Zum Inhalt springen
...mehr krass als man denkt
  • Bakula, Blalock, Coto und Trinneer im Interview

    SciFi.com hat sie alle befragt!
    • Bewertung

    • Aufrufe

      531
    • Kommentare

      0
    • M1Labbe
    Science Fiction Weekly auf SciFi.com hat ein exklusives Interview mit den Enterprise Schauspieler Scott Bakula, Jolene Blalock und Connor Trinneer sowie Produzent Manny Coto über die Pläne für die vierte Staffel geführt. Hier sind einige Ausschnitte:

    Frage: Scott Bakula:, was können Sie uns über die neue Richtung in dieser Staffel sagen?
    Bakula: Wir beginnen dieses Jahr spät. Wir sind insgesamt spät dran, weil wir spät verlängert wurden. ... Wir saßen auf unseren Händen und haben gewartet und jetzt läuft alles in einem viel schnelleren Tempo. [...]

    Frage: Dieses Jahr soll es mehr Verbindungen zwischen Enterprise und der Original-Serie geben?
    Bakula: Yeah, es wird einige lustige Sachen kommen. Einige Spezies auf die wir stoßen werden und einige solche Dinge, die das ganze wie einen Kreis für die Fans, die seit Anfang an dabei sind, abrunden. Es sollte lustig werden.

    Frage: Denken Sie die Serie wird unter dem geringeren Budget leiden?
    Bakula: Nein. Ich weiß wo die Schnitte liegen, wo das Geld her kommt, und es wird die Serie nicht betreffen. Ich habe auch die ersten beiden Drehbücher gesehen, und... Ich weiß nicht, wie sie das machen, Qualm und Spiegel, aber es ist genauso großartig wie einige Folgen die wir in der letzten Staffel gemacht haben.

    Frage: Können Sie darüber sprechen, was Manny Coto ändert?
    Bakula: Ich denke Manny Coto spricht für sich selbst. Die Drehbücher sprechen bestimmt für sich selbst. Letztes Jahr hat er einige wundervolle Folgen für uns geschrieben. Er ist extrem geeignet. Er ist ein harter Arbeiter und ich denke jederzeit, wenn du jemanden in das Team einbringen kannst, der hineinpasst, und es ist immer eine große Herausforderung, wenn du jemanden wie Rick und Brannon und andere Leute hast, die bereits da sind, und du jemanden großes wie Manny einbringst, der seine eigene Serie und all das gemacht hat, wie werden sie zusammenarbeiten? Und sie kommen miteinander prima klar, und sie scheinen sich gegenseitig kreativ zu steigern und einander besser zu machen, so dass es für uns alle besser ist.

    Frage: Jolene Blalock, wir haben gehört, dass es in der dritten Episode der Staffel eine Hochzeit geben soll.
    Blalock: Die gibt es! Ich werde heiraten.

    Frage: Ist das der verschollen geglaubte Verlobte, den sie zuhause auf Vulkan haben?
    Blalock: Oder auch nicht. Vielleicht ist es jemand auf dem Schiff. Wir wissen es nicht. Ihr müsst es einfach sehen.

    Frage: Letzte Staffel kam T’Pol mit Emotionen in Berührung und hat mit Cmdr. Tucker angebandelt.
    Blalock: Das war schwierig für mich. Weil man ungewöhnlichen Boden berührt, wenn man diesen Charakter mit Emotionen in Berührung bringt, und das war schwierig für mich. Ich habe immer wieder viele Fragen an die Produzenten und Autoren gestellt. „Wie meint ihr das? Wie weit soll ich gehen? Woher kommt das?“ Ich musste es für mich selber als Schauspieler rechtfertigen. Und es stellte sich heraus, dass, wie ihr wisst, der Charakter angefangen hat sich seltsam zu benehmen und dann finden wir heraus warum, so sieht es aus, der Charakter begann sich zu benehmen und ich dachte „Seid ihr sicher, Jungs? Seid ihr sicher?“ Und dann stellt es sich einige Folgen später heraus, dass es am Trellium D liegt und...ich davon abhängig bin. Mein Gott. Das haben sie sich also für meinen Charakter ausgesucht. Ich finde es sonderbar, dass man diesen sehr respektierten Offizier, die eine starke Frau ist, die vertrauensvoll, verlässlich und loyal ist, und es scheint, als wäre sie letzte Staffel zu dieser emotionalen, verrückten Puppe zerrissen wurden, die mal flachgelegt werden muss. Und wird, Es ist sehr bizarr. Es war sehr hart für mich. Aber ich denke, dieses Jahr hat Manny Coto sehr Nettes geschrieben, und die letzten beiden Folgen dieser vierten Staffel waren eine Wohltat.

