Zum Inhalt springen
...echt krasse Schnecken Alter
  • Terry Farrell will zu Star Trek zurückkehren

    Wiederauferstehung von Jadzia sei "keine große Sache"
    "Star Trek: Deep Space Nine"-Star Terry Farrell ist bereit, aus dem Ruhestand zu kommen und die Rolle der Jadzia Dax erneut zu spielen, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Die Tatsache, dass die Figur getötet wurde, stört die Schauspielerin dabei wenig.

    Bringt Jadzia zurück

    Während eines Deep Space Nine-Panels fragte ein Fan Terry Farrell, ob sie an einer Rückkehr zu Star Trek interessiert sei und was sie von der Wiederauferstehung von Jadzia Dax halte. Die Schauspielerin machte klar, dass sie es tun möchte und überlegt, wie sie es anstellen könnte, und erzählte dem begeisterten Publikum:

    Zitat

    Ich habe gerade darüber nachgedacht, wie Spock gestorben ist. Ist er nicht im Grunde genommen geschmolzen? Er hat allen das Leben gerettet. Und dann kam er einfach zurück... und da war er. Und Kirk sagte irgendwie: "Oh, da ist er." Und alle nickten und sagten: "Ja, er ist wieder da!" Ich will diesen Moment für mich... Genau, wie du sie zurückbringst, das ist keine verdammte große Sache."

    Später erwähnte ein Fan, dass er Jadzia schon immer mal in einem echten Nahkampf sehen wollte und dass er ihre Todesszene im Finale der sechsten Staffel für einen "Schlag ins Gesicht" hielt, worauf Farrell antwortete:

    Zitat

    Ein weiterer Grund für mich, wieder aufzutauchen.

    Farrell hatte sich 2002 von der Schauspielerei zurückgezogen, um sich auf ihre Familie zu konzentrieren. Doch während des Con verriet sie, dass sie nun, da ihr Sohn aufs College geht, bereit ist, wieder als Schauspielerin zu arbeiten:

    Zitat

    Ich muss mein neues acht-mal-zehn [Schauspieler-Kopffoto] machen. Ich bin sehr aufgeregt. Das ist jetzt mein Leben. Ich habe mich wieder mit meinem Manager getroffen. Und wir werden sehen, was passiert.

    Z

    Terry Farrell auf der 56-Year Mission Star Trek Convention (Foto: TrekMovie.com)

    Star Trek ist mehr als ein weiterer Job

    Aber wenn es um Star Trek geht, erklärt Farrell, dass es für sie viel mehr als nur ein weiterer Job ist. Auf die Frage eines Fans, ob sie geglaubt hätte, wie sich das frühe 21. Jahrhundert entwickelt hat, als sie die Episode "Past Tense" drehte, sagte sie: "Oh mein Gott, nein" und fügte hinzu, dass sie "schockiert" über den Zustand der Welt sei und das Gefühl habe, dass das Land "rückwärtsgewandt" sei, vor allem in Bezug darauf, wie die Menschen sich gegenseitig behandeln. Und hier kam sie darauf zu sprechen, dass sie Star Trek als eine Kraft für das Gute sieht:

    Zitat

    Wir alle brauchen im Moment so viel Liebe und Freundlichkeit. Und wir können nur damit anfangen, uns so gut wie möglich um uns selbst zu kümmern und zu nähren und so viel wie möglich weiterzugeben. Und das ist für mich das Großartige an Deep Space Nine und Star Trek. Ich bin so glücklich, dass wir Teil einer Serie sind, die nie verschwinden wird. Alle anderen Jobs, die ich je gemacht habe, sind nichts im Vergleich zu der Botschaft, die unsere Serie zu vermitteln hat, und das tut sie auch weiterhin... Ich fühle mich ziemlich gut, dass wir hier alle zusammen sind und die Hoffnung für unsere Zukunft feiern.

    9k=

    Terry Farrell und Cirroc Lofton auf der 56-Year Mission Star Trek Convention (Foto: TrekMovie.com)

    Wie Avery Brooks ihr bei ihren frühen Kämpfen auf DS9 half

    Während einer Podiumsdiskussion über lebensverändernde Momente während der Produktion von Deep Space Nine wurde Farrell emotional, als sie über ihre Anfänge bei der Serie sprach und darüber, wie sie Schwierigkeiten mit ihrem Text hatte und wie ihr der Serienstar Avery Brooks und der Regisseur David Livingston halfen, diese zu überwinden:

    Zitat

    Am Anfang war es zwar sehr aufregend, die Rolle zu bekommen, aber der Dialog war wirklich schwierig für mich. In einer Folge führte David Livingston Regie, und es war eine Szene mit Avery [Brooks] [hält vor Rührung inne], die ich nicht verstanden habe, und es war mir so peinlich. Sie nahmen mich mit in den Trailer, die beiden, und er sagte: "Es ist nur ein Film, das ist uns egal", und ich fühlte mich schlecht, weil Rene [Auberjonois] nicht hier ist, um seinen Teil zu sagen, aber er gab mir ein schlechtes Gewissen, weil ich meinen Text nicht richtig verstanden hatte. Ich war wie erstarrt, weil ich Angst hatte, dass ich es nicht richtig machen würde. Es war also eine furchtbare Zwickmühle. Aber David Livingston und Avery Brooks haben mir wirklich geholfen, mich wieder richtig zu fühlen: "Es ist okay, jeder macht das durch." Sie waren einfach so liebevoll und unterstützend, und das hat mein Leben verändert.

    9k=

    Terry Farrell und Avery Brooks in der frühen DS9-Folge "Dax"


    Quelle: trekmovie.com

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Für mich ist "Deep Space Nine" abgeschlossen, fabelhaft abgeschlossen, und ich sähe es nur ungern, wenn da auch nur Einzelfiguren wieder hervorgeholt werden. Wie sehr das daneben gehen kann, sieht man ja bei 7o9. Aber der größte Sorgenpunkt sind Kotzmann und seine Schergen. Die dürfen das nicht machen! Und bei Sisko und Jadzia sehe ich sowieso Schwierigkeiten, weil ihre Geschichten auserzählt sind. Sisko ist ein Gott und Jadzia ist tot, nicht nur im A-, sondern auch im Spiegeluniversum. Die kann man nur zurückbringen, wenn man massiv in die Zeitlinie eingreift und das geht wieder daneben! Oder eben als psychische Vorstellung durch dieses Zhian'tara-Ritual, was den Vorteil hätte, daß man Ezri zurückbringen muß.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Also, Sisko ist genaugenommen kein Gott, er ist nur außerhalb von Raum und Zeit und hat, so lange er ein Wurmloch-Wesen ist, Gottähnliche Kräfte... Denn wären die Wurmloch-Wesen Götter, hatten die niemals auf die Drohung von Quark wegen dem großen Nagus reagiert und den Nagus nicht wieder normal gemacht... Für mich waren also diese Wesen im wurmloch niemals Propheten, sie wurden nur von den bajoranern zu Propheten erklärt... ;) Eben wegen ihrer Gottähnlichen Kräftem Sie sind halt alternative Q ;) quasi 

    Ist halt alles Ansichtssache ;)

    Wie auch immer, es kommt immer auf die Storys an ob eine weiter erzählte Handlung funzt oder nicht...

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich denke Zeitlinien-Pfusch hatten wir genug in letzter Zeit.

    Jadzia R.I.P.

    Aber Dax könnte man einbinden. Ich würd´s aber lieber lassen.

    Bearbeitet von Mr. Sloan

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen


    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.