Zum Inhalt springen
mit Hubschraubern im Arsch
  • The Happening

    M. Night Shyamalan zur Altersfreigabe
    • Bewertung

    • Aufrufe

      655
    • Kommentare

      0
    • Polarus
    Mit The Happening bringt Regisseur M. Night Shyamalan seinen neusten Mystery-Thriller in die Kinos. Mark Wahlberg übernimmt darin die Hauptrolle und spielt einen verzweifelten Lehrer, der seine Familie vor unerklärlichen Ereignissen in Sicherheit bringen will, welche die Menschen dazu veranlassen, sich auf verschiedenste und teilweise schreckliche Art und Weise selbst das Leben zu nehmen. Dabei bleibt zunächst offen ob Auslöser der Ereignisse ein Unfall ist oder lediglich die Natur zurückschlägt.

    Der Film erhielt in Amerika die "R"-rated-Zulassung, was soviel bedeutet wie, dass der Kinobesuch von unter 17-jährigen nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigen möglich ist. In Deutschland hat die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft den Streifen mit einer FSK von 16 belegt.

    Wie SCI FI WIRE vermeldet gab nun M. Night Shyamalan in einer Pressekonferenz an, dass die Altersfreigabe "R" eine Konsequenz der Geschichte sei und unumgänglich war. Er habe eigentlich auch für The Sixth Sense und The Village eine "R"-rated-Freigabe erhalten sollen, letztendlich wurden jedoch beide Filme mit einer Freigabe PG-13 (Freigabe nicht unter 13 Jahren) belegt. Dies war möglich, da er einige Szenen entschärfte habe. Dabei habe er jedoch nicht die Schere angesetzt und einige Szenen entfernt, sondern vielmehr die Intensität aus einzelnen Szenen genommen. Hierzu habe er lediglich die Soundeffekte zurückfahren müssen. Viele Szenen hätten in der entschärften Soundversion genauso gut funktioniert wie in der ursprünglich vorgesehenen.

    Bei The Happening hat Shyamalan diese Möglichkeit jedoch nicht gesehen. Bei den Überlegungen ob es ihm möglich sei, den Film bzw. einzelne Szenen zu entschärfen, habe er sich den Film Pans Labyrinth von Guillermo Del Toro ins Gedächtnis gerufen, der ebenfalls eine "R"-rated-Freigabe erhalten hatte. Shyamalan sagt dazu, dass dieser Film einige heftige Szenen beinhalte, welche jedoch für die Gesamtgeschichte notwendig gewesen seien. Eine PG-13-Version von Pans Labyrinth hätte aus seiner Sicht nicht funktioniert. Ebenso gelte dies für seinen neuen Film, bei dem es ihm gelungen sei eine Balance zwischen Spannung und Verstörung zu schaffen.

    The Happening mit Mark Wahlberg, Zooey Deschanel, John Leguizamo und Ashlyn Sanchez feiert am heutigen Tag Kinopremiere in Deutschland.

    Quelle: treknews.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      655
    • Kommentare

      0
    • Polarus

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.