Zum Inhalt springen
...mit der besessenen Kraft paradiesischer Kenner
  • Produktionsbericht zu "Babel One"

    Ein Wiedersehen mit blauhäutigen Freunden...
    • Bewertung

    • Aufrufe

      628
    • Kommentare

      0
    • M1Labbe
    Nach zwei Bottleshows geht die Produktion am Set von Star Trek: Enterprise nun wieder auf volle Touren, denn mit "Babel One" startet die dritte Trilogie der Staffel, in die Andorianer, Tellariten und Menschen gegen einen gemeinsamen zukünftigen Feind kämpfen - die Romulaner.

    Der erste Teil "Babel One" tritt in die Fußstapfen der TOS Folge "Journey to Babel". Die Enterprise hat die Aufgabe einen Botschafter der Tellariten durch den andorianischen Raum zum neutralen Planeten Babel bringen, wo irdische Vermittler versuchen wollen, den tiefen Disput zwischen den Tellariten und Andorianern beizulegen. Die Reise wird von einem Notruf von Shran unterbrochen, dessen Schiff Kumari zerstört wurde. Shran vermutet die Tellariten hinter dem Angriff. Bei weiteren Angriffen scheinen Andorianer Tellariten anzugreifen, was auf der Enterprise für eine angespannte Stimmung sorgt. Doch weder Andorianer und Tellariten stecken hinter den Angriffen. Die nächsten zwei Folgen werden dazu dienen, uns die Vorläufer des romulanischen Krieges zu zeigen, welcher in ein paar Jahren für die Enterprise aktuell wird.

    Neben Jeffrey Coms, der nun schon zum zweiten mal in dieser Staffel alos "Shran" auftaucht, legt auch Molly Brink (als "Talas", bekannt aus "Proving Ground") wieder die blauen Fühler an. Wie sich herausstellt, haben Shran und Talas seit ihrer Zeit auf der Kumari in der Delphic Expanse eine romantische Beziehung.

    Die meisten anderen Gastdarsteller sind auch alte Trek-Veteranen. Brian Thompson hat zum Beispiel viele Makeup-Rollen gespielt, unter anderem zwei Klingonen - "Klag" in "A Matter of Honor" und einen Steuermann in "Star Trek Generations" sowie einen Jem'Hadar namens "Toman'torax" ind "To the Death". Am besten dürfte man ihn aber als ausserirdischen Kopfgeldjäger in AKTE X kennen. Diesmal ist sein Makeup aber nicht sonderlich groß, da er einen Romulaner namens "Valdore" spielt (der Name ist kein Zufall, Commander Donatra's Warbird in "Star Trek Nemesis" wurde nach ihm benannt").

    J. Michael Flynn spielt "Nijil", einen anderen prominenten Romulaner in der Episode. Vorher war er zum Beispiel als mazaritischer Offizieller in "Fallen Hero" zu sehen.

    Lee Arenberg, der bisher nur Ferengis in Star Trek gespielt hatte, verkörpert nun einen Tellariten namens "Gral". Der zweite Tellarite in der Episode heißt "Naarg" und wird von dem Trek Newscomer Kevin Brief gespielt.

    Der siebentägige Drehplan der 12. Folge der vierten Staffel dauerte vom Dienstag, den 2. November, bis zum letzten Mittwoch, den 10. November. Die erste aufgenommene Szene verwendete das uns bereits bekannt gewordene Set einer andorianischen Brücke, die nun aber zerstört wurde. Rauch, Feuer und Funken komplettieren die Wirkung eines Schiffes, das gerade im Begriff ist verlassen zu werden, das Combs gerade den Befehlt dazu gibt. Als nächste Szene ging es auf den ständigen Sets für ihn weiter, unter anderem die Brücke, der „Situation Room“, Crewquartiere, Korridore, Konferenzraum, der Speiseraum des Captains und die Krankenstation. Er wurde dabei ständig von seinem „Schatten“ und Antennen-Puppenspieler Paul Elliot verfolgt (John Fifer war für Brink zuständig).

