Zum Inhalt springen
...mit dem murkligen Geschmack der Sympathie
  • 2012 - Emmerich mit neuem Projekt

    Blockbuster-Garant bietet Skript feil
    • Bewertung

    • Aufrufe

      565
    • Kommentare

      0
    • Polarus
    Kaum wirft Roland Emmerich ein neues Drehbuch auf den Markt und schon wetteifern die Filmstudios Hollywoods um die Gunst des deutschen Blockbuster-Garanten. Nachdem Emmerich und Harald Kloser erst vor kurzem ihr gemeinsames Skript zum Film 10.000 B.C. erfolgreich zusammen mit Warner Bros. umsetzen und diesen Film am 07. März 2008 in die Kinos bringen werden, bieten sie mit 2012 bereits ihr nächstes Skript feil.

    Nach Informationen von variety.com und The Hollywood Reporter hat Emmerich sein Skript zum neuen Epos sämtlichen großen Studios angeboten und alle scheinen an dem Skript interessiert zu sein. Zumindest soll es bereits am heutigen Mittwoch mit den meisten Studios direkte Gespräche gegeben haben, in denen Emmerich seine Budget-Vorstellungen und die Ausgestaltung des Films näher darstellen sollte. Danach wird wohl das Feilbieten um das angebotene Skript losgehen, den Emmerich selber in Szene setzen und bereits 2009 in die Kinos bringen möchte.

    Bereits früher hatte Emmerich seine Skripte im Rahmen von Auktionen an das meistbietende Studio abgegeben. Dabei ging es ihm jedoch nicht um den eigenen Profit, sondern viel mehr um das Produktionsbudget, welches ihm die Studios zur Verfügung stellen wollten. Die beiden bekanntesten Filme, welche Emmerich auf diesem Weg vermarktete, waren Independence Day und The Day After Tomorrow. Beide Projekte konnte 20th Century Fox "ersteigern" und wurden für das Studio jeweils zu weltweiten Blockbustern mit hohen Einspielergebnissen.

    Nach dem Streik der Autoren dürften die Studios nun mit besonderem Nachdruck daran arbeiten gute Geschichten für weltweit erfolgreiche Produktionen zu bekommen, um im Jahr 2009 mit hohen Einnahmen die Verluste aufgrund des Autorenstreiks der vergangenen Monate wieder ausgleichen zu können. Dabei galten die Produktionen von Roland Emmerich, einem der wenigen Deutschen, die ihren Weg in Hollywood machten, in den vergangenen Jahren meist als Bank, wenn es um hohe Einspielergebnis und gutes Merchandise ging.

    Zum Inhalt des Films ist noch nichts bekannt geworden. Der Titel dürfte jedoch im Gegensatz zu 10.000 B.C. eher auf einen Film hindeuten, der in der Zukunft spielen wird.

    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      565
    • Kommentare

      0
    • Polarus

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.