Zum Inhalt springen
mit dem Gütesiegel des Würgers von Wolfenbüttel.
  • Jess Bush über den Wendepunkt Ihrer Figur und den "verrückten" Rest von "Star Trek: Strange New Worlds" Staffel 2

    Wir bekommen einen weiteren Hinweis darauf, dass weitere TOS-Figuren zu SNW kommen könnten
    Die letzte Folge von "Star Trek: Strange New Worlds" war eine große Sache für Christine Chapel. Die Kollegen von TrekMovie hatten die Gelegenheit, mit der Schauspielerin Jess Bush über die Episode zu sprechen und darüber, was sie für die Zukunft der Figur bedeutet. Dazu gehörten auch Hinweise auf Dr. Roger Korby, Christine Chapels ehemaliger Verlobter in der Originalserie.

    Auch wenn dies eine heitere Episode war, ist sie doch auch sehr ernst und eine Art Dreh- und Angelpunkt für Capel und natürlich für Spock und T'Pring. Würdest du sagen, dass sich dadurch alles ändert?

    Nun, das ist sehr dramatisch. Aber ja. Ja, es ist definitiv etwas, das sie in Bereiche bringt, in die sie vorher nicht bereit war, zu gehen. Sie ist viel verletzlicher, als sie es in der Vergangenheit war. Sie muss ihre Freunde um Hilfe bitten, was sie vorher nicht getan hat. Und sie ist gezwungen, öffentlich zu gestehen, was sie wirklich fühlt. Also ja, ich würde sagen, das ist ein Wendepunkt für sie. Ganz sicher.

    Man könnte meinen, dass die Verwandlung von Spock in einen Menschen für Chapel ein wahr gewordener Traum wäre. Die Wendung ist, dass es nicht so ist. Was sagt das für dich als Schauspielerin und für die Figur aus, dass sie den Vulkanier Spock vorzieht?

    Ich denke, es sind mehrere Dinge. Ich meine, selbst wenn sie den menschlichen Spock bevorzugen würde, würde sie das nie tun. Moralisch gesehen, könnte sie damit nicht leben. Zuzulassen, dass er zu ihren Gunsten für immer verändert wird, kommt für sie nicht in Frage. Das wäre niemals in Ordnung. Außerdem glaube ich, dass einige Elemente von Spock, wie sein halb-vulkanisches Ich, die sie vielleicht als Schwierigkeiten für sie empfunden hat, aber als sie verschwunden sind, erkennt sie genau, warum er für sie etwas Besonderes ist. Ja, sie liebt ihn für das, was er ist. All seine einzigartigen und herausfordernden Eigenschaften sind ein Teil davon.

    Du hattest diese Liebe als unerwiderte Liebe dargestellt, aber in dieser Folge ist sie, wie du schon sagtest, ganz offen zu Tage getreten. Was ist für dich die größere Herausforderung: die unerwiderte Liebe oder die "Lass es uns tun"-Seite?

    Ich glaube, für Chapel ist es das "Lass es uns tun", wie du es ausdrückst. Ja, ich glaube, für Chapel ist es viel schwieriger, alles offen zu zeigen und zuzulassen. Denn das verlangt von ihr, verletzlich, ehrlich, offen und verfügbar zu sein. Und all diese Dinge sind für sie beängstigend. Für die Figur ist es also eine viel größere Herausforderung. Was mich betrifft, so glaube ich nicht, dass eine von beiden eine größere Herausforderung ist. Für mich als Darstellerin haben beide ihre Komplexität.

    Diese Folge ist zum Lachen, aber Chapel ist so etwas wie der Hetero in dieser Komödie. Alle anderen hatten ihren Spaß. Hattest du das Gefühl, etwas zu verpassen, während alle anderen Witze machten und du dachtest: "Ich muss Spock in Ordnung bringen." Hast du es vorgezogen, ehrlich zu sein, oder wolltest du dich an der Komödie beteiligen?

    (lacht) Ja, ich habe diese Folge geliebt. Ich mochte den Handlungsbogen für Chapel und die Vertiefung seiner Geschichte. Ich habe mich nicht beschwert. Und als wir gedreht haben, habe ich nicht mitbekommen, was die anderen gemacht haben. Ich habe es gelesen und gesehen, dass es für alle anderen eine Komödie ist und für mich eine Herausforderung. Aber ich liebe das Drama. Es war ein echtes Vergnügen, die Folge zu sehen und diesen Unterschied und die Komödie darin zu erkennen, und das ist sehr reizvoll.

