Zum Inhalt springen
...na dann mal Prost!
  • Star Trek 11: Dieses und Jenes

    Interviews, Set-Besuche und ein neuer Romulaner
    • Bewertung

    • Aufrufe

      801
    • Kommentare

      0
    • Finnegan
    • Schauspieler Faran Tahir (Sternenflotten-Captain Robau im neuen Star Trek-Film) sprach im Interview mit der Seite SciFi Wire abermals darüber, wie wichtig es ihm sei eine Rolle zu spielen, bei der es nicht darauf ankommt, welcher ethnischen Gruppierung diese angehört: "Die Sache, die ich an dieser Idee liebe, ist die, dass sie mir eine Menge Hoffnung für die Zukunft gibt, dass all diese Rassen-Trennungen und kulturellen Ausgrenzungen kein Thema mehr sein werden. Und genau das ist es doch, um was es bei Star Trek geht, richtig? Es geht darum diese Dinge hinter sich zu lassen. Für mich als Schauspieler war es befreiend diese Rolle spielen zu können. Mein Charakter wird nicht durch dieses Prisma meiner Kultur und meiner ethnischen Wurzeln gesehen."


    • Dr. Carolyn Porco, wissenschaftliche Beraterin des Star Trek-Films und die Leiterin des "Imaging Science"-Teams der Cassini-Saturn-Mission der NASA, verriet im Interview mit CinemaSpy, dass sie bereits einige lustige Brainstorming-Sitzungen mit J.J Abrams und dem Überwacher der Special Effects, Roger Guyett, hinter sich hat. Sie beschreibt ihre Rolle als "Planeten-Polizistin", da sie sicherstellen will, dass die astronomischen Bilder und Planetenszenen so realistisch wie nur möglich aussehen werden. Zudem unterstützte sie die Produzenten des Films auch bei Fragen zu Szenen, die nicht Planeten betrafen.



    • Zoe Saldana (Uhura, Star Trek 11) gab der Seite NewsBlaze.com ein Interview und sprach dort auch über ihr Treffen mit Nichelle Nichols und Leonard Nimoy: "Ja ich traf sie und ich war so eingeschüchtert einer solchen Ikone zu begegnen. Sie ist eine erstaunliche Frau und ein starker Mensch. Es war sehr interessant, genauso wie mit Leonard Nimoy arbeiten zu können. Ich habe mich, wie die gesamte Besetzung, geehrt gefühlt, in die Fußstapfen der originalen Besetzung treten zu dürfen. Wir hoffen wirklich, dass wir niemanden enttäuschen."


    • Nichelle Nichols (Uhura, Star Trek TOS) verriet im Interview mit der Seite jonja.net wie glücklich sie über die Neubesetzung ihrer Rolle sei: "Ich denke, dass es fantastisch ist, denn es ist ein Prequel. Es ist ja nicht so, als würden sie Uhura an der Stelle ersetzen, wo wir im letzten Film aufgehört haben, wozu sie allerdings das Recht hätten… Das ist ein Prequel, es geht um die Monate davor, die Zeit davor und es endet damit, wie wir mit unserer 5-Jahres-Mission starten um 'dahin zu gehen, wo noch nie ein Mann oder eine Frau zuvor gewesen ist'. Und ich denke, dass ist wundervoll. Ich bekam einen Anruf von J.J. und er lud mich zum Mittagessen ein und fragte mich, wie ich mich fühlte. Ich fühlte seine aufrichtige Wertschätzung und das war unglaublich. Ich ging zum Set und sie drehten gerade. Ich war wirklich sehr leise und plötzlich stoppte alles. Ich meine die Schauspieler hielten einfach inne. Sie sahen mich hereinkommen und sie waren gerade mitten in ihren Zeilen, in etwa: '…and Sir, we have the….' Und ich war davon so überwältigt und sagte 'Oh, es tut mir leid' und jeder lachte."


    • TrekMovie.com hat herausgefunden, dass neben Ben Stiller, Steven Spielberg und Tom Cruise noch ein weiterer Hollywood-Star das Set besuchte: Harrison Ford schaute während der letzten Dreh-Woche für einen Kurzbesuch rein. Er war anscheinend nicht lange da und hat laut trekmovie.com auch keinen Cameo-Auftritt. Allerdings ging er mit J.J. Abrams anschließend Essen.

      Des Weiteren besuchte auch die Schauspielerin Michelle Monaghan das Set während der Dreharbeiten. Trekmovie.com schließt auch hier einen Cameo-Auftritt aus. Monaghan hat eine wiederkehrende Rolle in der Serie Boston Public und war auch in J.J. Abrams-Film Mission: Impossible III zu sehen. Sie hat erst kürzlich die Dreharbeiten zum von Orci und Kurtzman produzierten Thriller Eagle Eye beendet.



    • Und eine weitere Ergänzung zur langen Liste von Nebendarstellern im neuen Star Trek-Film: Der Schauspieler Bill T. Brown wird laut memory-alpha.org einen romulanischen Offizier spielen. Brown vermerkte auf seiner eigenen Internet-Seite, dass er am 20. Februar sein Kostüm angepasst bekommen und am 27. Februar mit den Dreharbeiten begonnen hat, die für ihn einen Monat lang dauerten. Möglicherweise wird er das Team um den Film-Bösewicht Nero verstärken, das zum jetzigen Zeitpunkt zusätzlich noch aus General Ayel (Clifton Collins jr.) und einer romulanischen Kommunikationsoffizierin (Lucia Rijker) besteht.


    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      801
    • Kommentare

      0
    • Finnegan

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.