    Combs andorianisches Make-up – diesmal mit Verletzungen – dauerte fürs Anlegen zwischen drei und dreieinhalb Stunden, was dazu führte, dass Combs bereits um 5 Uhr morgens im Studio sein musste. Aber das Make-ups von Brink war sogar noch etwas umständlicher, zumindest an ihrem ersten Tag (Tag 3 des Drehplans). Sie und ihr Stuntdouble Bavin Kaye Franco meldeten sich um 4:30 Uhr um ihr Gesicht und Haar angesetzt zu bekommen. Dann ging es in den „Sprühstand““ für eine Ganzkörperanwendung von blauer Farbe. Das musste Sie mitmachen, da ihre erste Szene „Talas“ in Unterwäsche verlangte. (Im Drehbuch heißt es „funktionelle aber formbetonte Unterwäsche“). Die Farbe vom ganzen Körper zu entfernen ist eine komplizierte Aufgabe, deshalb benutzten sie dafür die Duscheinrichtungen in der studio-eigenen Sporthalle, genauso wie man es für die grünen Orianer in „Borderland“ tat.

    Es dauerte für die andorianischen Frauen viereinhalb Stunden um Make-up und Kostüme anzulegen und zwei Stunden um wieder herauszukommen. Im Vergleich dazu dauerte es für die Tellariten nur dreieinhalb Stunden um ihre Schweinsnasen anzulegen und eine um sie wieder abzulegen. Die Romulaner, die nur einen Tag beim Dreh verbrachten, brauchten drei Stunden in der Maske vor dem Dreh und eine Stunde um die Verkleidung wieder loszuwerden.

    Die Swing-Sets, die nur für diese Folge konstruiert wurden beinhalteten mehrere Teile des mysteriösen Schiffes, dass für die ganze Aufregung verantwortlich ist. Einige Monitore zeigen romulanische Schrift und Grafiken, die Mike Okuda’s Art Department entspringen.

    Weitere Stuntdoubles in dieser Folge waren Jermaine Soto und die bereits öfter als MACOs aufgetretenen Shawn Crowder und Dorende Moore, Kim Koski als Stunt-Andorianer und Clark Tucker als Double für Malcom Reed.

    Am letzten Mittwoch, der Tag 7 im Drehplan von „Babel One“ entspricht, drehte Dan Curry für die Post-Productions noch einige Szenen für „Awakening“ (die nächsten Freitag ausgestrahlt werden wird), „Kir’Shara“ und „Daedalus“. Eine dieser Szene war eine Über-die-Schulter-Aufname von Archer und T’Pau, wie sie auf eine vulkanische Stadt in der Abenddämmerung blicken. Scott Bakula war für diesen Nachdreh anwesend, aber aus Kostengründen wurde nicht die Darstellerin von T’Pau, Kara Zediker, sondern ein Ersatz genommen. Donovan Knowles, der Darsteller von „Quinn“ in Daedalus, arbeitete an diesem Tag sehr hart, da er komplett für den Computer eingescannt wurde, um sein CG-Ebenbild für einige seltsame Transporter-Effekte zu verwende.

    „Babel One“ wurde von Mike Sussmann und Andre Bormanis geschrieben, zwei Autoren und ST-Fans, die bereits seit Jahren für das Franchise arbeiten. In dieser Staffel alleine hat Sussman „Home“, „The Augments“ und „Kir’Shara“ geschrieben. Bormanis hat zuletzt „Awakening“ geschrieben. Das letzte mal wirkten Sussman und Bormanis bei „Hatchery“ zusammen.
    Die Folge wurde von David Straiten gedreht, der in dieser Staffel bei „Storm Front, Part II“ und „Daedalus“ bereits am Werke war.
    „Babel One“ wird aller Voraussicht nach am 29. Januar 2005 ausgestrahlt werden.

    (Übersetzung von Jan-Hendrik Landschoof und Marcel Labbé-Laurent)

    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      628
    • Kommentare

      0
    • M1Labbe

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.