    Es gab immer noch etwas Komödie um dich herum, wie Ortegas und Uhuras Scherze, als ihr auf eurer Rettungsmission wart. Ist es manchmal schwer, bei all den Witzen am Set nicht zusammenzubrechen?

    Wir haben auf jeden Fall einen Riesenspaß zwischen den Aufnahmen, aber wir haben uns inzwischen daran gewöhnt, dass wir uns einfach auf die Geschichte einlassen und sie zu Ende bringen können. Ich weiß nicht, ob wir jemals eine wirklich große Pause auf diese Weise hatten. Ich glaube, wir sind alle ein bisschen durchgedreht an dem Tag im interdimensionalen Raum. Wir waren nämlich 16 Stunden lang in diesem Raum. Aber ja, wir haben auf jeden Fall Spaß zwischen den Takes.

    9k=

    Jess Bush als Chapel in "Charades" (Paramount+)

    Die Folge enthielt einige subtile Anspielungen auf Chapels größeren Handlungsbogen in der Originalserie, darunter die Erwähnung von Roger Korby.

    (lacht) Ja! (lacht)

    Inwieweit haben dir die Macher der Serie ihren Plan für Chapel dargelegt? Haben sie mit dir darüber gesprochen, wohin sie mit der Figur gehen wollen?

    Ja, es gibt also bestimmte Punkte, die wir erreichen werden. Sie sagen uns sozusagen die größeren Punkte, die wir als Charaktere erreichen werden. Aber wie wir dorthin kommen, ist nie wirklich in Stein gemeißelt, bis die Episoden kurz vor den Dreharbeiten zusammenkommen. Ich habe also eine vage Vorstellung davon, wo ich hin will, um es mal so zu sagen.

    Nur um das klarzustellen: Auch wenn du am Anfang der Folge von Roger Korby sprichst, müssen wir davon ausgehen, dass Chapel Roger Korby in dieser Folge noch nicht getroffen hat?

    Du hast ihn noch nicht getroffen? Ja, ich habe ihn auch noch nicht getroffen.

    Sollten wir uns also darauf freuen? Meinst du?

    Ich weiß es nicht. Vielleicht.

    9k=

    Majel Barrett Roddenberry als Chapel und Michael Strong als Roger Korby in TOS "What Are Little Girls Made Of?"

    Ethan [Peck] spricht oft darüber, dass er das Gewicht von Leonard Nimoy und der Originalserie ständig spürt. Aber die Showrunner haben darüber gesprochen, dass Chapel nicht mehr dieselbe ist, weil es 2023 ist und sie eine moderne Figur ist. Orientierst du dich also immer noch an Majel [Barrett Roddenberry]'s Darstellung? Oder versuchst du, dich der Figur auf dem Papier anzunähern, als wäre sie neu und anders?

    Ich denke, es ist ein bisschen von beidem. Ich wollte natürlich ihre Essenz in meiner Darstellung haben. Aber wenn ich mir jetzt Majels Kapelle anschaue, denke ich, dass die Verantwortung darin liegt, die Dinge zu tun, die sie nicht tun konnte. Und die Dinge, die sie wahrscheinlich gerne getan hätte. Und die Dinge, die Frauen heute tun können, zu denen sie früher nicht in der Lage waren. Das Ziel ist es also, ihre Leistung als Bezugspunkt zu nutzen, um herauszufinden, wozu sie nicht in der Lage war. Und ich glaube, die Autoren leisten dabei wirklich fantastische Arbeit und ich bin begeistert von dem Material, das sie mir zur Verfügung gestellt haben, um mir dabei zu helfen. Es war sehr befriedigend und aufregend für mich.

    Hattest du Gelegenheit, mit Tawny [Newsome] und Jack [Quaid] zusammenzuarbeiten, während sie am Set waren [für das Lower Decks Crossover in Episode 7]?

    Ja, ein bisschen. Das war so lustig. Das macht so viel Spaß. Ich konnte zwar nicht direkt mit Tawny arbeiten, aber ich habe mit Jack gearbeitet. Die beiden bei der Leseprobe vor der Folge dabei zu haben, war eine große Freude, denn der Ton von Lower Decks ist so anders. Es ist so viel schneller und witziger, und es war so cool, ihre Energie in den Cast einfließen zu lassen. Es war ein echter Knaller.

    Kannst du schon etwas über den Rest der Staffel verraten? Wir hören immer wieder, dass Folge 9 verrückt sein soll, vielleicht ein Musical?

    Oh!

    Hast du dazu etwas zu sagen?

    Es werden noch einige wirklich verrückte Dinge passieren. Die zweite Hälfte der Staffel wird noch größer, lauter und überraschender. Also ja, schnall dich an.


    Quelle: trekmovie.com

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.