Zum Inhalt springen
...nicht immer - aber manchmal doch!
  • Jolene Blalock im Interview...

    Zwiespältiger Eindruck über S3; Enthusiasmus für S4
    • Bewertung

    • Aufrufe

      720
    • Kommentare

      0
    • M1Labbe
    In der aktuellen Ausgabe des DreamWatch Magazines, dass gerade in England erschienen ist, befindet sich ein exklusives Interview mit dem Enterprise-Star Jolene Blalock, in dem die Schauspielerin über ihre Hoffnungen und der Charakter-Entwickling für Staffel 4 spricht. Hier einige Auszüge für euch:

    Dreamwatch: Wissen sie bereits, was die vierte Staffel für T’Pol in Petto hat?
    JB: Bisher, wie gewöhnlich, passiert das auf einer sich entwickelnden Basis. Selbst die Autoren wissen noch richtig wie es sich entwickeln wird. Aber ich kann ihnen sagen, was ich gerne tun würde – Ich versuche T’Pol ein wenig mehr Stolz auf sich selbst zu geben, auf das was sie ist und darstellt.

    Dreamwatch: Waren Sie glücklich über die Art wie ihr Charakter sich in Staffel 3 entwickelt hat, besonders ihrer Abhängigkeit zu Trellium-D und ihren Experimenten mit menschlichen Emotionen?

    Ich habe gemischte Gefühle über all das. Es war sehr schwer für mich das zu beurteilen. Warum soll T’Pol sich das selbst angetan haben? Warum sind Emotionen so wichtig für sie? Ich fühlte, dass die sich selbst verloren hat. Sie hat ihre Kultur verloren, sie hat ihre Person verloren – Sie hat T’Pol verloren. Sie hat sogar ihr Ansehen verloren!

    All das war sehr schwer für mich, aber ein Teil der Herausforderung ist es dieses Unbehagen in den Charakter hineinzuarbeiten. Und es war schön etwas vergleichbares zu tun.

    Ich denke alles wird sich zum Besseren verändern. Ich denke Manny Coto wird alles was passiert ist nehmen und in etwas wirklich wunderbares verändern. Ich weiß nicht, was es sein wird, aber ich weiß, dass es eine Steigerung für den Charakter sein wird. Es wird eine Reise sein und es wird toll sein sie zu machen.

    Dreamwatch: Was halten sie davon, dass ihr Charakter eine romantische Beziehung mit Trip eingegangen ist?

    Ich weiß nicht, wie Sie darüber denken. Ich denke, es ist absolut lächerlich, dass so ein Catfish-essender Spelunken-Heini einen Reiz auf eine so ruhige Persönlichkeit ausüben könnte, aber vielleicht ist es ja etwas in ihren Unterschieden. Ehrlich, es hängt immer davon ab, wie es geschrieben ist, und wie sich die Beziehung entwickelt. Es kann nicht einfach, „Hey, Schätzchen, lass es uns machen“ sein.

    Dreamwatch: Was halten Sie von dem Staffel-langen Handlunsgbogen aus Staffel 3?

    Ich habe ihn genossen. Ich habe auch die Serie 24 sehr genossen, und ich finde etwas sehr cool an Kontinuität wie dieser.

    Dreamwatch: Stimmt es, dass sie die Serie gegen Ende der dritten Staffel verlassen wollten?

    Ich bin zu meinem Arzt gegangen, „Ich denke etwas ist nicht okay mit mir. Ich habe dieses Problem, wo du ständig schlafen möchtest. Ich kann nicht arbeiten. Ich denke Sie müssen mir eine Bescheinigung schreiben und sagen, dass ich nicht 14 Stunden arbeiten kann...“ Wir haben so hart in der letzten Staffel gearbeitet. Die erste Staffel war noch nicht so hart, die zweite war schon ein bisschen mehr, aber die dritte Staffel war unglaublich hart. Ich habe gedacht, ich habe etwas. Aber der Arzt sagte, „Nein, sie brauchen nur Ruhe“ und er hatte Recht. Rückblickend, weiß ich genau, welches Tempo ich aushalte.

    Dreamwatch: Sie sehen in der Realität so ganz anders aus als T’Pol. Werden Sie in der Öffentlichkeit überhaupt wiedererkannt?

    Ich wurde kürzlich zum ersten Mal wiedererkannt. Vorher hat man mich nie erkannt, weil ich so ganz anders aussehe. Sogar meine Persönlichkeit scheint anders durch. Aber ich wurde von einer Frau in einem Sushi-Restaurant in L.A. erkannt. Sie war meine Kellnerin und sie sagte: „Sie sind Jolene! Sie sind die Vulkanieren“. Ich sagte was wie „Woher wissen Sie das?“ und sie sagte bloß „Ich sehe die Serie!“.

    Dreamwatch: Was ist ihre bisherige Lieblingsfolge von Enterprise?

    Oh Gott. Das ist schwer... Ich würde sagen „The Seventh“. Wir hatten da diesen einen Regisseur, David Livingston, er kam rein und war einfach umwerfend. Und wir hatten damals auch einen Gaststar, Bruce Davison, der umwerfend war. Das war eine tolle Folge.

    Dreamwatch: Um auf aktuelle Themen zu kommen, gibt es jemanden, mit dem sie gerne mehr Szenen gemeinsam in der vierten Staffel drehen würden?

    Ich denke, man hat mich mit den richtigen Leuten zusammengepackt, meistens jedenfalls. Ich bin ja meistens mit Connor (Trip) und Scott (Archer) zusammen [in einer Szene]. Und ich mag meine Szenen mit Doktor Phlox sehr – Ich mag John [Billingsley] sehr und mag es ihm beim Schauspielern zuzusehen. Er ist sehr talentiert.

    Dreamwatch: Viele Zuschauer freuen sich darauf zu sehen, was Manny Coto’s Beförderung zum Chef des Autorenteams für die Serie bedeutet. Teilen sie diese Begeisterung?

    Absolut. Manny hat eine Vision. Als ich Manny’s zweites Drehbuch las – weil, wann immer du das erste Drehbuch eines Autors liest, denkst du immer „Gut, mal sehen wie das zweite ausfällt...“ – Ich fand es sehr interessant. Ich begann eigentlich damit die Charaktere richtig auf der Seite zu sehen, statt zu versuchen sie mir vorzustellen und sie in Gedanken auszufüllen und zu ganzen Figuren zu machen.

    Ich weiß, dass sie T’Pol diese Staffel verwenden werden. Sie ist wichtig. Und unabhängig davon, ob wir eine fünfte Staffel bekommen oder nicht, werden sie versuchen das Bestmögliche zu bieten. Aber was mich an Manny beeindruckt ist, dass er es geschafft hat, in den letzten beiden Folgen eine bessere Beziehung zwischen T’Pol und Trip aufzubauen und es zu etwas zu machen, das mir mehr behagt. Es ist immer noch die selbe Beziehung, aber es ist ein anderer Schreibstil. Es ist ein wenig tiefgehender. Ich meine, es geht nicht um „Hey, du machst mich heiß...“, es geht darum den anderen wirklich zu verstehen.

    Die Originalfassung des Interviews wurde auf TrekBBS gepostet. Das ganze Gespräch gibt es nur in der aktuellen Ausgabe des Dreamwatch Magazines.

    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      720
    • Kommentare

      0
    • M1Labbe

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.