Zum Inhalt springen
Das Propagandawerkzeug der Reichen
  • Mehr von Stewart über MacBeth

    über den alten MacBeth
    • Bewertung

    • Aufrufe

      914
    • Kommentare

      0
    • Werewolf
    Anlässlich des Gastsspiels von „MacBeth“ auf den Theaterbühnen von New York erscheinen derzeit immer wieder Interviews mit Patrick Stewart. Hier ein weiteres, wo er auch über seine Fans spricht:

    Über die Wichtigkeit nun MacBeth zu spielen:
    Es gab eine Zeitperiode von 17 Jahren, in denen es mir nicht möglich war, diese großartigen Shakespeare-Rollen auf der Bühne zu spielen. Dies lag jedoch nicht daran, dass ich in Hollywood lebte. Mir wurde einfach bewusst, dass diese Rollen an mir vorbei gingen. Auch bemerkte ich den Trend, dass immer jüngere MacBeths gecastet wurden, also fürchtete ich, dass mein Moment vorbei war. Dann dachte ich mir, vielleicht gibt es ja noch eine Chance, wenn eine viel jüngere Schauspielerin Lady MacBeth spielen würde und wir legten den Fokus auf den Generationenunterschied zwischen den beiden. Hier haben wir einen Mann, der es geschafft hat, der vom König geehrt und von seinen Kollegen respektiert wird. Er baut darauf, dass der Rest seines Lebens auch weiterhin großartig sein wird und dann sagt seine junge, hübsche, leidenschaftliche Frau zu ihm: „das ist nicht genug“. Dies bringt eine unglaubliche Dynamik in das Stück. Man erkennt dadurch innerlichen Zweikampf, denn MacBeth sagt sich „ja, ich will es, aber ich bin nicht der Meinung, dass ich danach streben sollte und ich bin ein demütiger Mann; gleichzeitig will ich sie aber glücklich machen und es wäre großartig König zu sein...und so weiter und so weiter”.

    Darüber, wie er seine Fans beeinflusst:
    Ich habe es geschafft Menschen in Star Trek Uniformen ins Theater zu locken. Ich habe versucht deutlich zu machen, dass ich dies nicht als Kompliment sehe. Dennoch treffe ich immer Menschen an den Theatertüren oder mir wird geschrieben, die sagen sie hätten niemals geglaubt Shakespeare verstehen zu können und sie haben die Aufführung geliebt. Es ist einfach unglaublich befriedigend zu erkennen, dass man Science Fiction Fans für klassisches Theater begeistern kann. Manchmal glaube ich, ich sei verantwortlich dafür einen gewissen Prozentsatz an neuen Theaterfans geschaffen zu haben und das ist eine schöne Sache.

    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      914
    • Kommentare

      0
    • Werewolf

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.