Zum Inhalt springen
...mit 50% weniger Fett
  • Trek Science - Sagt Science Fiction die Zukunft voraus?

    Wissenschaft mit Humor und Vision


    Derzeit ist Buchoffensive: zahlreiche Neuerscheinungen tragen den Namen 'Star Trek' im Titel. So auch die Neuauflage von Stefan Thiesens Buch 'Trek Science' von 2001. Hier eine Umfangreiche Buchvorstellung vom Autor selbst:

    “Trek Science – sagt Science Fiction die Zukunft voraus? Alles über Warp Antrieb, die Suche nach außerirdischem Leben und die Zukunft der Menschheit – Wissenschaft mit Humor und Vision. Jetzt inklusive Interviews mit den Spitzenwissenschaftlern und Weltbestsellerautoren Michio Kaku und Rupert Sheldrake. Coverabbildung von der Hamburger Astronomin und Künstlerin Inga Nielsen.

    Inhalt:
    "Der Weltraum - unendliche Weiten..." So begann der ursprüngliche Vorspann einer der erfolgreichsten Serien der Fernsehgeschichte. Star Trek, Raumschiff Enterprise, war das mediale Kind einer Zeit, die geprägt war von Ost-West-Konflikt, Vietnamkrieg und einer durch Mondlandung, aufkommende Computertechnik und medizinische Durchbrüche uneingeschränkt technikgläubigen Ära. Die Zukunft schien vor allem in den unendlichen Weiten des Weltraumes zu liegen. Hier war die "Final Frontier" des Originals - die letzte Grenze, die größte Herausforderung - zu finden. Der Pioniergeist Amerikas drückte sich nicht nur im ruppigen Führungsstil des Weltraumcowboys Captain Kirk, sondern auch in der Philosophie von Spock und seinen Vulkaniern aus: Unendliche Möglichkeiten in unendlicher Kombination. Die Zukunft - das unentdeckte Land. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Abgelöst wurden Kirk & Co bereits durch den nachdenklichen Humanisten Jean Luc Picard, der eine vollkommen andere, reifere Führungspersönlichkeit darstellt - mehr strenge, verständnisvolle Vaterfigur als ruppiger Draufgänger.

    Heute, am Anfang des 21sten Jahrhunderts, sieht die Welt gänzlich anders aus als in den 60ger oder 80ger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. In den letzten Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts standen nicht die Erforschung des Weltraumes oder die Weiterentwicklung der Menschheit im Zentrum des Geschehens, sondern einzig und allein die Vermehrung des Geldes - koste es was es wolle. Auch die ehemals freie und unabhängige Wissenschaft und Forschung wurde fast vollends diesem Zweck untergeordnet. Interessanter Weise spielt Geld in der utopischen Zukunftsvision des Amerikaners Roddenberry aber keinerlei Rolle. Jedem nach seinen Bedürfnissen und jeder nach seinen Fähigkeiten scheint vielmehr die Devise zu sein - beinahe schon sozialistisch anmutende Prinzipien, nur dass sie in der fiktiven Trek-Welt funktionieren.

    Was aber ist drann an der Technik und Wissenschaft der Science-fiction? Was ist möglich, und was ist für immer Utopie - und wichtiger vielleicht noch: welchen Einfluss haben Technik und Wissenschaft auf uns, unser Welt, unsere Kultur? Wie verändert der sogenannte Fortschritt unser tägliches Leben? Was erwartet uns in der Zukunft - und letztlich auch in den unendlichen Weiten des Weltraumes?

    Der Astronom und Geowissenschaftler Stefan Thiesen konnte die beiden weltbekannten Wissenschaftler Michio Kaku und Rupert Sheldrake gewinnen, um in der neuen Ausgabe seines Buches Trek Science - mit Warpgeschwindigkeit in die Zukunft" diesen und vielen anderen Fragen in ausführlichen Interviews nachzuspüren. Michio Kaku ist Weltbestsellerautor, Mitentwickler der String Theorie und arbeitet als Professor für theoretische Physik an der City University in New York. er gehörte zudem zum wissenschaftlichen Beraterstab von "Star Trek - die nächste Generation. Der Britische Biologe Rupert Sheldrake ist vor allem bekannt geworden mit seiner Theorie der Morphogenetischen Felder. Hiernach erzeugt jedes Lebewesen ein subtiles energetisches Feld, in dem seine Struktur enthalten sein soll. Letztlich entwarf Rupert Sheldrake ein gänzlich neues Modell der Wirklichkeit, und er legt regelmäßig die Finger in offene Wunden des etablierten Wissenschaftsbetriebes. Er ist der Experte für Shakespeares berühmten Satz "Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde, als unsere Schulweisheit es sich träumen lässt." Stefan Thiesens Buch "Trek Science" ist ein Streifzug durch die Grenzen des Wissens - und des Wissbaren. Es ist ein Versuch, den Zipfel des Vorhangs vor Shakespeares unbekanntem "mehr" ein wenig anzuheben und einen Blick hinter die Kulissen des Unbekannten zu wagen.

    Die Zukunft ist ein unentdecktes Land, und die Reise dorthin beginnt - JETZT.

    Über den Autor:
    Stefan Thiesen studierte Astronomie, Geowissenschaften und Physik u.a. an den Universitäten Münster, Honolulu, London und dem Regents College, New York. Er schrieb eine Dissertation in Bioastronomie zum Thema „Stabilitätsfaktoren Planetarer Ökosysteme“ sowie eine Magisterarbeit über globale Klimaänderungen. Er ist Autor mehrerer Bücher, Co-Creator einer Fernsehserie und arbeitet derzeit für die Entwicklungsabteilung eines führenden Solartechnikunternehmens. Zusammen mit seiner Frau und seinen Kindern lebt und arbeitet er in einem Landhaus in Westfalen.

    Wer möchte kann das Buch bei unserem Partner Amazon bestellen oder sich einfach mal durch alle Star Trek Bücher suchen. Viel Spaß beim Lesen!


    Quelle: treknews.de

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.