Zum Inhalt springen
...der Unterschied im Unterschied
  • Nichelle Nichols: Star Trek 11 wird wunderbar

    die Uhura-Darstellerin über Abrams, Zoe Saldana und Heroes
    • Bewertung

    • Aufrufe

      734
    • Kommentare

      0
    • Polarus
    Nachdem in letzter Zeit immer wieder die Altstars der ersten Star Trek TV-Serie interviewt wurden, hat das Onlinemagazin NewsOK.com sich diesmal an Nichelle Nichols gewandt und ihr einige Fragen gestellt. Natürlich befasste sich eine der Fragen damit, was in der ehemaligen uhura-Darstellerin vorgegangen sei, als sie zum ersten Mal von einem neuen Star Trek-Film gehört hatte, der auf der Originalserie basieren sollte. Nichols antwortete, dass ihre Haltung zu sämtlichen Ablegern von TOS immer die gewesen sei, dass Star Trek genug Raum für diese geboten habe. Ihr sei vor allem wichtig, dass die Ableger durchdacht und gut inszeniert seien. Wenn dies der Fall sei, dann würde sie ihrerseits hinter solchen Projekten stehen.

    Nach dieser durchaus deutlichen Antwort wollte NewsOK.com natürlich wissen, was sie von J.J. Abrams, dem Macher von Star Trek 11, halte. Hierauf meinte Nichols, dass Abrams sie mit aller Höfflichkeit und Respekt um ein Treffen gebeten habe. Er bat sie auf den Set, um von ihren Erfahrungen profitieren zu können. Außerdem sollte sie eine junge Frau treffen, die die Rolle von Uhura spielen würde. Nichols empfand diese Vorgehensweise als sehr stilvoll.

    Zu Zoe Saldana sagte Nichelle Nichols, dass sie wundervoll sei. Zunächst hatte Saldana es gar nicht glauben können, als sie auf dem Set erschienen sei. Anschließend hätten sich beide jedoch zusammengesetzt und über 40 Minuten miteinander gesprochen. Für Nichols sei das Gespräch zu einer Art Deja-Vu Erlebnis bezüglich ihrer eigenen Erfahrungen mit Star Trek geworden.

    Bezüglich Abrams ist Nichols der Meinung, dass er nach seinem Treffen mit ihr auch noch mit weiteren Originaldarstellen über ihre Erfahrungen gesprochen habe und jeder von ihnen wollte im Film mitspielen. Sie sei auch der Meinung, dass Abrams sicherlich darüber nachgedacht habe, aber letztendlich wollte er seinen eigenen Film mit seiner eigenen Aussage machen, was der neue Film auch definitiv sein werde. Nichols selbst könne es kaum erwarten den neuen Film zu sehen, der sicherlich wunderbar werde.

    Weiter erzählte Nichols eine amüsante Anekdote zu ihrem Auftritt in Heroes: "Ein paar Tage nachdem ich in Denver war, kamen einige Fans zu mir und sagten: ‘Sie werden in Heroes mitspielen!' Und ich fragte: ‘Was? Was?' Als ich dann wieder in meinem Hotel war, rief ich meinen Agenten an, da er mir dort eine Nachricht hinterlassen hatte. Und er sagte: ‘Nun, rate mal.' Und ich sagte: ‘Ja, ich bin in Heroes. Er darauf: ‘Wie zur Hölle kannst du davon wissen? Niemand sollte darüber was wissen!' Und ich sagte: ‘Frag irgendeinen Trekkie.'".

    In Zusammenhang mit ihrer Gastrolle in Heroes wies NewsOK.com auf die enorme Schnittmenge zwischen Heroes und Star Trek hin. Zum einen spiele neben Nichelle Nichols auch George Takei in der Serie mit, zum anderen werde Star Trek in der Serie immer wieder erwähnt. Außerdem spiele Zachary Quinto (Sylar in Heroes) im elften Star Trek-Film nun die Rolle des Spock. Dazu meinte Nichols, dass sie Quinto in seiner Rolle gesehen habe. Dabei habe sie gedacht: "Mein Gott, er ist ein solch attraktiver junger Mann, wie kann er nur (Spock) spielen?" Für Nichols kommt Quinto auf dem Bildschirm etwas machomäßig rüber, als sie ihn dann jedoch auf einer Convention mit seinem neuen Haarschnitt gesehen habe, sagte sie zu sich selbst: "Mein Gott, er ist Spock." Nach ihrer Ansicht habe Quinto eine ungeheuerliche Ähnlichkeit mit dem Original.

    Auf ihr Alter angesprochen meinte Nichols, dass sie gerade erst richtig angefangen habe. Ihr sei das Alter nicht wichtig und ihr sei es egal, wenn ihr jemand ihr Alter vorhalte. Zu ihren Zukunftsplänen sagte Nichols: "Ich habe bereits eine One-Woman-Show auf die Bühne gebracht in der ich 12 legendäre schwarze Entertainerinnen verkörpere. Wir wollen das gerne erneut produzieren, also bin ich gerade mittendrin es umzuschreiben. Und dann möchte ich noch ein weiteres Buch schreiben um die Trilogie der Abenteuer der Saturna zu vervollständigen."

    Das gesamte Interview mit Nichelle Nichols könnt ihr auf NewsOK.com nachlesen.


    Mit bestem Dank an Boris Walfort für die gemeinsame Übersetzung des Interviews.

    Quelle: trekweb.com
    • Bewertung

    • Aufrufe

      734
    • Kommentare

      0
    • Polarus

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.