Zum Inhalt springen
...der Grund den man braucht
  • Chronik der Chaoten

    Flurläufer: eine seltene Spezies!
    • Bewertung

    • Aufrufe

      637
    • Kommentare

      0
    • Werewolf
    Die Flurläufer

    Es ist Montag morgen, so gegen 9.20 Uhr. Die erste große Pause hat gerade begonnen, auf dem Raucherhof tummeln sich die ersten Massen der Nikotinsüchtigen. Ich stehe vor meinem Raum und genieße ein viel zu dick mit Butter beschmiertes Salami-Brötchen vom Kiosk. Für einen Moment beuge ich mich nach unten, um meinen Rucksack wieder gerade zu stellen, da huscht etwas an mir vorbei. Hm,... was war das denn? Naja, nicht aus der Ruhe bringen lassen, einfach weiter essen. Exakt 1,294 Minuten später ereignet sich das Ganze jedoch schon wieder! Also nicht das Beugen zum Rucksack, sondern dieses Huschen. Irgend etwas oder besser jemand rast förmlich an einem vorbei. Diesmal aber ist deutlich eine Art Musik wahrzunehmen. Wie gesagt, eine Art; es könnte sich dabei auch um eine schreiende Katze handeln, die eine Maus mit einem Vorschlaghammer zu erschlagen versucht, während sie sich in eine scheppernde Mülltonne übergibt. Aber ich nenne das jetzt einmal Musik. Nun werde ich stutzig und natürlich neugierig, wer oder was das war.
    An dieser Stelle kommt wieder einmal die Zuverlässigkeit bestimmter Dinge im Leben zur Geltung.
    Ich schaue auf die Uhr und genau 1,294 (!!) Sekunden später weiß ich, was los ist!
    Die Flurläufer waren's!!!
    Der gebildete Leser kennt sie, die Flurläufer.
    Ja, ja, sie gehören doch schon so regelmäßig zu unserem Schulleben, wie der Vertretungsplan, der ja komischerweise immer nur dann blöde erste Stunden ausfallen lässt, wenn man schon in der Schule ist und nochmal kurz auf den Plan blicken wollte...
    Auf den ersten Blick erkennt das geschulte Auge sofort: Flurläufer sind Rudelwesen.
    Nach genauer Betrachtung ist übrigens zu erkennen, dass die Natur die unterschiedlichsten Arten von Flurläufern geschaffen hat:

    •Da wäre zum einen der pseudo-intellektuelle Flurläufer. Er trägt eine weite HipHopper Hose, versteckt seine Hände in den Jackenärmeln und ist mega erfreut, wenn sich das Gesprächsthema der Gruppe mal nicht um Matheaufgaben sondern vielleicht um seine Pokemonsammlung dreht. Aber ansonsten trägt er stets mit „Hm!„, „Joah!„ oder „Ha,ha!„ etwas zu den Diskussionen bei.

    Der coole Flurläufer hingegen ist ein wahrer künstlerischer Aufschrei von Mutter Natur. Nicht nur, dass er die Hose immer unterhalb der Gürtellinie nahezu feinfühlig um seine Leiste geschnürt hat, sondern gerade er kümmert sich um seine Mitmenschen. Jawohl! Er sorgt für gut Laune, wenn man mal wieder seine Unterhose sieht, die man eigentlich nicht sehen wollte, aber deren Farbkombination echt zu Brüllen ist. Er beglückt alle anderen mit Musik. Er schreit zwar deswegen bei jeder Unterhaltung den halben Flur entlang, weil er kein Wort vom Nebenmann versteht, aber dafür kriegt man die Beschallung auch noch im ersten Stock mit. Und dieser graziöse Gang! Hach! Es ist wunderbar, wie er die einfachen Naturgesetze sowohl des aufrechten Gangs als auch des Abrollens der Füße so lässig umgehen kann. Es ist also doch möglich, mit O-Beinen cool zu sein!

    •Ein weiteres Highlight ist natürlich auch der wirklich intellektuelle Flurläufer. Er ist deutlich an seiner Butterbrotdose, die er stets mit sich führt, und seinem schnellen Gang (er bewegt sich mindestens doppelt so schnell wie alle anderen Schüler fort) zu erkennen. Diese Art der Spezies scheint am häufigsten an unserer Schule vertreten zu sein. Leider wirkt er aufgrund seinen Eigenschaften in 100 % der Fälle uncool.

    •Die letzte Verwandtschaft des Flurläufers ist der weibliche Flurläufer. Dieses Wesen ist nur selten zu Gesicht zu bekommen. Augenzeugen berichten jedoch, dass der weibliche Flurläufer ununterbrochen giggelt und in seiner Route mindestens einmal die Mädchentoilette vorkommt.
    Gemeinsam haben jedoch alle Arten dieser Spezies, dass ihre Wanderwege sowohl im Winter als auch im Sommer die gleichen sind.
    Der Flurläufer stellt damit ein wichtiges Element innerhalb des natürlichen Gleichgewichtes unserer Schule dar!

    Schlussanmerkung des Redakteurs: Liebe Flurläufer, bitte hört auf damit! Erstens macht ihr euch ziemlich lächerlich und zweitens wird man tierisch wahnsinnig, wenn man, egal wo man sich befindet, genau alle paar Sekunden die gleichen Leute vorbeilaufen sieht!

    Autor: Torben Mensch
    entnommen aus der Abizeitung 2003 des Johannes-Althusius-Gymnasiums


    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      637
    • Kommentare

      0
    • Werewolf

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.