Jump to content
  • 'Enterprise' in Deutsch

    Wie gut ist die Synchronisation von 'Series V'?
    • Bewertung

    • Aufrufe

      220
    • Kommentare

      0
    • Ensign
    Eine umfangreiche Review zur deutschen Synchronisation der neuen Trek-Serie. Wie entsprechen die Synchronstimmen den Originalen? Wie sind die Dialoge? Was wurde wie übersetzt? Über Panik und Zufriedenheit.

    Jetzt sind es schon fünf Monate in denen der deutschsprachige Star Trek-Fan von Paramount Home Entertainment Deutschland schön ‚Enterprise’-Episoden in unserer herrlichen Sprache erwerben kann. Doch was gibt die Synchro her? Viele trauen sich gar nicht an das Material ran nachdem sie damals die im Internet erschienenen Aufnahmen gehört haben. Andere wollen sich einfach nicht die schönen Originalstimmen durch vielleicht emotionslose Sprecher mit schlechten Scripts nehmen lassen. Wenn jemand bei uns ‚Enterprise’ kennt, dann noch wahrscheinlich aus Zeitschriften, den Kassetten (seinen sie deutsch oder englisch) im Videostore aber vor allem aus dem Web. Wenn man schon so viel über eine Serie liest und hört, dann muss man sie sich einfach mal irgendwie „beschaffen“. Hier aber wichtiger ist, dass die meisten die Serie natürlich gar nicht kennen können, da sie ja noch nicht mal in den deutschen Medien war, was bei null Ausstrahlung auch keinen wundert. Vor einem Jahr hieß es noch ‚Enterprise’ startet im September 2002 auf Sat.1 und schon im Sommer auf Premiere World. Doch durch die Kirch-Affäre verzögert sich das alles. Was ist nun dran an ‚Enterprise’ in Deutsch? Dieser Artikel ist für alle die aufs Free TV warten, keine 20 EUR für zwei Episoden hinblättern möchten, aber trotzdem wissen wollen wie die Synchronisation ist.

    Die Verantwortlichen und Sprecher

    Nach über 25 Jahren kehrt Star Trek zu seinem deutschen „Ursprung“ zurück – zur Bavaria Film Synchron. Ab 18. Februar 2002 werden in Geiselgasteig insgesamt 128 Folgen im Auftrag von Paramount Pictures Home Entertainment Deutschland bearbeitet werden. „Wir nehmen die Betreuung der Synchronarbeiten nun wieder selbst in die Hand und das bedeutet: ‚back to the roots‘“, erklärt Torsten Nobst aus der Dialogredaktion. Er verweist darauf, dass schließlich schon die erste Serie ‚Raumschiff Enterprise’ in München ins Deutsche umgesetzt wurde. Im Vergleich dazu wurden ‚Voyager’ wie ‚DS9’ und ein Teil von ‚TNG’ in Berlin in den Arena-Studios bearbeitet.

    Die Redaktion:

    Dialogbuch: Dr. Harald Wolff
    Dialogregie: Michael Brennicke
    Dialogredaktion: Ralph Sander, Martin Schowanek und Torsten Nobst


    Die Sprecher:

    Gudo Högel als Captain Jonathan Archer
       
    • Dr. Beckett in ‚Quantum Leap - Zurück in die Vergangenheit’
    • Standardstimme von Tommy Lee Jones
    • Standardstimme von Chico MarxLiam
    • David Warner in „Star Trek V“
    • Talbot in „Star Trek V“
    • Darkwing Duck in ‚Darkwing Duck’
    • Al Borland in „Hör mal, wer da hämmert“

    Susanne v. Medvey als Sub-Commander T´Pol

    • Xena in ‚Xena’
    • Julia Ormond (Fräulein Smillas Gespür für Schnee)
    • ‚Bugs - Die Spezialisten’

    Tonio von der Meden als Doktor Phlox

    • Major Delon in „Die Abenteuer des jungen Indiana Jones“
    • Gilligan in 2 Episoden von ‚Alf’

    Frank Röth als Lt. Malcolm Reed Frank Röth

    • Christopher Eccleston
    • Rob Estes in ‚Melrose Place’ und ‚Susan’
    • Kevin in ‚Ein Zwilling kommt selten allein’

    Florian Halm als Ensign Travis Mayweather
       
    • Johnny Depp in „Die neun Pforten“ und „Edward mit den Scherenhänden“
    • Jude Law in „Existenz“, „Der talentierte Mr. Ripley“ und „Die Weisheit der Krokodile“
    • Der Quizmaster in ‚Sabrina - Total verhext’
    • Glenn Quinn in ‚Angel’

    Melanie Jung als Ensign Hoshi Sato

    • Jenny in ‚Sabrina - Total verhext’
    • Tia Mowry in ‚Sister, Sister’

    Crock Krumbiegel als Lt. Cmdr. Charles Tucker

    • Kevin Bacon in „Wild Things“
     

    Der erste Kontakt

    Okay, ich konnte nicht widerstehen. Ich habe sie gesehen, sie war teuer, aber ich wurde weich. Obwohl ich „Broken Bow“ schon drei Mal original gesehen habe, hab ich die Doppelepisode in deutscher Ausführung gekauft. Die Neugierde war zu groß. Schande über mich *gg*

    Zuhause angekommen kommt das gute Stück gleich mal in den Videorekorder und die Spannung wird immer größer. Zu meiner Überraschung – keine lästigen Trailer für irgendwelche anderen Filme, Serien oder sonst was. Nur der übliche Hinweis, dass ich mein Video nicht in Schulen und oder auf Bohrinseln vorführen darf. Dann endlich – es geht los!

