Zum Inhalt springen
...empfohlen von Dr. Prof. Prügelpeitsch
  • Alex Kurtzman erklärt, warum "Star Trek: Starfleet Academy" in der "Discovery"-Ära spielt

    Der ausführende Produzent hat auch neue Projekte in der Entwicklung angedeutet
    "Star Trek: Discovery" mag vorbei sein, aber das 32. Jahrhundert, in dem die Serie spielt, wird in der neuen Serie Starfleet Academy weiterleben, deren Dreharbeiten in diesem Sommer beginnen werden. Und jetzt erklärt der Verantwortliche für "Star Trek"-Serien warum.

    Die Post-Burn-Ära wird die Kinder von heute ansprechen

    Es wurde bereits enthüllt, dass die neue YA-fokussierte Academy-Serie die Discovery-Ära teilt, aber in einem neuen Interview mit der LA Times erklärte Alex Kurtzman, dass es dafür einen besonderen und sogar persönlichen Grund gibt:

    Zitat

    Als Vater eines 17-jährigen Jungen sehe ich, was mein Sohn fühlt, wenn er auf die Welt und seine Zukunft blickt. Ich sehe die Ungewissheit; ich sehe, dass all die Dinge, die wir für selbstverständlich hielten, für ihn keine Gewissheiten sind. Ich sehe, wie er erkennt, dass er ein riesiges Chaos erbt, das er aufräumen muss, und dass es an seiner Generation liegen wird, herauszufinden, wie er das schaffen kann, und das ist viel verlangt von einem Kind. Ich dachte mir, wenn wir die "Sternenflotten-Akademie" in den glücklichen Tagen der Föderation ansiedeln, in denen alles in Ordnung war, wird das nichts mit dem zu tun haben, was die Kinder jetzt durchmachen.

    Es wäre eine nette Fantasie, aber sie wäre nicht wirklich authentisch. Authentisch wäre es, wenn es in der Zeitlinie angesiedelt wäre, in der die erste Klasse nach über 100 Jahren zurückkehrt und in eine Welt kommt, die sich gerade erst von einer Katastrophe erholt - wie in "Star Trek: Discovery", wo die Föderation stark geschwächt wurde. Sie sind also die Ersten, die die Aufgabe der Erforschung als Hauptziel übernehmen, denn dafür war während des Brandes einfach kein Platz - alle spielten Verteidigung. Es ist eine unglaublich optimistische Show, eine unglaublich lustige Show; es ist eine sehr lustige Show und eine sehr emotionale Show. Ich denke, dass diese Kinder auf unterschiedliche Weise das repräsentieren, was viele Kinder jetzt fühlen.

    Falls du es verpasst hast: The Burn war eine Ära, die sich über das 31. und 32. Jahrhundert erstreckte, als fast das gesamte Dilithium in der Galaxie inaktiv geworden war, was die Warp-Reise stark einschränkte. Wie in der dritten Staffel von Discovery zu sehen ist, führte The Burn dazu, dass die Vereinigte Föderation der Planeten und die Sternenflotte nur noch eine Hülle ihres früheren Selbst waren, bis die Besatzung der USS Discovery eintraf, die Krise beendete und eine neue Ära für die Föderation und die Sternenflotte begann.

    9k=

    Kriminelle Banden wie die Smaragdkette kamen während der The Burn-Ära an die Macht

    Kurtzman sprach auch darüber, wie sie den Schauplatz der Serie gestalten wollen. Nachdem die Akademie ihren Sitz im Hauptquartier der Sternenflotte im Weltraum hatte, kehrt sie nun zu ihren Wurzeln auf der Erde in San Francisco zurück. Kurtzman erzählte der LA Times, wie die Serie selbst auf der Erde und im Weltraum spielen wird:

    Zitat

    Ohne etwas zu verraten, werde ich sagen, dass sie sowohl auf der Erde als auch im Weltraum spielt. Im Moment sind wir dabei, die Frage zu beantworten, wie San Francisco, wo die Akademie ist, im 32. Jahrhundert aussieht. Unser Hauptset ist das größte, das wir je gebaut haben.

    Z

    Die "Mega Stage" in den Pinewood Studios Toronto, der zukünftigen Heimat der Starfleet Academy

    Der ausführende Produzent und Co-Showrunner von Academy sprach auch über die jüngste Nachricht, dass die Oscar-Preisträgerin Holly Hunter zur Besetzung gehört:

    Zitat

    Und ich bin sehr, sehr, sehr aufgeregt, dass Holly Hunter die Hauptrolle in der Serie spielt. Als wir an den Drehbüchern arbeiteten, haben wir sie für Holly geschrieben, weil wir dachten, dass sie es nie machen würde. Wir schickten sie ihr, und zu unserer großen Freude und unserem Schock hat sie sie geliebt und sofort unterschrieben.

