Zum Inhalt springen
ausgezeichtnet...
  • "24: Redemption"

    Der Fernsehfilm als Review
    • Bewertung

    • Aufrufe

      1656
    • Kommentare

      0
    • Werewolf
    24: Redemption spielt vier Jahre nach der sechsten Season: Jack Bauer hat sich in das fiktive afrikanische Land Sangala zurückgezogen, und versucht seine Arbeit für die CTU und die Schicksalsschläge in seinem Privatleben hinter sich zu lassen. Unser Leser Paolo Männel hat sich die Frage gestellt, ob Jack endlich zur Ruhe kommen kann oder nicht...
    Titel24: Redemption / 24: Redemption
    Episode7x00
    DE Airdate30.11.2008
    US Airdate30.11.2008
    BuchRobert Cochran
    Joel Surnow
    RegieJon Cassar
    Darsteller Kiefer Sutherland als Jack Bauer
    Cherry Jones als President Elect Allison Taylor
    Bob Gunton als Ethan Kanin
    Colm Feore als Henry Taylor
    Powers Boothe als President Noah Daniels
    Robert Carlyle als Carl Benton
    Peter MacNicol als Tom Lennox
    Gil Bellows als Frank Trammell
    Hakeem Kae-Kazim alsColonel Ike Dubaku
    Siyabulela Ramba als Willie
    Isaach De Bankolé als Prime Minister Ule Matobo
    Kris Lemche als Chris Whitley
    Eric Lively als Roger Taylor
    James Joseph O'Neil als Halcott
    Carly Pope als Samantha Roth

     -> Bildergallery zur Episode    -> Hier ist eure Meinung gefragt

    INHALT

     

    24: Redemption spielt vier Jahre nach der sechsten Season: Jack Bauer hat sich in das fiktive afrikanische Land Sangala (gedreht wurde in Südafrika) zurückgezogen, und versucht seine Arbeit für die CTU und die Schicksalsschläge in seinem Privatleben hinter sich zu lassen. Als Ort für seine Selbstfindung hat er sich ein Waisenhaus ausgesucht, welches von Carl Benton( Robert Carlye), einem Freund aus gemeinsamen Zeiten bei den Special Forces geleitet wird. Doch dann gerät das Waisenhaus in das Visier eines skrupellosen Diktators der auf der Suche nach neuen Rekruten für seine Kindersoldatenarmee ist, und Jack Bauer muss wieder zur Waffe greifen…

    Währenddessen werden wir in Washington DC Zeuge der Amtseinführung der neuen Präsidentin Allison Taylor (Cherry Jones) und lernen die neuen Bösewichte der kommenden siebten Season, State Department Officer Frank Tramell (Gil Belows) und den undurchsichtigen Waffenhändler Jonas Hodges( Jon Voight) kennen. Letzterer ist auch die Verbindung zu der parallel in Afrika laufenden Geschichte, da er die Waffen des Diktators finanziert…

    KRITIK

    Wie keine andere Fernsehserie stand 24 im Zeichen der Bush Ära. Nicht ohne Zufall wird die Actionserie in den USA auf Fox, dem Sprachrohr für konservative wie regierungsfreundliche Berichterstattung ausgestrahlt.
    Darin agiert Jack Bauer in einer Schattenwelt, in der Folter als legitimes Mittel im Kampf gegen den Terrorismus dargestellt wird. Wenn das Leben von Millionen von unschuldigen Amerikanern auf dem Spiel steht, muss man eben zu bestimmten Methoden greifen um an wichtige Informationen zu gelangen.
    „Der Zweck heiligt die Mittel“, ist das Motto von Guantanamo und anderen Sondergesetzen der Bush Administration zur Terrorismusbekämpfung und eben auch der vergangenen sechs Staffeln von 24.

    In den bisherigen Staffeln setzte sich die Serie intensiv mit dem amerikanischen 9/11 Trauma und der Furcht vor erneuten terroristischen Anschlägen auf amerikanischen Boden auseinander. Von Angriffen mit ABC Waffen bis einer Cyber- Attacke auf amerikanische Atomkraftwerke wurden in 24 alle denkbaren Szenarien terroristischer Bedrohungen durchgespielt.
    In 24: Redemption wird der Fokus dagegen auf den scheinbar vergessenen Kontinent Afrika gelegt. Jack Bauer engagiert sich für afrikanische Straßenkinder und führt somit dem amerikanischen Zuschauer die Warlord/ Kindersoldaten Problematik in vielen Staaten der dritten Welt vor Augen.

