Zum Inhalt springen
...mit dem einsamen Charme langsamer Sägen
  • Underworld 3: Rise Of The Lycans

    Interviews mit Regisseur Tatopoulos und Darstellerin Mitra
    • Bewertung

    • Aufrufe

      790
    • Kommentare

      0
    • Polarus
    Mit Underworld erschuf Len Wiseman 2003 eine mystische Story um die Blutfehde zwischen Werwölfen und Vampiren, die 2006 ihre Fortsetzung in Underworld: Evolution fand. Nun steht das dritte Kapitel der Filmreihe an, wobei sich zu den Ursprüngen der Reihe einiges verändert hat. Len Wiseman sitzt nicht mehr auf dem Regiestuhl, Kate Beckinsale kehrt ebenso wenig in ihr Rolle der Selene zurück, wie Scott Speedman in seine als Michael und letztendlich wird die Kontinuität der Reihe dadurch unterbrochen, dass es sich bei dem Film um ein Prequel handeln wird. Underworld: Rise Of The Lycans wird vom Aufstand der Werwölfe gegen ihre Herren, den Vampiren handeln und erzählt vor allem die Geschichte des Werwolfs Lucian (Michael Sheen) und seiner großen Liebe Sonja (Rhona Mitra).

    Hinter der Kamera steht nun Patrick Tatopoulos, der bislang zu den führenden FX Artists Hollywoods zählte. Er kreierte Monster für Filme wie Pitch Black und Godzilla und wechselte später zum Produktionsdesign über. Bei den ersten beiden Teilen der Underworld-Reihe war Tatopoulos bereits für das Aussehen der Vampire und der Werwölfe mitverantwortlich, so dass er sich mit dem Hintergrund und den Ideen des Erfinders Len Wiseman auskennen dürfte. In einem Interview während der Comiccon mit shocktillyoudrop.com erklärte Tatopoulos wie er zu seinem Regiedebüt kam. "Ich wurde Teil der Lakeshore-Familie (Produktionsfirma von Underworld) und so konnten sie mich die vergangenen 5 Jahre beobachten. Nun dachten sie wohl, dass es an der Zeit für mich sei einen Film zu machen. Ich denke, nachdem ich die Werwölfe, die Kreaturen und die Sets für Underworld erschaffen hatte, erschien es dem Studio logisch, mich dafür auszuwählen das nächste Kapitel zu erzählen."

    Tatopoulos erklärte weiter, dass ihn insbesondere die Tatsache angesprochen habe, dass man nun nicht mehr die Geschichte der Vampire sondern der Werwölfe erzähle. Er sei glücklich darüber, das weiterführen zu dürfen was Len erschaffen habe. Seine erste Regie habe ihm die Möglichkeit gegeben für die Reihe eine andere Sichtweise zu kreieren, während er den optischen Stil beibehalte. In Bezug auf die Tatsache, dass Rise Of The Lycans bereits der dritte Film der Reihe sei, erklärte Tatopoulos: "Als Len den ersten Film geschrieben habe, habe er in seinem Kopf bereits eine Trilogie entworfen. Eine der Geschichten, die er erzählen wollte, war die der Lycaner. Diese Story spiele zu einem früheren Zeitpunkt, so dass sie insgesamt urzeitlicher wirke." Diese Tatsache habe ihm ermöglicht die Geschichte etwas kühner und härter zu erzählen. Dabei habe er jedoch versucht in der Tradition der bisherigen Underworld-Filme zu bleiben und er hoffe, dass am Ende eine entsprechende Balance für die Zuschauer zu erkennen sei. Insbesondere habe er den bereits aus den ersten beiden Teilen bekannten bläulichen Grundton bei den Filmaufnahmen beibehalten. Allerdings habe er auch versucht moderner zu werden, was aufgrund der Tatsache, dass es sich um ein Prequel handle, eine besondere Herausforderung gewesen sei. Insgesamt verspricht Tatopoulos jedoch, dass der Zuschauer sofort erkennen werde, dass er sich einen Underworld-Film anschaue.

    Bezüglich der Rolle von Len Wiseman, der beim dritten Film als Produzent mit an Bord ist, erklärte Tatopoulos, dass er sich mehr wie ein Freund als wie ein Produzent, der einem dauernd über die Schulter schaue, verhalten habe.


    Nach den vielen Veränderungen werden jedoch auch bekannte Gesichter im Film zu sehen sein. Bill Nighy schlüpft ebenso wieder in seine Rolle als Vampirfürst Viktor, wie Michael Sheen in seine Rolle als Anführer der Werwölfe Lucian. Weiterhin wurden die ebenfalls bereits eingeführten Charaktere von Kraven (Shane Brolly) und Raze (Kevin Grevioux) in das Prequel mit aufgenommen.

    Neu dabei ist dagegen Rhona Mitra, die vor allem Fans der TV-Serie Boston Legal bekannt sein dürfte, in der sie die sexy Anwältin Tara Wilson verkörperte. In Underworld: Rise Of The Lycans spielt sie Sonja, die Tochter des Vampirfürsten Viktor und heimliche Geliebte von Lucian. Dazu befragt, was Rhona Mitra dazu veranlasst habe, die Rolle der Sonja zu übernehmen äußerte sie, dass einer ihrer Brüder ein Comicbuch-Junkie sei. Sie kenne sich zwar nicht ganz so gut aus wie ihr Bruder, aber auch sie habe eine Liebe für diese Welt entwickelt. Weiterhin habe sie einen Neffen, der dies alles sehr aufregend finden würde. Außerdem würde der Film eine große und theatralische Geschichte erzählen.

    Die Vorbereitungen auf ihre Rolle waren für Mitra allerdings nicht ganz so einfach. Sonja sei eine taffe Frau, die mit dem Schwert umgehen und reiten kann. Beides habe sie zuvor noch nie getan. Hinzu kam noch, dass sie während des Drehs meist ein sehr enges Korsett und ein Kettenhemd tragen musste, was alles nicht gerade erleichtert habe. Der Dreh habe ihr körperlich sehr viel abverlangt. Während der Aufnahmen habe sie dies zunächst nicht bemerkt, da man in die Erzählung der Geschichte involviert gewesen sei. Am Ende eines Drehtages hätten sich die Lederbekleidung und die Ausstattung jedoch angefühlt, als ob sie 500 Tonnen wiegen würden.

    Weniger schwer fiel es Mitra sich in ihre Rolle und in das Underworld-Universum hineinzufühlen. Bill Nighy und Michael Sheen hätten es ihr aufgrund ihrer glaubhaften Darstellungen sehr einfach gemacht. Während des Drehs habe sie vor allem Bill Nighy vollkommen abgenommen, dass er ein Vampir und ihr Vater sei. Natürlich wurde Rhona Mitra auch auf die Entwicklung ihres Charakters, die ja bereits durch den ersten Underworld-Teil festgelegt wurde und eine mögliche Wiederkehr ihrerseits in einem vierten Teil angesprochen. Lachend entgegnete Rhona Mitra, dass der Film in der Vampirwelt spiele und somit alles möglich sei.


    Seine Deutschlandpremiere sollte Underworld: Rise Of The Lycans am 29. Januar 2009 feiern. Inzwischen wurde der Termin jedoch auf den 19. Februar 2009 verschoben.

    Quelle: shocktillyoudrop.com
    • Bewertung

    • Aufrufe

      351
    • Kommentare

      0
    • Polarus

    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.