Zum Inhalt springen
mit dem Gütesiegel des Würgers von Wolfenbüttel.
  • Star Trek 11: Eric Bana im Interview

    der Bösewicht und der Spaß an Star Trek
    • Bewertung

    • Aufrufe

      668
    • Kommentare

      0
    • Polarus
    Zurzeit steht Eric Bana als Bösewicht Nero vor der Kamera am Set von Star Trek. Die Dreharbeiten scheinen Bana offensichtlich komplett einzunehmen, worauf zumindest die Tatsache hindeutet, dass er letzte Woche die New York-Premiere seines Filmes The Other Boleyn Girl, in dem er neben Scarlett Johansson und Natalie Portman spielt, verpasste. Im Zusammenhang mit den verschiedenen Premieren dieses Films gab Bana auch mehrere Interviews, in denen er natürlich auch zu seiner Rolle in Star Trek befragt wurde. Trekmovie.com hat die wichtigsten Teile der Interviews im Zusammenhang mit dem elften Star Trek-Film zusammengefasst.

    In einem Interview mit der United Press International gab Bana auf die Frage, warum er die Rolle des Nero angenommen habe an, dass er nicht widerstehen habe können. Aufgrund der Tatsache, dass er J.J. Abrams ganz gut kenne und nachdem er das Skript gelesen hatte war für ihn klar, dass es ihm Spaß machen würde, weswegen er keinen Grund mehr gefunden habe, um die Rolle abzulehnen.

    Bezüglich TOS sagte Bana zur Australien Herold Sun, dass er diese Serie mit William Shatner und Leonard Nimoy wirklich geliebt habe. Dies sei aber noch nicht Grund genug gewesen, die Rolle anzunehmen. Vielmehr sei das Skript und die Möglichkeit einen Bösewicht zu spielen der eigentliche Auslöser gewesen.

    Gegenüber dem Philadelphia Enquirer äußerte sich Bana kurz über J.J. Abrams. Mit einem Lachen meinte er, dass Abrams ganz schön talentiert sei, ja fast schön lästig talentiert.

    Im Australien Daily Telegraph war eine Aussage zu seiner Vergangenheit als Komiker nachzulesen. Bana hatte bereits in den 90er Jahren für seine Comedy-Arbeit den Australien Logie Award erhalten. Allerdings habe er zu der Zeit, als er mit dem Drehen von Spielfilmen begonnen habe, eine Art Burnout-Syndrom bezüglich seiner Comedy-Rollen gehabt. Für ihn war die Zeit der Comedys vorbei, da er genug in dieser Sparte gemacht hatte. Er wisse allerdings auch, dass dies für Fans, die diesen Teil seiner Arbeit gemocht hatten, frustrierend sei. Ihnen könne er jedoch empfehlen auf youtube zu gehen.

    Damit erscheint es klar, dass Bana die Lust an komischen Rollen vergangen sein dürfte und wahrscheinlich auch darin ein Grund für die Annahme der Rolle des Nero zu suchen ist.

    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      668
    • Kommentare

      0
    • Polarus

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.