    Seltsam - keine Schreikrämpfe und Zuckungen wie bei Futurama als ich die Kultserie erstmals in Deutsch sah, keine Wutausbrüche über einen dummen Titel wie „Star Trek - Das Jahrhundert vor dem Jahrhundert vor dem nächsten Jahrhundert“. Alles bisher ganz okay.

    Die Rollen in Deutsch

    Gut. Ich bin nun mal das Englische gewöhnt. Mayweathers komische, halbdeutliche Brummstimme, Archers schönes „God bless America“-English, Tuckers Südstaatenakzent, T’Pols perfekte und sanft-ironische Aussprache, Phlolxs überschwingendes Reden, Reeds schönen britischen Akzent und Hoshis lieben Klang. Die Serie hat gute Stimmen, gute Schauspieler. Es ist alles okay, nicht so wie bei Blecheimer Mulgrew, wo ich mich immer darüber freue, dass die bei uns nicht so ist. Ich habe zwar erst bei einer Serie den Sprung ins kalte, synchronisiert Wasser erlebt, aber das reicht ja.

    Es ist schon mal klar, dass deutsche Stimmen nie an die Originale heranreichen und es auch nie werden. Wenn man schon mal mit der Einstellung vor dem Fernsehen sitzt und erwartet, dass jetzt alles so wie im Englischen ist, dann ist die Enttäuschung nur um so größer. Es ist schwer, auch bei mir hat es lange gedauert, aber man muss einfach akzeptieren, dass es synchronisiert anders ist. Das heißt jetzt aber nicht, dass ich alles was da kommt annehme. Sicherlich ist in mir immer noch der Drang die Sache zu kritisieren und penibel auseinanderzunehmen, jedes Wort zu prüfen, Drohbriefe and die Übersetzter zu schreiben und Indexe mit Fehlern zu verfassen. Nein so schlimm ist es doch wieder nicht *gg*.

    Jetzt aber endlich zu den einzelnen Rollen:

    Captain Jonathan Archer alias Gudo Högel (Sample Captain Archer Trip und T'pol)

    Ich konnte mich vor dem Kauf der Kassette und nach dem Hören der Onlinefiles nicht mit dem Gedanken zufrieden geben, dass unser Jonny Archer jetzt auf einmal „Zwo, eins Risiko“-Darkwing Duck ist. Na gut, aber immerhin achtete hier ein braver Besetzer darauf, dass er die selbe Stimme bekam wie in seiner im deutschsprachigen Raum am längsten laufenden Serien: ‚Quantum Leap - Zurück in die Vergangenheit’. Ich hatte schon richtig Angst vor Archer, aber das stellte sich dann doch wohl als Hysterie raus. Die Stimme ist besser als man glaubt. Im Gesamten wirkt sie eigentlich ganz gut, aber wenn man nur so ein paar kleine Ausschnitte hört, wundert es mich nicht, dass man schockiert ist.
    Auf einer Skala von 1(schlechteste Wertung) bis 10 (Bestnote) würde ich Gudo Högel eine 7 geben.

    Sub-Commander T´Pol alias Susanne v. Medvey (Sample Captain Archer Trip und T'pol)

    Was im Forum damals im Bezug auf die Onlinefiles als emotionslos und gelangweit beschimpft wurde, hat mich eigentlich am meisten beeindruckt. Die Stimme ist dem Original wirklich sehr ähnlich. T’Pols ironische und bissigen Anmerkungen kommen fast genau so gut rüber wir im Original. Geschickte Wortwechsel in den Dialogen, haben das möglich gemacht. Sie ist auch in unserer Sprache die immerzu korrekte und nüchterne Vulkanierin. Für Susanne v. Medvey gibt’s daher ganze 9 von 10 Punkten.

    Doktor Phlox alias Tonio von der Meden (Sample Captain Archer und Dr. Phlox)

    Phlox redet im Original sehr schwungvoll, laut, kräftig, strahlend und deutlich. Er schwafelt manchmal oft nur so dahin. Für die deutsche Version kann man hier nur wieder sagen es ist anderes, aber nicht unbedingt schlechter. Synchronisiert hat Phlox eine höhere Stimme, sie behielt aber - Gott sein Dank - ihren Elan. Auch ich habe mich beim ersten Audiofile vor Graus nicht halten können, aber man gewöhnt sich recht schnell an diesen neuen Denobulaner. Demnach hier 6 Punkte.


