Zum Inhalt springen
...und so spok der Herr
  • Enterprise keine "Manny Coto Show"!

    Berman wehrt sich gegen Meinung der Fans
    In der neuesten Ausgabe des britischen Starburst sprach Rick Berman über die Kritik der Fans sowie das ENTERPRISE Serienfinale "These Are The Voyages...", das er gemeinsam mit Brannon Braga schrieb. Hier ein paar Auszüge.

    In Bezug auf die Fankritik sagte Berman: "Wenn man als verantwortliche Person wahrgenommen wird, was nicht notwendig der Fall sein muss, dann bist du immer die Person die beschuldigt wird, wenn es Probleme gibt."

    "Es gibt eine große Zahl von Missverständnissen, die wir von einigen Fans aufgeschnappt haben", fährt er fort. "Sie glauben, als wir Manny Coto einstellten und ihn zum Executive Producer machten, dass er die Serie plötzlich übernahm und es die Manny Coto Show wurde. Das ist Schwachsinn. Manny war in der dritten Staffel sehr engagiert als einer unserer drei oder vier besten Leute und das blieb in der vierten Staffel so. Meine und Brannon's [Braga] Beteiligung an den Geschichten und Drehbüchern war nicht wirklich geringer als zuvor, aber die Leute nehmen es als Manny Coto Show wahr."

    Über das Serienfinale, in dem Jonathan Frakes als 'Riker' und Marina Sirtis als 'Deanna Troi' als Gaststars dabei sein werden, sagte er: "Ich denke ich war dafür verantwortlich, dass wir die NEXT GENERATION einbauten, aber es stand nie zur Diskussion, dass wir in diese Zeit zurückgehen. Es war die Frage, wie wir die ENTERPRISE Charaktere aus einer historischen Perspektive zu sehen bekommen. Die Aufgabe war an einem sehr wichtigen Punkt in das Leben dieser Menschen zu blicken. Die Unterzeichnung des Vertrages der Föderation war so ein Punkt. Und dann kam der Gedanke 'Was wäre wenn Riker über etwas wichtiges in seinem Leben unentschlossen ist? Und wenn er an diesem Tag versucht eine Einsicht zu gewinnen?'"

    Die ENTERPRISE Fans haben große Bedenken, dass sich das Finale auf die TNG Charaktere konzentrieren wird und nicht auf 'Archer' und seine Crew.

    "Ich denke keineswegs, dass ENTERPRISE verloren geht", sagte Berman. "Ich glaube es ist eine Art die Serie zu ehren, eine Art auf die Charaktere zu blicken, die die vergangenen 18 Jahre STAR TREK ermöglichten. Jeder ist so kritisch mit uns und wenn ich sage jeder, dann meine ich die Leute, die man im Internet sieht.

    Mehr von Berman findet ihr bei SciFi Pulse oder im neuen Starburst.

    Quelle: treknews.de

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.