Zum Inhalt springen
...traurige Genialität begehrlicher Nüsse
  • Star Trek veränderte Ron Moores Leben

    er ist dankbar für alles
    • Bewertung

    • Aufrufe

      268
    • Kommentare

      0
    • Werewolf
    Ronald D. Moore, der ehemalige Star Trek Produzent, der sich inzwischen mit der Neuauflage von Battlestar Galactica seine eigenen Sporen verdient, hat ein kleines Editorial verfasst, in dem er eine Lanze für die Originalserie bricht und erklärt, wie Star Trek sein Leben verändert hat.

    In der Montagsausgabe der New York Times gab Moore zu, dass es jemanden schon zu einem Verrückten mache, wenn man zugebe, eine Fernsehserie hätte ein Leben verändert, doch „Star Trek hat meine Sichtweise auf die Dinge der Welt verändert.“

    „Kirk stellte für mich die personifizierte amerikanische Idee dar: seine Mission war es die finale Grenze zu erkunden, nicht sie zu erobern,“ erklärte Moore. „Woche für Woche wurde er mit Intoleranz und Ungerechtigkeit konfrontiert und jede Woche fand er einen Weg, um diese zu besiegen.“ Dabei beklagte Moore, Kirk werde heutzutage nur noch auf seinen Bauch reduziert. Immerhin habe Kirk „jede Menge böse Jungs verprügelt, jedoch konnte man sich nie vorstellen, dass er jemals einen von ihnen foltern würde.“

    Star Treks „noble, heroische Vision einer Zukunft“ gab Moore das nötige Rüstzeug für das Heranwachsen, da es sich mit Fragen rund um Menschlichkeit, Technologie und einer freien Gesellschaft befasste. „Ich schätzte Star Trek als einen Traum dessen, zu was mein Land eines Tages werden könnte: eine liberale und tolerante Gesellschaft,“ schrieb er und zitierte dabei seinen
    Lieblingssatz: „Wir sind menschliche Wesen, mit dem Blut von Millionen Jahren der Wildheit an unseren Händen. Doch wir können es beenden. Wir können zugeben, dass wir Mörder gewesen sind, doch wir werden heute nicht mehr töten.“

    Moore schrieb ebenfalls über die neue Düsternis, die heutzutage in der Science Fiction Einzug gefunden hat. Star Trek habe den Standard für eine idealistische Vision der Zukunft gesetzt und bisher hatte niemand erfolgreich diese Herausforderung annehmen können. Er versuche ohnehin Star Trek im Sinn zu haben, während er an Battlestar Galactica schreibt.

    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      119
    • Kommentare

      0
    • Werewolf

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.