Zum Inhalt springen
...wir stehen auf Minisalami
  • Quer durch den hydroponischen Garten

    Superman, Spider-Man 4, T4 und Straczynskis neues Projekt
    • Bewertung

    • Aufrufe

      574
    • Kommentare

      0
    • Polarus
    • Brandon Routh bezüglich eines düstereren Superman

      Die Seite IESB.net hatte die Möglichkeit mit Brandon Routh über die derzeitigen Pläne bezüglich des Relaunchs der Superman-Reihe zu sprechen. Der Schauspieler, der als letzter den Helden in Superman Returns verkörperte, gab dabei unter anderem an, dass er nicht wirklich wisse, was er von den ganzen Aussagen halten solle, die Figur des Helden noch düsterer anzulegen. Nach seiner Meinung sei Superman auf einer emotionalen Basis doch bereits düster gewesen. Auch der letzte Film habe eine düstere Grundstimmung aufgewiesen. Aus seiner Sicht könnte man gerne die Bösewichter dunklerer anlegen, aber auf Superman selbst würde dies nicht passen. Rund um Superman gebe es so viele Konflikte, die ihn selbst beträfen, insbesondere seine Rolle und seine Eingliederung in die menschliche Gesellschaft. Das Gesamte Interview, welches sich auch mit seines Rolle im Film Zack and Miri Make a Porno befasst, könnt ihr hier nachlesen.


    • Spider-Man 4: Pulitzer-Preisträger David Lindsay-Abaire schreibt das Skript

      Nach Informationen der Seite The Hollywood Reporter steht Pulitzer-Preisträger David Lindsay-Abaire in abschließenden Verhandlungen mit Sony Pictures, um das Drehbuch für den vierten Spider-Man-Film zu verfassen. Der erste Entwurf zum Film stammt von James Vanderbilt, der bereits angedeutet hatte, dass man einen Story-Arc plane, der sich über zwei Filme erstrecke (wir berichteten). Lindsay-Abaire schrieb zuletzt die Drehbücher zu Robots und Tintenherz. Im vierten Teil definitiv wieder mit dabei sind Toby Maquire und Regisseur Sam Raimi. Auch die Rückkehr von Kirsten Dunst wird erwartet.


    • J. Michael Straczynski schreibt neue Version für das Remake von Forbidden Planet

      J. Michael Straczynski, SciFi-Fans vor allem durch seine TV-Serie Babylon 5 bekannt, hat ein neues Projekt übernommen. Wie The Hollywood Reporter vermeldet, wird JMS das bereits vorhandene Skript zum Film Forbidden Planet neu überarbeiten und zur Produktionsreife bringen. Das Projekt Forbidden Planet soll das Remake ein Filmklassikers aus dem Jahre 1956 werden, welches Warner Bros. bereits seit längerem verfolgt.

      Das Original befasste sich mit der Rettungsmission des Raumkreuzers C57D, der auf dem vierten Planeten des Systems Altair nach Überlebenden des Raumschiffs Bellerophon suchen soll. Allerdings kann die Crew nur den Wissenschaftler Dr. Morbius und seine junge Tochter antreffen, die die letzten Überlebenden der einstigen Siedler sind. Doch Dr. Morbius ist wenig erfreut über den Besuch der Rettungsmannschaft und möchte, dass diese sie so schnell wie möglich wieder verlässt. Nachdem für Captain Adams bereits das Verhalten des Doktors zu misstrauen führt, wird plötzlich auch noch die C57D auf unerklärliche Weise sabotiert. Durch Nachforschungen findet Adams heraus, dass Dr. Morbius während seines Aufenthalts auf dem Planeten die Überreste der technologisch und geistig hochentwickelten aber inzwischen untergegangenen Kultur der Krell gefunden hat, seine Entdeckungen jedoch offensichtlich nicht teilen möchte. Als dann die Besatzung der C57D auch noch durch unbekannte Wesen angegriffen wird, entschließt sich Adams den Planeten zu evakuieren, wodurch jedoch ein Wettlauf um Leben und Tod beginnt und zunächst unklar bleibt wer für die Angriffe auf die Crew verantwortlich ist (Quelle: wikipedia). In Deutschland wurde der Film unter dem Titel Alarm im Weltall veröffentlicht.


    • Neuer Screenshot zu Terminator Salvation

      In unserem Downloadbereich findet ihr einen neuen Screenshot aus dem Trailer zu Terminator Salvation auf dem Christian Bale als John Connor zu sehen ist. Im offiziellen Block zum Film teilt Regisseur McG mit, dass man mit den Dreharbeiten so gut wie fertig sei und man sich nun in der Postproduktion befinde. Außerdem versuche man den Geist und insbesondere die Optik der Erde, welche man bereits aus den ersten Teilen der Reihe kenne, im Rahmen der Special Effects einzufangen.

    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      574
    • Kommentare

      0
    • Polarus

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.