Zum Inhalt springen
...der Brand in der Felsung!
  • Kate Mulgrew über Alzheimer

    ihre Mutter litt an der Krankheit
    • Bewertung

    • Aufrufe

      657
    • Kommentare

      0
    • Werewolf
    Janeway-Darstellerin Kate Mulgrew sprach kürzlich über den Kampf ihrer Mutter mit der schleichenden Krankheit Alzheimer. Ein Kampf, welchen Joan Mulgrew am 27. Juli durch ihren Tod verlor.

    Im Newsletter der Alzheimer's Association New York City erklärte Mulgrew, dass die “erschütternde Diagnose” der mütterlichen Krankheit zu ihrem Engagement an der Alzheimerforschung führte. „Bei meiner Mutter wurde vor sechs Jahren die Krankheit entdeckt und ich war diejenige gewesen, die sie zu einem Besuch bei einem Neurologen genötigt hatte. Die gesamte Familie war anfänglich dagegen gewesen,“ so die Schauspielerin. „Sie war 73 Jahre alt gewesen, nach heutigen Standards also noch jung – und in meinen Augen noch viel, viel jünger im Geiste.“

    Zu spät erkannte Mulgrew die exzentrischen Anwandlungen ihrer Mutter als Symptome der Krankheit. „Sie hatte eine Serie kleiner Schläge, wie sie es nannte. Meine Mutter fiel aus dem Bett, während sie noch ihre Brille auf hatte, und verletzte sich an der Stirn. Ich legte sie wieder zurück in ihr Bett und wir lachten sogar über das Geschehene…bis sie auf die Wandtapete deutete und zu mir sagte, dass Spinnen aus der Wand gekrabbelt kämen.“

    Der Doktor war sehr offen gegenüber ihrer Mutter, als er Alzheimer diagnostizierte, aber Joan Mulgrew wollte das Ergebnis nicht akzeptieren. Im Rahmen der medizinischen Untersuchungen musste sie einige Tests schreiben, in denen nach dem Namen des Präsidenten oder dem Datum gefragt wurde. Doch letzteres konnte sie nicht beantworten, ohne auf ihr Handgelenkt zu schienen, auf dem sie den heutigen Tag notiert hatte.

    Umsorgt wurde Mulgrews Mutter von einer Frau namens Lucy, die ihre Hilfe angeboten hatte. Kate selbst versuchte so oft es ihr möglich war nach Iowa zu reisen, um ihre Mutter zu besuchen und litt dabei unter Depressionen: „Ich versuchte zu verstehen, dass auch ich irgendwann sterben würde, es ist ein Teil unseres Lebens…Alzheimer kann einen jedoch ohne Vorwarnung treffen und man wird sich möglicherweise auf das verlassen müssen, was man auf spiritueller Ebene entwickelt hat. Je philosophischer wir werden, desto mehr können wir mit unseren Familien zusammenstehen und durch diese Philosophie verbunden werden.“

    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      292
    • Kommentare

      0
    • Werewolf

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.