    Weitere Star Trek-Entwicklungen angedeutet

    Kurtzman beantwortete auch die Frage, was nach der Academy-Serie und dem Sektion 31-Film noch für Star Trek in Entwicklung ist. Er blieb vage, deutete aber erneut an, dass es Überraschungen geben wird:

    Zitat

    Es gibt immer Ideen und ein paar Überraschungen, aber ich versuche wirklich, in den Serien zu leben, die ich gerade vor mir habe, weil sie mich so sehr in Anspruch nehmen. Ich führe bei den ersten beiden Folgen von "Starfleet Academy" Regie, also ist mein Gehirn im Moment ganz in dieser Welt. Aber man kann "Star Trek"-Geschichten für immer erzählen; es gibt immer mehr. Es gibt etwas in der DNA der Konstruktion, das es dir erlaubt, immer wieder neue Türen zu öffnen. Ein Teil davon ist Science Fiction, ein anderer Teil hat mit der Kombination aus Science Fiction und der organischen Einbeziehung all dieser anderen Genres zu tun, die es dir ermöglicht, neue Gebiete zu erkunden. Ich glaube nicht, dass das jemals enden wird. Ich glaube, es wird noch sehr, sehr lange weitergehen. Die eigentliche Frage für "Star Trek" ist, wie man weiterhin innovativ sein kann, wie man die Erwartungen der Leute erfüllen und gleichzeitig etwas völlig Neues bieten kann. Denn ich glaube, das ist es, was die Leute von "Star Trek" wollen: Sie wollen das Vertraute auf eine Art und Weise, die sich nicht vertraut anfühlt.

    Die Serie Starfleet Academy soll im Spätsommer mit den Dreharbeiten beginnen und wird möglicherweise erst 2026 auf Paramount+ erscheinen.


    Quelle: trekmovie.com

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Ich habe das Gefühl, die New-Trek-Ära nähert sich ihrem Ende. Je mehr ich lese, um so uninteressanter wird es für mich (und wie ich merke, geht es vielen Fans so). Wenn ich die Kommentare von Herrn Kurtzman lese und sehe, was er bisher verbrochen hat, graust es mich.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Hauptsache die Kurzman Ära endet bald...

    Er hat es zwar alles ganz nett begründet...aber zu sehen vom Wiederaufbau gab es nicht viel. Es sah schon mit Season 4 alles vergessen und wiederaufgebaut aus. Aber so war es ja schon nach dem Krieg mit den Klingonen nach Season 1

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    "... es wäre nicht authentisch..." Ja, aber das erwartet doch auch niemand. Star Trek war erfolgreich als Utopie, als die Welt, in der man gerne leben würde, statt die Schei$e von heute einfach in ein zukünftiges Setting zu packen. Gerade wenn über 1000 Jahre vergangen sein sollen, dann will man doch hoffen, dass die Menschheit sich nicht nur technologisch weiterentwickelt. Denn sein wir mal ehrlich, die Menschheit von heute mit der Technik des 24. Jahrhunderts würde das 32. Jahrhundert doch gar nicht erreichen. Wir würden diese Technik nutzen, um uns gegenseitig wegzubomben.

     

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 3 Stunden schrieb Gast TheOssi:

    "... es wäre nicht authentisch..." Ja, aber das erwartet doch auch niemand. Star Trek war erfolgreich als Utopie, als die Welt, in der man gerne leben würde, statt die Schei$e von heute einfach in ein zukünftiges Setting zu packen. Gerade wenn über 1000 Jahre vergangen sein sollen, dann will man doch hoffen, dass die Menschheit sich nicht nur technologisch weiterentwickelt. Denn sein wir mal ehrlich, die Menschheit von heute mit der Technik des 24. Jahrhunderts würde das 32. Jahrhundert doch gar nicht erreichen. Wir würden diese Technik nutzen, um uns gegenseitig wegzubomben.

     

    Das ist leider sowas von wahr. Die Zukunft sieht weder fiktiv für Star Trek noch real für uns rosig aus. Aktuell befinden wir uns auf dem besten Weg, uns wegzubomben. Die Kriegstrommeln sind erschreckend laut...

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe, die Welt wie sie ein Gene Roddenberry erdacht hat, um die ist mir nicht bange. Das ist mein Star Trek Universum. In der Welt eines Herrn Kurtzmann will ich nicht leben. Bzw. wie hier schon geschrieben wurde, die erreichen wir gar nicht, mit dem bisschen Grips den wir Menschen, heutzutage an den Tag legen. 

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen
    Gast wrong direction again

    Geschrieben

    Anstatt sich bspw. wieder auf Strange New Worlds zu fokussieren, wird wieder Pseudo-Star Trek in der Discovery-Timeline verfolgt. Schade, wo ist das Star Trek, das ich aus STO, TNG, DS9 und VOY kenne? Da sollte man mal ansetzen. Von mir aus auch in der Post Picard Timeline. Aber nicht diesen bereits fehlgeschlagenem Discovery-Mist fortsetzen. Das hat nichts mehr mit Star Trek zu tun, wie es die Fans haben wollen.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Da wird die nächste Serie produziert, die nach holprigen 4 Staffeln, in guter Discovery-Tradition, eingestellt werden muss. 

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen


    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.