Zum Inhalt springen
...unter der Kleidung nackt!
  • Voyager-Produzenten blicken zurück

    Nun, da sich Star Trek: Voyager dem Ende seiner sieben Jahre nähert, sprechen einige Leute, die an der Erschaffung dieser Show beteiligt waren, freier über die Erfolge und Fehlschläge der Serie.

    "Ich denke, wir waren sehr erfolgreich damit, sieben Seasons einer Star Trek Serie mit einem weiblichen Captain zu schaffen, sagte Executive Producer Rick Berman gegenüber Ian Spelling von Inside Trek. "Ich denke, wir waren erfolgreich damit, sieben Seasons einer Star Trek Serie zu schaffen, die für die meiste Zeit keinen Kontakt mit der Menschheit hatte und in einen anderen Teil des Weltalls verschollen war."

    Einer der größten Kritikpunkte der Fans gegenüber der Show war, dass nicht alle Charaktere so gut entwickelt wurden wie manch andere und Berman scheint das ebenso zu sehen. "Ich habe gemischte Gefühle dazu, wie sich einige der Charaktere entwickelt haben," gibt er zu, fügt aber hinzu, "Ich denke, Seven of Nine war eine sehr positive Ergänzung, etwas worauf icvh stolz bin und das meiner Meinung nach sehr gut funktioniert hat. Und ich denke, dass wir Roddenberrys Vision im Lauf dieser Show bewahren konnten."

    Brannon Braga, der das Voyager Team für einige Seasons anführte, kommentierte den Vergleich der Show mit The Next Generation. "Ich denke, wir haben eine ganz neue Generation von Star Trek Fans angesprochen, jüngere Fans, für die The Next Generation keine neue Show war, die sie aber in Syndication gesehen haben. Also denke ich, dass das Feeling von Voyager, dass etwas frischer wirkt, was die visuellen Effekte usw. angeht, die älteren Shows im Vergleich auch wirklich älter aussehen lässt."

    "Klar, Voyager hatte seine Probleme," fährt er fort. "Es traf niemals so ins Schwarze wie The Next Generation es getan hatte, aber es ist nunmal sehr schwer, Star Trek noch einmal zu so einem Phänomen zu machen, wie es das in den frühen 90ern gewesen ist - es war neu und frisch und besonders. Und ich denke, alles in allem, kann Voyager auch gut für sich allein stehen."

    Weitere Gesprächspartner, die mit Ian Spelling über die letzten sieben Jahre Voyager sprachen, waren beispielsweise Kate Mulgrew (Kathryn Janeway), Robert Beltran (Chakotay) und Jeri Ryan (Seven of Nine). Um auch deren Kommentare zu lesen, muss man nur bei der neuesten Ausgabe von Spellings Inside Trek Kolummne vorbei schauen. Dank an The Great Link für diese Meldung!

    Quelle: http://www.dailytrek.de

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.