Zum Inhalt springen
Das Propagandawerkzeug der Reichen
  • Wah Ming Chang verstorben

    Oscarprämierter Effektkünstler arbeitete auch für Star Trek
    Der Oscar prämierte Zeichner Wah Ming Chang ist am montg im Alter von 86 Jahren verstorben. Über sieben Jahrzehnte arbeitete der Künstler als Maskenbildner, Zeichner und Kostümdesigner in Hollywood. Unter anderem arbeitete Wah Ming Chang an drei Walt Disney Filmen. Er arbeite bei der Erschafung von Bambi und Pinocchio mit. Er designte unter anderem die Kostüme für Elizabeth [Liz] Taylor in "Cleopatra". Er schuf Kreaturen für die Serien "The Outer Limits" und "Star Trek". Für die Arbeit an "The Time Machine" erhielt den Oscar für die Special Effects. Chang selbst sagte, das groößte was er in seinem Leben vollbracht hatte, sei seine 60 Jahre andauernde Ehe mit Glenella Taylor Chang, die 1997 verstarb. Der Künstler Will Bullas sagte am Montag über den Tod seines Freundes: "Es ist komisch. Ich wollte Wah heute anrufen und ihn fragen, ob er die Erdbeben gespürt habe. Ich würde gerne denken, dass sein Tod sie ausgelöst hat. Wissen sie, er konnte Berge versetzen."

    Wah Ming Chang wurde 1917 in Honolulu als Sohn von Dai Song und Fai Sue Chang geboren. zu Beginn der 20er Jahre siedelte die Familie nach San Francisco über, wo seine Familie den Ho Ho Tea Room führte, der ein beliebter Treffpunkt für die böhmischen Künstler der Stadt war. Dort wurde der 6-jährige Chang von dem Journalisten Blanding Sloan entdeckt, wie er Portraits auf den Rückseiten der Speisekarten zeichnete. 1928 starb Changs Mutter und sein Vater übergab ihn der Obhut von Sloan. Er ging mit Sloan nach Dallas um an "The Cavalcade of Texas" zu arbeiten. Dort lernte er auch Glenella kennen. 1937 war der 20-jährige Chang bereits sehr gefragt. Er arbeitete an Projekten in Los Angeles, Hawaii und San Francisco, wo er seine Fertigkeiten in Puppenbau und Animation vervollkommnete. Sein Talent brachte ihn zu den Disney Studios, wo er an "Wonderful World of Disney" arbeitete. Nachdem er ein Jahr dort gearbeitet hatte, wurde bei ihm Kinderlähmung diagnostiziert. Während seiner gesamten Lebzeit pflegte er ein Ermutigungsschreiben von Disney an ihn. Er bekämpfte weiterhin die Krankheit und kehrte ins Filmgeschäft zurück. Innerhalb von 18 Monaten erwarb er in den George Pal Puppetoon Studio Fähigkeiten bei der Animation von Kurzfilmen mit Hilfe von Miniatursets und Speziellen Aufnahmetechniken. Er investierte alles in eine eigene Kameraausrüstung, mit der er eine Reihe von erfolgreichen Werbespots und medizinischen Lehrfilmen schuf. 1970 zogen die Changs nach Carmel Valley, wo er weiterhin an Lehrfilmen und für andere Filme arbeitete. Auch als Künstler, der nichts mit Filmen zu tun hat, machte sich Chang einen Namen.

    Quelle: treknews.de

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.