Produzent Sky Conway über den New Voyages Macher James Cawley. „Ich bekam einen Anruf von ihnen, bei dem sie mich fragten, ob ich einen Film mit Walter Koenig und Nichelle Nichols machen wollte und ich sagte unter der Bedingung zu, dass es nicht mit New Voyages kollidieren sollte.“

    Whitney war gebeten worden die Mutter von Janice Rand zu spielen, da alle Figuren der Originalserie inzwischen durch andere Schauspieler besetzt wurden. Sie bewundert es, dass Menschen auf nur irgendeine erdenkliche Art und Weise an Star Trek teilhaben wollen: „Schaut euch nur John Tesh an…sein ganzes Leben lang wollte er schon ein Vulkanier sein!“
    Sie selbst hat kein Problem damit, durch eine jüngere Figur ersetzt worden zu sein. „Solange sie jung und hübsch ist, stellt dies gar kein Problem für mich dar!“

    Whitney war früher der Ansicht gewesen, dass Star Trek nur entwickelt worden war, um den Verkauf von Farbfernsehern anzukurbeln. „Und war Kirk nicht hübsch? Ich meine, oh mein Gott, er war wirklich niedlich!“

    Ihren letzten Star Trek Auftritt hatte Rand an der Seite von George Takei bei Voyager. Auch sie hatte gehofft, dass aus Excelsior eine Serie werden würde, aber Paramount entschied sich stattdessen für Enterprise.

    Whitney ist zudem der Ansicht, dass J.J. Abrams mehr als qualifiziert sei den nächsten Star Trek Film zu machen, aber sie ist nicht glücklich bezüglich der Prequel-Gerüchte. „Ich weiß nicht, wie die Fans darauf reagieren werden. Wie können sie so weit in der Zeit zurückreisen,“ fragte sie und erinnerte dabei an die Probleme, die der jüngste Serienableger Enterprise gehabt hatte. Dennoch sei Bakula „großartig in der Serie“ gewesen!

    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      898
    • Kommentare

      0
    • Werewolf

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.