    Parallel zum Weiterreichen der politischen Fackel von Präsident Bush zu Senator Obama, ist auch in 24: Redemption ein Richtungswechsel erkennbar.
    Augenscheinlich scheinen sich die ausführenden Produzenten von 24 an Senatorin Hillary Clinton als zukünftige Präsidentin orientiert zu haben, als man Cherry Jones als Präsidentin Allison Taylor ins Spiel brachte. Beim Schreiben des Drehbuchs zu Redemption 2007, schien alles für Hillary Clinton als zukünftige Präsidentin zu sprechen. Allerdings sei an dieser Stelle zu bemerken, dass man mit Präsident David Palmer in 24 schon einen persönlichen „Barack Obama“ hatte, und somit ein farbiger Präsident nichts Neues dargestellt hätte. Die Wahl einer Frau zum Präsidenten war also die logische Wahl.
    Auch die mit dem Führungswechsel im Weißen Haus verbundene Debatte um den Fortbestand von Guantanamo, und umstrittenen Foltermethoden wie das berüchtigte „Waterboarding“ findet Einzug in 24. Jack Bauer soll sich nämlich für den Verstoß gegen die Menschenrechte in zahlreichen Verhören vor Gericht verantworten.
    Diese Vorladung ist die eine Verbindung zur parallelen Handlung in den USA. Die andere ist der Waffenhändler Jonas Hodges der mit seinen Waffen den Aufstand in Sangala bedeutend unterstützt. Hier zeigt sich wieder einmal der enge Bezug zur Realität in 24. Der anhaltende Waffenexport in die dritte Welt (darunter übrigens auch nach wie vor Deutschland) nährt weiterhin bewaffnete Konflikte.

    Am Ende von 24: Redemption werden wir Zeuge von der feierlichen Amtseinführungszeremonie der neuen Präsidentin. In ihrer ersten öffentlichen Ansprache geht sie auf die drei wichtigen Grundrechte „Life, Freedom and the Pursuit of happiness“ ein, die in der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung niedergeschrieben sind, und zu den unveräußerlichen Menschenrechten zählen.
    In diesem Moment werden durch die bewährte Splitscreen Technik einige Kindersoldaten eingeblendet.
    24 erhebt hier den moralischen Zeigefinger und macht eindringlich klar, dass diese gerade genannten Menschenrechte noch nicht in allen Staaten verwirklicht worden sind.
    Gerade diese moralischen Momente zeichneten 24, neben all den fragwürdigen Folterorgien eben auch aus. Ich erinnere mich in diesem Zusammenhang an die, in meinen Augen, beste zweite Staffel, in der eine Verschwörung zu einem fingierten Angriffskrieg gegen ein muslimisches Land aufgedeckt wurde. Die Parallelen zur fragwürdigen Legitimation des dritten Irakkriegs und Colin Powells vorgelegte „Beweise“ vor dem Sicherheitsrat waren hier offensichtlich.

    Ich habe mich in meiner Kritik zu 24: Redemption bewusst nur auf den eingeschlagenen Richtungswandel in der Serie konzentriert. Eine Kritik zur eigentlichen Handlung fällt mir etwas schwer, da es stellenweise- besonders in den Szenen in den USA deutlich wird, dass der Film nur ein Prequel zur kommenden siebten Staffel ist. Eine Einordnung wird sicherlich leichter fallen, wenn man einige Folgen der kommenden Staffel gesehen hat.
    Die bisher aufgezeigten Neuerungen machen aber definitiv Lust auf mehr und somit haben sich meine Erwartungen in den Film mehr als erfüllt.

    Paolo Männels Wertung

    Gelungenes Prequel zur kommenden siebten Staffel, welches aufgrund seiner Thematik stellenweise zum Nachdenken anregt und mit Washington DC und Südafrika zwei erfrischend neue Settings präsentiert

    Action
    Humor
    Spannung
    Erotik
    Anspruch
    Kontinuität




    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      1656
    • Kommentare

      0
    • Werewolf

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.