Zum Inhalt springen
...rult irgendwie!
  • Stewart lobt Star Trek für seine Qualität

    ... und was er über englisches Publikum zu sagen hat
    • Bewertung

    • Aufrufe

      947
    • Kommentare

      0
    • Werewolf
    Broadway.com führte ein Interview mit Patrick Stewart, in dem er über MacBeth, American Dad und natürlich Star Trek sprach. Hier ein Auszug:

    Ihre Karriere stellt einen Mix aus „hochwertigen“ und „niederen“ Kulturgütern dar, von Shakespeare zu Fernsehrollen, vor allem in „Star Trek: The Next Generation“. Machen Sie also einfach die Dinge, die ihnen gefallen?
    Absolut! So betreibe ich zum Beispiel viel Synchronisierungsarbeit. Ich spreche eine wiederkehrende Figur in der wunderbaren Zeichentrickserie „American Dad“ […]. Ich spiele den britischen Chef der CIA und ich muss einige unglaubliche, schockierende Dinge machen. Diese Aufnahmen machen mir genauso viel Spaß wie „MacBeth“. Wenn die Qualität der Arbeit stimmt, dann finde ich darin immer Befriedigung. Ich hatte das Glück, immer an qualitativ hochwertigen Projekten Arbeiten zu können. Star Trek war ein solches Projekt!

    Wo wir gerade von Star Trek sprechen, wie sind Ihre Landsleute mit Ihrem Erfolg in Amerika umgegangen?
    Die Engländer haben ein seltsames Verhältnis zum Erfolg. Sie mögen es, wenn ihre Leute erfolgreich sind, aber sie sind nicht allzu glücklich darüber, wenn diese Menschen irgendwo anders Erfolg haben. Sie erinnern einen gerne daran, dass man möglicherweise nicht so erfolgreich ist, wie man selbst glauben mag [lacht]. In den USA zu arbeiten macht sehr viel Spaß, weil die Menschen hier wirklich Erfolg zelebrieren. Unser Publikum [bei MacBeth] weiß, dass sie einem Straßenfeger beiwohnen und sie genießen jeden Moment davon. Man bekommt mit, wie sie sich gegenseitig dafür gratulieren, dass sie bei diesem Ereignis dabei sind und sie möchten alles davon in sich aufsaugen. Das englische Publikum ist etwas schwieriger zu überzeugen. Sie sagen sich, dass man ihnen erst etwas beweisen muss. Aber ich liebe es, in England zu arbeiten. Was ich im Moment mache, ist genau das, was ich schon immer tun wollte: großartige Shakespearestücke mit einer tollen Gruppe von Schauspielern auf englischen Bühnen aufführen.

    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      947
    • Kommentare

      0
    • Werewolf

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.