Zum Inhalt springen
...mit dem murkligen Geschmack der Sympathie
  • TOS 1x06 Mudd's Women

    Die Frauen des Mr. Mudd
    Der Schwindler Harry Mudd kommt in Begleitung von drei umwerfend attraktiven Frauen an Bord, die dem männlichen Teil der Besatzung den Kopf verdrehen. Erst allmählich enthüllt sich das traurige Geheimnis ihrer Schönheit...
    TitelMUDD'S WOMEN / Die Frauen des Mr. Mudd

    Trailer

    Episode6 - 1x06


    TOS 1x06 - "Mudd's Women"
    Dateityp: avi
    Größe: 5,30 MB

    DE Airdate21.09.1987
    US Airdate13.10.1966
    StoryGene Roddenberry
    TeleplayStephen Kandel
    RegieHarvey Hart
    GaststarsRoger C. Carmel als Harry Mudd
    Karen Steele als Eve McHuron
    Susan Denberg als Magda Kovacs
    Maggie Thrett als Ruth Bonaventure
    Gene Dynarski als Ben Childress

        -> Trailerarchiv TOS   -> Alle Episodenkritiken

     

    INHALT

    Die Enterprise entdeckt ein unbekanntes Schiff, welches sich nicht zu erkennen gibt und in einen Asteroidennebel flüchtet. Da es dort zerstört werden kann, wird die Crew rübergebeamt. Im Transporterraum stellt Kirk überrascht fest, dass es sich bei der Crew nur um einen Captain und 3 aufreizenden Frauen handelt. Leider wurden bei der Rettungsaktion fast alle Lithium-Kristalle verbraucht. Da diese für den Antrieb dringend benötigt werden, setzt die Enterprise Kurs auf den Minenplaneten Rigel 12, wo es die Möglichkeit gibt, diese zu ersetzen.

    In der Zwischenzeit wird der Captain, der sich als Leo Walsh ausgibt, von Kirk zur Rede gestellt und für sein riskantes Manöver gerügt. Gleichzeitig stolzieren die 3 Frauen auf dem Schiff rum und scheinen eine hypnotische Wirkung zu haben. Pille hat den Verdacht, das etwas nicht stimmen kann.

    Es findet ein Verhör von Leo Walsh statt, bei dem der Computer die wahre Identität rausfindet: Es handelt sich bei ihm um den gesuchten Schurken "Harry Mudd". Der Computer listet nicht nur sein langes Strafregister auf, sondern merkt auch das veränderte Verhalten der Crew an.

    Harry Mudd wird in ein Quartier eingesperrt und trifft dort wieder mit seinen 3 Frauen zusammen. Diese sind aber nicht mehr hübsch, sondern blass und faltig. Er kramt einige versteckte Pillen raus, die die Frauen wieder verschönern und ihre hypnotische Ausstrahlung hervorrufen.

    Die Enterprise trifft auf Rigel 12 ein, doch kann man den Arbeitern nichts für das benötigte Lithium bieten. Harry Mudd bekommt mit, dass es sich um einsame Bergarbeiter handelt, und nimmt mit ihnen heimlich Kontakt auf. Er bietet ihnen die 3 Frauen zur Heirat an; verschweigt aber, dass diese nur aufgrund der Wunderpillen hübsch sind. Die Enterprise kann sich nur noch 3 Tage im Orbit halten, und deshalb lässt sich Kirk auf den Handel mit den Arbeitern ein. Doch sind diese plötzlich nur bereit, das Lithium im Tausch gegen Harry Mudds Freiheit abzugeben.

    Inzwischen vergnügen sich die Arbeiter mit den Frauen und haben kein Interesse das Lithium abzubauen, zumal auch noch ein schwerer Sturm auf dem Planeten tobt. Stattdessen werden die Frauen schikaniert, dass sie am Herd und den Männern zur Verfügung zu stehen zu haben. Eine von den Frauen - Eve - fühlt sich nicht wohl und setzt die Pillen ab. Sie läuft weg und wird später von einem der Arbeiter - Childress - gefunden und in seine Hütte zurückgebracht. Die Wirkung der lässt langsam nach und es stellt sich raus, das sie gar nicht hübsch ist.