    Frage: Manny Coto, erklären Sie uns ihre neue Position in der Serie.
    Coto: Ich bin einer der Verantwortlichen, sagen wir es so. Ich leite grundsätzlich den „Writers’ room“ und Rick und Brannon sind in der Position, die Rick für gewöhnlich hat, bei der er die gesamte Produktion überwacht.

    Frage: Wie haben Sie sich das Thema der vierten Staffel vorgestellt?
    Coto: Ich bin ein Fan der alten Trek-Serie, dem originalen [Star] Trek.. Und Staffel Vier wird für mich all das sein, was ich, als alter ST-Fan, in Enterprise sehen will. Was im Prinzip einige Meilensteine sein werden, die Enterprise mit der alten Serie und der „Next Generation“-Serie verbinden wird. Alte Rassen wiederbringen, die ich schon immer porträtiert haben wollte, wie die Orianer und mehr von den Andorianern und Vulkaniern. Geschichten in der Art, die unser Universum verbinden, das Enterprise Universum mit dem von TOS.

    Zum Beispiel, haben viele Leute bemerkt, dass die Vulkanier in Enterprise sich nicht wie die Vulkanier der Kirk-Ära und/oder der „Next Generation“-Ära verhalten. Die Vulkanier in Enterprise sind impulsiver. Sie sind praktisch irgendwie emotionaler. Sie lügen. Sie haben nicht die selben Werte wie die Vulkanier, die wir kennen. Deshalb habe ich dieses Szenario im Kopf, das ich mir wie Lawrence von Arabien auf Vulkan vorstelle, wo die Vulkanische Reformation auftaucht. Wo eine Figur auftaucht und behauptet, dass wir uns von den Lehren Suraks entfernt haben. Und diese Figur wird eine Revolution auf Vulkan anführen, die Vulkan und die vulkanischen Ideale dahin bringen wird, wo wir sie von den späteren Serien kennen. Und [die] Enterprise wird darin verwickelt sein

    Frage: Und was mit Geschichten aus einem anderen Ursprung?
    Coto: Das werden wir auch in Season 4 ansprechen. Eine der Ideen, die ich hatte ist, dass wir Zefram Cochrane, den Erfinder des Warpantriebs, gesehen haben. Aber wir haben nie die Person gesehen, die den Transporter erfunden hat, die, wie ich finde, eine genauso wichtige Erfindung ist wie der Warpantrieb, wenn man wirklich darüber nachdenkt. Deshalb will ich eine Story über eine Person machen, die wie ein Art Daystrom ist, wenn Sie sich an den Charakter aus TOS erinnern [aus der Folge „The Ultimate Computer“], der den Transporter erfunden hat, und eine Geschichte über ihn.

    Frage: Connor Trinneer, würden Sie Trip sich gerne in dieser Staffel wieder mit T’Pol treffen sehen?
    Trinneer: Wenn sie das wieder machen, hoffe ich sicher, dass sie es sich entwickeln lassen, dass etwas passiert, dass es in eine Richtung geht. Das würde ich gerne sehen. Wenn das passiert, dann lasst es in eine Richtung gehen.

    Frage: Wie ängstlich waren sie bezüglich des Schicksals der Serie?
    Trinneer: Wir waren verdammt besorgt darüber, man. Das ist unser Job. ...Es war wie „Oh, nein, bitte, bleibt hier.“... Es gab sehr viel Gerede darüber und so viele Gerüchte, die umher gingen, ... Ich kam zu dem Schluss oder der Vergegenwärtigung, dass...ich einfach nicht mehr darüber reden will. Was auch immer das Schicksal der Serie ist, wir werden mindestens vier Jahre haben und die Syndication und all das... Ich weiß nicht, wie das Syndications-Geschäft läuft, aber ich habe gehört, dass man vier Jahre braucht und das war, worauf wir echt gehofft haben, und ich denke, dass sie es dieses Jahr bringen, mit dem Wechsel zu HD und den Kosteneinsparungen und jetzt ohne Filmrollen und richtig strengem Tagesplan als Bemühungen Geld zu sparen, meine ich, wenn wir niemanden zu sehr anpissen, wir vielleicht da bleiben, und das würde ich lieben. Aber Sie wissen, dass ist reine Spekulation von uns, weil wir keine Ahnung haben. Wir haben keine Ahnung. Und wenn wir wieder beim drüber Reden enden, dreht sich wieder alles im Kreis, „Hey, weißt du, ich hab dies gehört, ich hab das gehört.“ Das kennen wir schon.

    Das Interview in seiner vollen Länge, in dem die vier noch einiges über den Storybogen um Brent Spiner verraten wird, über ihre Angst vor einer Absetzung, ihre Charaktere und mehr über Staffel 4, gibt es hier.

    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      531
    • Kommentare

      0
    • M1Labbe

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.