Zum Inhalt springen
Evil gets an Upgrade!
  • Ein Souvenir von Amelia Earhart auf dem Weg ins All

    STS-129 ehrt Luftfahrtpionierin
    • Bewertung

    • Aufrufe

      1539
    • Kommentare

      0
    • Werewolf
    Am Montag startete die Raumfähre Atlantis zur Mission STS-129 erfolgreich vom Kennedy Space Center ins All. Während die Hauptaufgabe der Shuttle Mission STS-129 darin besteht, Versorgungsgüter und wissenschaftliche Experimente zur ISS zu fliegen, dürfen die Astronauten, wie dies bei allen Shuttleflügen üblich ist, kleine persönliche Memorabilien mit in den Weltraum nehmen. Fast zeitgerecht zum US-Kinostart des Filmes „Amelia“ mit Hillary Swank, Ewan McGregor und Richard Gere (Deutschlandpremiere erst am 17. Juni 2010), befindet sich diesmal auch der Lieblingsschal der amerikanischen Luftfahrtpionierin Amelia Earhart unter diesen Erinnerungsstücken...

    Am Montag startete die Raumfähre Atlantis zur Mission STS-129 erfolgreich vom Kennedy Space Center ins All. Während die Hauptaufgabe der Shuttle Mission STS-129 darin besteht, Versorgungsgüter und wissenschaftliche Experimente zur ISS zu fliegen, dürfen die Astronauten, wie dies bei allen Shuttleflügen üblich ist, kleine persönliche Memorabilien mit in den Weltraum nehmen. Fast zeitgerecht zum US-Kinostart des Filmes „Amelia“ mit Hillary Swank, Ewan McGregor und Richard Gere (Deutschlandpremiere erst am 17. Juni 2010), befindet sich diesmal auch der Lieblingsschal der amerikanischen Luftfahrtpionierin Amelia Earhart unter diesen Erinnerungsstücken.

    Amelia Earhart ist Star Trek Fans bestens durch die VOY-Folge „Die 37er“ bekannt (Star Trek Voyager DVD Staffel 2.1), in der sie von der Schauspielerin Sharon Lawrence dargestellt wurde.

    Die berühmte Pilotin stellte im Laufe ihrer Karriere zahlreiche Rekorde auf, darunter den Höhenflugrekord für Frauen, den Frauengeschwindigkeitsrekord, den ersten Alleinflug einer Frau über den Atlantik und den ersten Solo-Transkontinentalflug einer Frau, bis sie 1937 knapp vor ihrem 40. Geburtstag bei dem Versuch als erster Mensch den Äquator zu umfliegen gemeinsam mit ihrem Navigator Fred Noonan über dem Pazifik spurlos verschwand.

    Obwohl Amelia Earhart vor 70 Jahren für tot erklärt wurde, ranken sich bis heute um ihr Verschwinden zahlreiche Gerüchte und Geschichten. So behaupteten manche, sie sei eine US-Agentin gewesen, die „planmäßig“ verschwand, um japanische Stützpunkte auszuspionieren, während andere meinten, die verheiratete Pilotin hätte sich auf einer einsamen Insel zur Ruhe gesetzt, um mit Frank Noonan ein neues Leben zu beginnen. Auch über eine Gefangennahme Earharts durch die Japaner wurde spekuliert. Der Autor des Buches „Amelia Earhart Lives“ glaubte sogar beweisen zu können, sie sei heimlich in die USA zurückgekehrt, wo sie fortan unter fremdem Namen als schlichte Hausfrau lebte. Am wahrscheinlichsten ist aber, dass die Pilotin und ihr Navigator auf den unbewohnten Gardener Inseln notlanden mussten, wo sie noch einige Zeit überlebten.

    Die wohl am weitesten hergeholte Erklärung, Earhart und Noonan seien mit ihrer Lockheed Modell 10 Electra von Außerirdischen entführt worden, wurde bei Star Trek Voyager in den „37ern“ aufgegriffen, als Capt. Janeway die Beiden, zusammen mit anderen Alienentführungsopfern, im Jahr 2372 auf dem Briori Planeten im Delta Quadranten, eingefroren in einer Stasiskapsel, entdeckt.

    Amelia Earharts weiß-grün-roter Lieblingsschal, den sie nicht auf ihren letzten Flug mitnahm, und der sich nun an Bord der Atlantis über uns im Orbit befindet, ist eine Gabe des „99s Museum of Women Pilots“ in Oklahoma City an den Marineflieger und Astronauten Randy Bresnik, Teilnehmer der STS-129 Mission, der damit ein altes Familienerbe aufgreift. Randy Bresniks Großvater Albert Bresnik war von 1933 bis zum Verschwinden Earharts der autorisierte persönliche Photograph der Pilotin. Glücklicherweise nahm sie auch ihn nicht zu ihrem Flug über den Äquator mit, da sein Enkel, der jetzt Astronaut ist, sonst wohl nicht geboren worden wäre...

    Nach dem Raumflug werden Erinnerungsstücke wie dieser Schal meist von den Astronauten an die Spender zurückgegeben, oder als Geschenk weitergereicht, um andere Menschen zur Erforschung des Weltalls zu inspirieren.

    Wir von TN wünschen den Astronauten der STS-129 eine erfolgreiche Reise ins All und eine sichere Heimkehr zur Erde!


    Die Crew der STS-129 - Randy Bresnik ganz rechts im Bild

    Danke an Lt.Cmdr. Carl F. Gatlin für diesen Artikel!

    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      684
    • Kommentare

      0
    • Werewolf

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.