Zum Inhalt springen
möchte von jetzt an nur noch Loretta genannt werden. Das ist ihr Recht als Internetseite!
  • Roboter sind „Personen“

    Die ewige Frage!
    • Bewertung

    • Aufrufe

      2957
    • Kommentare

      0
    • einz1975
    Roboter und Künstliche Intelligenzen sind langsam nicht mehr nur Science-Fiction, in den EU-Sitzungen gibt es jetzt Anregungen einen Roboter zur "Person" erklären, um juristische Probleme in der Zukunft zu lösen können.

    Die Zukunft rückt jeden Tag näher und so möchte das Europäische Parlament einen Weg für eine eindeutige juristische Regelung beim Einsatz von Robotern und Künstlichen Intelligenzen auf den Weg bringen. Das moralisch-ethische Problem und das gesetzgeberische Dilemma z.B. beim Thema “Autonome Autos” rücken dabei aktuell in den Focus. Bereits im Februar 2017 wurde eine Resolution verabschiedet, welche aus Expertensicht erneut auf den Prüfstand stehen sollte. Die Parlamentarier kamen auf die Idee, man könne Robotern und Künstlichen Intelligenzen formaljuristisch den Status einer „elektronischen Person“ verschaffen, damit sie über ihr Tun und Handeln auch zur Rechenschaft gezogen werden können. Die Abgeordneten fordern:

    „Die Schaffung eines spezifischen rechtlichen Status für Roboter auf lange Sicht, so dass zumindest die fortschrittlichsten autonomen Roboter den Status elektronischer Personen erhalten könnten und für die Beseitigung von Schäden verantwortlich sind, die sie verursachen könnten sowie möglicherweise die Zuteilung einer elektronische Persönlichkeit in Fällen, in denen Roboter autonome Entscheidungen treffen oder anderweitig mit Dritten unabhängig voneinander interagieren.“

    Fast 160 europäische Sachverständige aus Forschung, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik haben nun in einem offenen Brief zur Mahnung aufgerufen. Es sind neben wirtschaftlichen Interessen auch gesellschaftliche, psychologische und ethische Fragen zu berücksichtigen. "Die Schaffung eines rechtlichen Status einer "elektronischen Person" für "autonome", "unvorhersehbare" und "selbstlernende" Roboter wird durch die unkorrekte Behauptung gerechtfertigt, dass eine Schadenshaftung unmöglich zu beweisen wäre." so heißt es in  der Brief. Es wird wohl noch einige Jahre brauchen, um wirklich eine einheitliche Lösung für dieses Problem zu finden. Wie es in Star Trek Data schon ergangen ist, könnte bald mehr als eine Frage der Zukunft sein.


    Quelle: Mobilegeeks
    • Bewertung

    • Aufrufe

      2957
    • Kommentare

      0
    • einz1975

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.