Zum Inhalt springen
...so krass wie die Angst!
  • Bekommt "Daredevil" eine zweite Chance?

    Fox denkt über einen Reboot des Franchise nach
    • Bewertung

    • Aufrufe

      536
    • Kommentare

      0
    • Polarus
    Die Seite IESB.net hatte vor kurzem die Möglichkeit mit 20th Century Fox Co-Chairman Tom Rothman zu sprechen, wobei man auch auf die beiden früheren Werke des Studios Daredevil und Elektra einging. Beide Werke kamen beim Publikum nicht so an, wie sich Fox dies vorgestellt hatte. Auf direkte Nachfrage seitens des Reporters von IESB teilte Rothman mit, dass man derzeit ernsthaft über einen Reboot des Franchise nachdenke. Man sei der Meinung, dass jede Figur vom Publikum eine zweite Chance bekomme, soweit man es beim zweiten Versuch besser mache. Dies habe vor allem der Reboot von Batman gezeigt.

    Aufgrund der Anspielung zu Batman wurde Rothman im Gegenzug gefragt, ob er Daredevil ebenso düster anlegen würde, wie dies in der Neuauflage von Batman mit dem Titelheld geschehen sei. Aus Sicht von Rothman sei dies nicht für den Erfolg eines Films entscheidend. Viel wichtiger sei es einen Regisseur zu finden, der eine Vision bezüglich der Neuinterpretation des Charakters habe, so wie dies Chris Nolan im Zusammenhang mit dem Reboot von Batman gehabt habe. Schließlich wolle man eine Neuauflage nicht einfach nur produzieren, damit man es gemacht habe. Aus diesem Grund wolle man eine kreative Maschinerie ins Leben rufen, deren Ergebnis eine großartige Story beinhalte.

    Im Film aus dem Jahr 2003 schlüpfte Ben Affleck in die Rolle des blinden Anwalts Matt Murdock, der bei einem Unfall sein Augenlicht verliert. Gleichzeitig wurden bei dem Unfall jedoch Matts verbleibende Sinne geschärft. Nachdem dann auch noch Matts Vater ermordet wird, tritt Matt auf seine eigene Weise für Gerechtigkeit ein: Während er am Tage als Anwalt vor Gericht für das Gute kämpft, verwandelt er sich nachts in den kostümierten Daredevil, der Schuldige, aber freigesprochene Kriminelle aufsucht, um über sie zu richten.

    Der Film von Regisseur Mark Steven Johnson spielte in den USA/Kanada ca. 102,5 Millionen Dollar ein und blieb damit bei geschätzten Produktionskosten von 75 Millionen Dollar (Quelle: Insidekino.de) hinter den Erwartungen des Studios zurück. Als Spin-Off zog Daredevil den Film Elektra mit Jennifer Garner in der Hauptrolle nach sich, der aus finanzieller Sicht ebenfalls nicht überzeugen konnte.

    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      536
    • Kommentare

      0
    • Polarus

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.