Jump to content
  • Bilderset

    Jason Isaacs erklärt das Geheimnis von Kapitän Lorca

    Achtung Spoiler!!!
    • Bewertung

    • Aufrufe

      1170
    • Kommentare

      0
    • einz1975
    Jason Isaacs darf nach der letzten Folge von Star Trek: Discovery ebenfalls endlich über seine Rolle und seinen Teil der Geschichte von Star Trek reden.

    Jason Isaacs gab ein interessantes Interview bei Inverse, bei dem er schon vorab sagte, dass er erleichtert sei, dass seine Star Trek Reise vorbei ist, trotz guter Erinnerungen an die Besetzung und die Crew, aber es wird Zeit, dass die Wahrheit über Kapitän Lorca ans Licht kommt. "Ich hätte niemals zugesagt, wenn ich nicht die ganze Geschichte vorher gekannt hätte. Ich fühle jetzt eine enorme Erleichterung, dass ich nicht mehr lügen muss. Nicht nur für Journalisten und die Öffentlichkeit, sondern auch für meine Freunde, meine Familie und gegenüber allen Fans. Nur mein engster Kreis wusste, dass ich sterben werde." sagte Jason Isaacs.

    Seit seiner Einführung war Captain Lorca ein sehr umstrittener Charakter und erst in der zwölften Episode wurde sein wahres Ich enthüllt. Lorca ist aus dem berüchtigten Spiegeluniversum. Seit Lorca im anderen Universum gestrandet war, versuchte er in sein eigenes zurückzukehren. Er wollte das Terranische Imperium von Kaiser Georgiou (Michelle Yeoh) zurückerobern. "Wenn die Zuschauer genau hinschauen, werden sie sehen, dass es kristallklar war, dass ich eindeutig nicht der Lorca war und dass ich ganz andere Absichten und Motivationen hatte.", sagt Isaacs.

    "Meiner Meinung nach unterscheidet sich die Spiegelwelt nicht so sehr von unserer Welt. Menschen treffen unterschiedliche politische und andere Entscheidungen. Es ist nicht die alte beschriebene Spiegelwelt ", erklärt Isaacs. "Dies ist eine Welt, in der manche Menschen an Rassenreinheit glauben und gegen Immigration sind und sie denken, es ist in Ordnung zu lügen, um zu bekommen, was Sie wollen und am Ende sollten die Schwachen unterdrückt werden. Traurigerweise sind diese Ansichten auch in der heutigen Welt vorherrschend und tatsächlich gibt es Menschen in Machtpositionen, die diese Ansichten jeden Tag vertreten.“

    Isaacs sagte auch, dass er als Schauspieler nur Rollen übernehme die ihm etwas bedeuten, alles andere braucht er nicht. "Ich bin ein Schauspieler. Ich ziehe lustige Kostüme an und tu so, als wäre ich jemand anderes. Es macht einen riesen Spaß. Bei Star Trek dabei zu sein, war eine tolle Erfahrung und ich werde sie alle vermissen. Aber die Themenparks und T-Shirts haben nichts mit meinem Leben zu tun." Trotzdem ist er sich seiner Rolle besonders gegenüber den Fans sehr bewusst: "Star Trek und Harry Potter haben so vielen Menschen so viel bedeutet. Sie bringen den Menschen so viel Freude und Trost. Und oft, wenn es Menschen nicht gut geht, helfen ihnen diese Geschichten. Es ist ein Privileg dabei gewesen zu sein."


    Quelle: Inverse
    • Bewertung

    • Aufrufe

      1170
    • Kommentare

      0
    • einz1975

    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.