    Auf der Enterprise wird der Schwindel mit den Pillen aufgedeckt. Kirk und Spock beamen mit Mudd runter, klären Childress auf und geben Eve die Pillen, welche ihr die Schönheit wiederbringen. Childress soll sich entscheiden ob er Eve in Natura, oder künstlich aufgeputscht haben will. Kirk macht ihm klar dass es auf die inneren Werte ankommt, und sagt Eve, dass sie nur ein Placebo geschluckt hat. Beide akzeptieren die Tatsache und entscheiden sich, zusammenzubleiben. Mudd kehrt mit zur Enterprise zurück.

    Meinung zur Episode

    Der einzige Pluspunkt an diese Folge ist Harry Mudd. Er wird überzeugend dargestellt und gibt einen sympathischen Schurken ab, dem man einfach nicht böse sein kann. Eigentlich nimmt er den Charakter der Ferengis vorweg, welche 2 Dekaden später in TNG eingeführt werden. Er wäre auch ein interessanter, guter wiederkehrender Charakter geworden - es gibt ja immerhin ein Wiedersehen in der Folge 2x08 "Der dressierte Herrscher" - und er hätte gut in die Folge 2x15 "Kennen Sie Tribbles?" reingepasst, war er doch tatsächlich als der Tribble-Händler geplant. (Man hatte sogar an einen Auftritt in TNG gedacht). Leider gehörten wiederkehrende Charaktere damals nicht in das Konzept der Serie.

    Ansonsten: Das Potential, eine mögliche gute Story mit einer ernsthaften Thematik wie Prostitution oder Drogen zu machen, wurde, aufgrund einer schlechten Umsetzung, verschenkt. Diese Folge strotzt nur so vor Logik-Fehlern und einem unglaubwürdigem Hintergrund, dafür, dass sie in der Zukunft spielen soll. Sie ist sexistisch, voller Klischees.

    Die Wachmänner hören das Gespräch zwischen Mudd und den Frauen mit, scheinen es aber nicht zu melden. Die Einbildung vermag zwar Berge zu versetzen, aber das am Schluss das Placebo sogar das Aussehen verändern soll, ist doch zu weit hergeholt. Über die Berarbeiter erfahren wir wenig - ausser das sie einsam sind und deshalb Gesellschaft wünschen. Das ist noch logisch. Aber sind sie Menschen? Sie haben Kontakt zur Förderation, doch scheinen keine Technologie zu besitzen und wirken wie Bergarbeiter aus der Vergangenheit. Dazu noch mit einem antiquiertem Frauenbild: In der Zukunft sollten Frauen doch andere Ziele haben, als in einer Hütte in der Einöde zu leben um am Herd zu stehen.

    Andere Kulturen - andere Sitten: In (anderen) Star Trek (Serien) gibt es sicher Gesellschaften mit einer Frauenfeindlichkeit, doch wird es dann auch deutlich das es sich nicht um Menschen handelt. Hier erfahren wir nichts.

    Die Moral: Offenbar scheint der Frauenhandel für die Crew der Enterprise kein Thema zu sein - es wird noch nicht mal verurteilt.

    Eine faire Wertung fällt etwas schwer. Für die reine Unterhaltung verdient sie eine mittelprächtige Wertung. Andererseits erscheint die Geschichte umso absurder, je mehr man versucht, diese ernst zu nehmen.

    Ingo Meiser

     

    Die Folge ist so schlecht, das sie schon wieder gut ist. Anders als andere schwache Folgen besticht diese hier nicht durch Langeweile, sondern ist recht unterhaltsam (obwohl ihr zum Ende hin die Puste ausgeht). Dem Anspruch, den bereits die vorherigen Folgen gelegt haben, wird sie aber nicht gerecht, was die Gesamtwertung nach unten zieht.

    »Nette Idee, aber schwache Umsetzung«

    SpannungActionHumorErotikCharaktereKontinuitätAnspruch

     

    Anmerkungen
    • Mit "Lithium" ist natürlich "Dilithium" gemeint, es wurde nur in dieser Folge so genannt und danach umbenannt.
    • Das Drehbuch zu dieser Folge gehörte als Vorschlag zum 2. Pilotfilm.

    Quelle: treknews.de

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.