Zum Inhalt springen
...du darfst!
  • George Takei zu den Terrorakten in den USA

    George Takei (ST:TOS Sulu) hat sich zu der furchtbaren Tragödie in den Vereinigten Staaten geäußert, und lobt dort die Courage der Rettungskräfte und bittet alle Amerikaner, in solchen Krisenzeiten zu ihren Werten zu stehen.
    Das Statement wurde auf der offiziellen Webseite des Schauspielers veröffentlicht. Ihr findet im folgenden die vollständige Nachricht:

    "Das Ausmaß der Greueltaten, die wir mit bloßem Grauen auf unseren TV-Bildschirmen am Morgen des 11. Septembers 2001 sehen konnten, wächst auch weiterhin mit der grotesken Anzahl der Opfer. Die menschlichen Tragödien sind unvorstellbar. Der Schmerz in unseren Herzen ist unerträglich.
    Dennoch wächst aus den Trümmern heraus eine ungewöhnliche Courage und Humanität. Feuerwehrleute, Polizisten und Freiwillige arbeiten unter quälenden Zuständen, um die Opfer der Zerstörung zu retten. Ihre Tapferkeit, ihre außergewöhnliche Opferbereitschaft beflügelt unseren Geist. Die Opfer unter diesen mutigen Helden mischen das Entsetzen mit Kummer.
    Unsere Abscheu, unser Kummer und unser Schock über die Ungeheuerlichkeit der Tragödie muss nun gelöst werden. Diese feigen Fanatiker, die diese Terrorakte geplant, unterstützt und ausgeführt haben, müssen vor Gericht gestellt werden. Sie führten einen Angriff nicht nur gegen die Vereinigten Staaten und alles, wofür wir stehen, sondern auch gegen die hohen Werte der zivilisierten Gesellschaft auf der ganzen Welt.
    Das Ziel der Terroristen waren die fundamentalen Ideale der Vereinigten Staaten. Das freie Unternehmen, das durch das World Trade Center symbolisiert wurde, die Macht der U.S., die durch das Pentagon symbolisiert wurde und die Freiheit und Demokratie, die durch die Freiheitsstatue symbolisiert wird und deutlich sichtbar im New Yorker Hafen steht, stellten eine Bedrohung für diese verwirrten und dennoch intelligenten Fanatiker dar. Sie wissen nicht, wie stark die Kraft eines aufgerüttelten und vereinten Amerikas sein kann. In einer Krise werden wir handeln - und wir handlen mit gebieterischer Kraft.
    Diese Kraft wird durch unsere amerikanischen Werte intakt gehalten. Generalstaatsanwalt John Ashcroft erklärte wirkungsvoll, dass das Ziel die terroristischen Kriminellen und ihre Verbündeten sind - keine Moslems, keine Araber und keine Bewohner des Mittleren Osten. Der Kongress traf Freitag Nacht eine Entscheidung, um die Rechte der Moslems, Araber und Südasiaten hier in Amerika zu schützen. Im Gegensatz zu der Rassenhysterie, die nach dem Angriff auf Pearl Harbor durch die Japaner folgte, wobei Amerikaner mit japanischer Abstammung nur aufgrund ihrer Herkunft in amerikanischen Konzentrationslagern eingesperrt wurden, machte der Generalstaatsanwalt klar, dass Rasse, Religion und Hintergrund nicht im Fokus dieser Kampagne stehen. Es wird der Beweis der Kriminalität sein. Diese Geschichtsstunde ist derzeit sehr aufschlussreich.
    Bedauernswerterweise haben wir noch immer gefährliche, ignorante, hysterische Bürger unter uns in Amerika. Sie haben auf Moscheen geschossen, auf arabische Geschäfte das Wort 'Sterbt!' geschrieben und ein Mitglied der Sikh wurde in Arizona getötet. Diese Raudis sind nicht besser als die Terroristen. Ihre Taten beschämen Amerika und besudeln die Ehre unserer Sterne und Streifen. Sie müssen auch vor Gericht gestellt und bestraft werden - im Gegensatz zu den Opfern dieses ignoranten Rassismus'.
    Letzte Nacht ging ich zu einen Konzert in der Hollywood Bowl, so wie ich es schon lange Zeit zuvor geplant hatte. Ich ließ den Terrorismus mich nicht beeinflussen. Ich werde sie nicht gewinnen lassen, in dem sie mich dazu zwingen, meine Pläne zu ändern. Das Konzert war herrlich. Am Ende des Abends nahmen die Solisten Marni Nixon, Nell Carter und Lauren Frost ihre Bögen und dirigierten uns, während wir "America the Beautiful" sangen. Fünfzehntausend Menschen standen auf und sangen mit voller Stimme. Die Hügel von Hollywood hallten stark, vereint und beeindruckend nach. Weder Terrorismus noch Ignoranz wird in diesem Amerika heutzutage bleiben können.

    Mit freundlicher Genehmigung des TREKFlash


    Quelle: http://www.treknews.de

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.