Zum Inhalt springen
...die romantische Käsekuchenverkostung
  • Genaueres über die Story von "Treshold"

    Braga-Kollege über gemeinsame Serie
    • Bewertung

    • Aufrufe

      554
    • Kommentare

      0
    • M1Labbe
    In einem Interview mit Sci FI Wire sagt David Goyer, dem Co-Creator und Executive Producer des „Treshold“-Serienpilots, dass die erste Folge der Serie eine neue Art einer außerirdischen Invasion präsentieren wird. „Es hat mit einer Invasion von Aliens zu tun, aber man sieht die Aliens niemals. Es ist ein sehr romanhafter Ansatz an eine Alien-Invasions-Story, weil sie uns über unsere DNA angreifen. Sie verändern uns biologisch. Sie verwandeln uns.“

    Brannon Braga, einer der Executive Producer und Schreiber für Treshold war auch Autor der Voyager-Folge „Treshold“ aus der zweiten Staffel, in der sich Captain Janeway und Tom Paris zu seltsamen Kreaturen weiterentwickeln, und dürfte dementsprechend mit mutierender DNA Erfahrung haben.

    „So um die 80 bis 90 Prozent unserer DNA sind überflüssige DNA-Stücke“, hat Goyer über Molekularbiologie nachgelesen. „Wir wissen nicht, was sie tut. Und die Aliens haben eienn Weg herausgefunden um sie zu aktivieren und verändern nun langsam aber sicher unsere Chromosomen. Sie verwandeln uns einfach gesagt, über den Lauf von Generationen, zu ihnen. Zudem haben sie genetische rassenspezifische Erinnerungen, solche Dinge, die sie beginnen in uns einzupflanzen.“

    David Heyman gesellt sich ebenfalls zu den Executive Producern. Goyer wird die erste Folge drehen und war an allen Facetten der Entwicklung, Schreiben, Casten, und Schneiden, beteiligt. „Ich tat das alles. Ich landete am Ende dabei einen Entwurf mit Brannon [Braga] zu schreiben. Ich war derjenige, der es beim Network vorbereitet hat und dann holten wir Brannon dazu, und er und ich schrieben es und er und ich casteten dafür, zusammen mit David Heyman. Wir haben das ganze Ding gemeinsam gemacht.“

    Goyer ist optimistisch, dass CBS nach dem Piloten auch eine Staffel fordern wird. „Man was es nie völlig sicher, bis man die Up-Fronts macht [das jährliche Ereignis in New York City, wo alle Networks ihre Programmpläne für den Herbst veröffentlichen], aber wir stellen gerade die Arbeit daran fertig. Wir werden es in fünf Wochen genauer wissen.“

    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      554
    • Kommentare

      0
    • M1Labbe

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.