Zum Inhalt springen
...der Unterschied im Unterschied
  • Wie Braga zur Science Fiction kam...

    ...und was er eigentlich machen wollte
    STAR TREK: ENTERPRISE Produzent Brannon Braga trat am Claremont McKenna College als Gastredner zum Thema "Die Philosophie von STAR TREK" auf. Während der öffentlichen Veranstaltung sprach Braga über die Absetzung der Serie. Hier sind ein paar Auszüge aus dem Transcript von BrannonBraga.com:

    Frage: Ich wollte fragen, wie die Leute, die an Star Trek arbeiten die Nachricht der Absetzung aufgenommen haben. Was haben die Leute nun vor? Wohin werden die Leute gehen?

    Braga: Viele Leute, die für achtzehn Jahre an den Serien arbeiteten, haben sich zu einer echten Familie entwickelt. Ich denke, das spricht für die Konstanz und die Qualität der Serie. Die Art, wie sie aussieht, die Art, wie sie geschrieben ist. Viele Leute haben an allen Serien gearbeitet. Es hat einen bittersüßen Beigeschmack. Die Leute wussten, was kam. Wir haben die Tatsachen nicht vertuscht. Es war sehr wahrscheinlich, dass es zu Ende ging. Deshalb war man nicht geschockt, aber man war enttäuscht, dass es nicht noch ein oder zwei Jahre weiter ging. Ich habe keine Ahnung, was sie jetzt machen werden. Manche Leute haben bereits Arbeiten an Fersehpilotfilmen oder Filmen übernommen. Letztendlich werden 200 Leute den Weg auf den Arbeitsmarkt antreten, aber ich bin sicher, dass sie alle gute Jobs finden werden.

    Frage: Haben sie es immer vorgezogen ein Science Fiction Autor zu sein als eine andere Art von Autor? Sollte es so sein, was für eine Art von Autor wollten sie werden und was inspirierte sie ins Science Fiction Geschäft einzusteigen?

    Braga: Um ehrlich zu sein, ich wollte Filmregisseur werden, wie die meisten Leute, die in das Geschäft gehen. Ich ging zu einer Filmschule in UC-Santa Cruz und ich bekam einen Einblick in die Fernsehwelt, was mich nicht so sehr interessierte, weil ich der Meinung war, dass Fernsehen ein schlechtes Medium sei. Die meisten Leute im Filmgeschäft sehen kein Fernsehen, sie denken es wäre unter ihrem Niveau. Und zu einem gewissen Punkt hatte ich die gleiche Einstellung. Ich dachte mir, dass die Arbeit im Fernsehen eine nette Erfahrung werden würde. Was ich fand, ist, dass Fernsehen sehr viel mehr herausfordernder ist, weil man seine Arbeit Woche für Woche erledigen muss. Man schreibt an einer Fernsehserie, die erfolgreich ist, für die man jede Woche schreibt, die jede Woche gedreht und ausgestrahlt wird. Nach mehr als zehn, fünfzehn Jahren im Fernsehgeschäft denke ich mir, dass Fernsehen mehr dafür ist Geschichten zu erzählen, weil man 22 Stunden Charakterentwicklung jedes Jahr erzählt und es sehr viel mehr Anerkennung für das gibt, was das Fernsehen leistet.

    In Bezug auf Science Fiction mochte ich diese schon immer sehr. Science Fiction und Horror waren meine Lieblingsgenres. Ich war kein Star Trek Fan. Ich hatte niemals Star Trek gesehen, als ich den Job bekam, was mir damals einigen Ärger mit den Fans einbrachte. Ich hatte also niemals Star Trek gesehen und hatte nicht die Absicht Science Fiction zu machen, aber ich war sehr stolz, dass ich dort landete, weil es so ein phantasievoller Ort war. Man konnte wirklich jede Geschichte erzählen, die man wollte. Den größten Einfluss auf mich hatte wahrscheinlich TWILIGHT ZONE.

    Im weiteren Verlauf lobte Braga Ronald D. Moores BATTLESTAR GALACTICA. Wir berichteten bereits von Bragas Äußerungen über den Zustand des Franchises.

    Quelle: treknews.de

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.