Zum Inhalt springen
was für ein Leben...
  • Neues zur dritten Staffel von ENTERPRISE

    Berman,Braga,Bakula plaudern weiter
    Einige der Hauptakteure von ENTERPRISE, Rick Berman, Bannan Braga und Scott Bakula, sind fleißig am Rühren der Werbetrommel für die neue Staffel von ENTERPRISE. In einem Interview mit Sci-Fi Weekly, gaben sie neue, interessante Einblicke über das, was wir von der nächsten Staffel erwarten dürfen. So sind nach der Meinung Scott Bakulas, Parallelen zwischen 9/11 und dem Finale der zweiten Staffel "The Expanse" unbeabsichtig gewesen. Er hofft, dass die Weiterführung der Geschichte eine gewisse Art von Kraft und Intensität besitzt, welche den Zuschauern nachvollziehbar ist.

    "Ja, ich muß ehrlich mit euch sein. Für mich, als Schauspieler, so meiner Meinung nach und weil mich die Geschehnisse in dieser Welt berühren; im Unterbewußtsein wußte ich, dass alles weitere von den Ereignissen am 9/11 beeinflußt wird," so der Darsteller des Capt. Archer. "Als ich jedoch das Script in den Händen hielt, so war es sicherlich nicht so, als ob ich dachte "Oh, wir nehmen die Katastrophe vom 9/11 zum Anlaß um Nutzen zu ziehen." Es geht doch in Wirklichkeit um neue Richtungen und Wege für die Serie......
    Doch es ist meine Hoffnung, dass sie berührt, die Fans mitreißt, und ja, ich hoffe sie packt die Fans in gleicher Art...so viel mir bekannt, gibt es zurzeit großes Interesse von Fans, weltweit, über die Schlußepisode der zweite Staffel.

    Berman und Braga deuten an, dass sie Langzeitpläne für den Xindi-Handlungsbogen hegen, und dass er in seinen rechten Platz in der weitumspannenden STar Trek Geschichte erhalten wird, trotz des scheinbaren Mangels an Hintergründen, welche man aus den vorherigen, zukunftsorientierteren Serien kennt.

    "All dies sind Möglichkeiten, mit denen wir spielen und während wir die Xindis und ihre Rolle bei Star Trek entwicklen. Es mag Gründe geben, warum man nie von Ihnen hörte. Ihr wißt, von was ich rede." so Braga.

    Berman führt weiterhin aus: "Zu der Zeit, wenn der Handlungsbogen seinen Abschluß erreicht hat, werden wir die Gründe wissen, warum der Delphic Expanse bei Capt. Kirk oder Capt. Picard nie erwähnt wurde."

    Berman gibt zu verstehen, das die Serie eine dramatische Wandlung erleben wird.

    "Die ersten zwei Staffeln sind hinter uns; vergangen ist die Zeit, wo Menschen versuchten standhaft zu werden." so in seiner weiteren Ausführung " Wo jene Menschen ihren Schritt ins All wagten. Ich glaube sie sind jetzt auf dem Weg sicherer und zielstrebender zu werden, was heißt, sie begeben sich ab jetzt ins Neuland, um einen wichtigen Job zu erledigen."

    Bakula meint, der Handlungsbögen wird der Show die Möglichkeit geben, den Zuschauer an sich zu binden. " ...sicherlich heißt das nicht, dass ich kein Fan der vorherigen Star Trek Reihen bin, wo man jede Woche einen neuen Planeten besuchte, doch...es ist nun die richtige Zeit wirklich etwas zu komponieren, was sich über längere Zeit hinwegsetzt, was nicht nur Einzelepisoden über"lebt". Es wird sich als Sache erweisen, was die Aufmerksamkeit der Fans auf sich ziehen wird und es wird sie mit in die Handlung einbinden. Ja, ich bin über diese Veränderungen sehr glücklich."

    Trotz der bekannten Absichten, gibt Brage weiter zu bedenken, das der kommende Handlugsbogen viel Parallelen zu den heutzutage ablaufenden Ereignissen beinhalten wird. "was in diesem Fall vorliegt, sind eine Reihe von Präventivschlägen, welche Archer veranlassen werden, ein Geheimnis auf die Spur zu kommen und es kann sehr leicht sein, dass man nicht weiß, wo der Erstschlag stattfand. Dies wird eine der Fragen sein, welche die Zuschauer fesseln werden."

    Jolene Blalock's Charakter "T'Pol", welche ihre Position im Vulkanischen Hohen Rat im Finale der zweiten Staffel aufgab, wird sich im Laufe der neuen Staffel einer leichten Metamorphose unterziehen. Berman enthüllte: " Sie wird nicht länger ihre Vulkanische Uniform tragen. Wir werden einige verschiedene Aufmachungen an ihr ausprobieren. Ich glaube, es wird einige Veränderungen an ihrer Frisur geben. Es wird sicherlich viel Spaß bereiten, eine weniger "strenge" T'Pol zu erleben."

    Berman gab sich zuversichtlich, dass alle Mitarbeiter sehr behutsam mit den sogenannten Kontinuitätsproblemen umgehen und auf alle wesentlichen, aus vorherigen Serien bekannten geschichtlichen Fakten, achten werden.

    "Als wir vor drei Jahren begannen, das Konzept einer Vorgängerserie zu entwickeln, erkannten wird, das wir auf alle Einzelheiten aus der Star Trek Mythology größten Wert und Vorsicht legen mußten. Doch, wir taten dies immer, weil wer immer mit Science Fiction involviert ist, nicht nur Vergangenes sondern auch Zukünftiges im Blickwinkel halten muss. Seit 16 Jahren, als wir mit Star Trek Die nächste Generation begannen, hatten wir auf den Pfaden zu wandeln, welche Gene Roddenberry Serie uns hinterließ; jede Einzelheiten in Bezug auf die unterschiedlichen Rassen und Ereignissen von Star Trek Classic wurde genauestens berücksichtigt. Wir mußten uns die letzten Jahren mit allen Kinofilmen und TV Serien auseinandersetzen. Mehr noch, müssen wir jetzt auf diese Dinge achten, denn es handelt sich bei ENTERPRISE um eine Zeit, die noch vor Capt. Picard und Capt. Kirk liegt. Es gibt sicherlich in diesem Sinne sicherlich kaum Unterschiede. Wir erweisen der Star Trek Mythology den größtmöglichsten Respekt. Sicherlich gibt es einige Regeln, die wir etwas biegen, aber wir versuchen ernsthaft, sie nicht zu brechen."

    Bakula gibt weiterhin zu verstehen, dass es jetzt die richtige Zeit ist, eine Veränderung in der Gesinnung einzuleiten. "Ich glaube, dass dies eine große Möglichkeit ist, unseren Teil an der Geschichte Star Trek zu leisten....wir trennten uns von den Vulkanier; wir erreichten einen Punkt in unserem Leben, wo wir selbst in der Lage sind, zu überleben; unsere eigenen Entscheidungen zu treffen und somit ist es meiner Meinung nach natürlich, dass wir unsere Ziele vorantreiben."

    Tja, das Rätselraten geht weiter; die Zeit wird unerträglicher und trotz vieler, teils negativer Kritik, meine ich, das ENTERPRISE eine Richtung einschlägt, die der Serie ihr wahres Potential bringt. Was meint ihr? Dieses Forum hier, ist der richtige Platz eure Eindrücke zu hinterlassen. Wir freuen uns auf euch.




    Quelle: treknews.de

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.