Zum Inhalt springen
...und so spok der Herr
  • Hubble liefert interessante Bilder

    N44F im Fokus des Teleskops
    Das Hubble Space Telescope hat einen Blick in eine Blase aus interstellarem Gas und Staub geworfen, die von einem Partikelsturm eines jungen Sterns ausgestoßen wird.

    Der nahegelegen Stern, der bisher keinen Namen trägt, verliert 100 Millionenmal mehr Masse in der Sekunde als unsere Sonne und erzeugt einen Strom von beschleunigten Partikeln.

    Da der Stern von einer Ansammlung von Gas umgeben ist, triffen der Partikelstrom, sowie sie stellaren Winde auf das Gas.

    Dieses wird herausgeschleudert und formt eine Blase, wie sie auf den Hubblebildern zu sehen ist.

    Der Nebel N44F ist einer von eine handvoll bekannten interstellaren Blasen. In der Vergangenheit wurden ähnliche Strukturen in der Umgebung von massenreichen Sternen und um Sternenhaufen beobachtet, wo sie "super bubbles" genannt werden.

    N44F ist ein Teil des größeren N44 Komplexes, der eine dieser "super bubbles" enthält.

    Dieser Elternkomplex spannt sich über 1.000 Lichtjahre und mehrere Regionen, in denen Sterne entstehen, unter ihnen N44F.

    Die Innenseite der Gasansammlung ist mit fingerförmigen Ansammlungen von kalten Staub und Gas von einer Höhe von vier bis acht Lichtjahren durchzogen.

    Ähnliches konnte man bei den bekannten Bildern des Adlernebels beobachten, die das Hubble Telescope machte.

    Dies wird durch die ultraviolette Strahlung des Sterns und die Richtung des Energieflusses erzeugt.

    Das Bild wurde von Hubble's Wide Field Planetary Camera 2 aufgenommen, die Filter benutzt, die Licht isoliert, dass von Schwefel ausgestrahlt wird.

    Am Mittwoch sagte NASA Chef Sean O'Keefe, dass man versuchen werde eine automatische Mission zu starten, um Hubble zu retten.

    Zuvor beabsichtigte man Hubble aus dem Orbit zu holen und im Ozean zu versenken.

    Die automatische Robotermission könnte die Lebensdauer von Hubble, die ohne Mission 2008 ablaufen wird, um fünf Jahre verlängern.

    Quelle: treknews.de

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.