    Lt. Malcolm Reed alias Frank Röth (Sample Malcom Reed und Mayweather)

    Er ist leider weg, der schöne britische Akzent. Aber jetzt mal ehrlich, wenn das im deutschen erhalten werden würde, dann wäre es wohl eher schlimmer als besser. Jetzt hat er eine eher sanfte und gewöhnliche Stimme. Aber wenn man da an das Original denkt, *schauder*. Immerhin kann man den neuen Sound in etwa mit dem Charakter identifizieren, aber er entspricht ihm nicht wirklich. Deshalb hier bloß 5 Punkte.

    Ensign Travis Mayweather alias Florian Halm (Sample Malcom Reed und Mayweather)

    Travis ist von seinem Job immer wieder sehr fasziniert und hat diese begeisterte, leicht raue englische Stimme. In Deutsch entspricht sie wie bei Reed wenig dem Vorgänger. Sie ist viel höher und auch weicher, lässt ihn vielleicht etwas naiver erscheinen als den Antony Montgomery-Mayweather. Meiner Meinung nach ist Halm keine optimale Besetzung. 4 von 10 Punkten.

    Ensign Hoshi Sato alias Melanie Jung (Sample Hoshi, Captain Archer und Klingone)

    Die deutsche Hoshi ist ein wenig schriller und härter als Lind Park. Der erster Gedanke der mit durch den Kopf schoss, als ich meine Premiere mit Melanie Jung im ‚Enterprise’-Format hatte, war „Aus welchem RTL II-Manga ist denn die entsprungen?“ Doch wie bei Archer kommt es auf den Gesamteindruck an. Die Stimme passt eigentlich sehr gut zum Charakter und unterscheidet sich nicht sehr stark von ihrem Original. Deshalb gute 8 Punkte.

    Lt. Cmdr. Charles Tucker alias Crock Krumbiegel (Sample Captain Archer und Trip)

    Wir kennen Trip als Südstaatentyp mit diesem herzhaften amerikanischen Ton. In Deutsch hat er eine glatte und bravere Stimme, aber durchaus mit ihm übereinstimmbar. Besonders ist, dass man die gute Freundschaft zwischen Tucker und Archer beachtet hat. Die duzen sich. Weiters ist es immer wieder schön die oft gut übernommen Wortwechsel den beiden zu hören. Trip kommt gut rüber, zwar nicht genau so wie im Englischen, aber gut. Deshalb auch eine „Archer-mäßige“ 7.

    Übersetzungen


    Als glücklicher Newssklave von Chef Daniel Räbiger beschäftige ich mich seit etwa eineinhalb Jahren mit dem Übersetzen von ‚Enterprise’- und anderen News fürs TREKNewsNetwork. Damals wusste man noch nicht wie gewisse Dinge ins Deutsche übertragen werden, also konnte ich diese Sachen nur mit bestem Wissen und Gewissen für unsere Sprache anpassen. Hier habe ich jetzt ein paar typische ‚Enterprise’-Wörter mit ihrer Übersetzung aufgelistet:

     
     
    OriginalDeutschKommentar
     
    Enterprise (Serientitel)EnterpriseWie bereits erwähnt ist der Titel der Serie gleich geblieben. Es wurde spekuliert, dass man einen anderen nimmt, denn die ‚Classic Serie’, die im Englischen einfach ‚Star Trek’ hieß, wurde zu ‚Raumschiff Enterprise’. Demnach dann auch ‚Star Trek - The Next Generation’ zu ‚Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert’. Man befürchtet, dass aus Verwirrungsgründen bei den vielen Enterprise-Titeln der neuen Serie einfach ein anderer Namen gegeben wird. Zum Glück nicht.
     
    EnsignEnsignMan hat anscheinend Wert drauf gelegt die Ränge wie bei Militärfilmen im Original zu lassen. Bisher übersetzte man zwar immer auf Fähnrich, aber diese Lösung ist auch nicht schlecht
     
    Sub-CommanderSub-Kommander-
    SulibanSulibanAuch hier wurde einfach das Original behalten. Nix mit Sulibaner oder so
     
    Phase PistolPhaserpistoleHier wurde ein Fehler gemacht. Eigentlich sollte es Phasenpistole heißen, aber das hört sich wahrscheinlich nicht so gut an. Man hätte auch gleich das Original lassen können. Eigentlich ist es ein Fehler, da es ja noch keine Handphaser gibt.
     
    Straight and steadyImmer schön ruhig haltenJa, auch Archer hat einen bekannten Spruch. So wie Picard „Make it so“ was bei uns „Machen Sie es so“ heißt oder Janeway mit „Do it“ also „Tun Sie’s“. Aber sein wir mal ehrlich, die Übersetzungen dieser Sprüche kamen nie gut an, aber es geht wohl nicht besser.

     


    Dialoge

    Außer ein paar klein Wortübersetzungsfehler kann ich hier kaum klagen. Die Dialoge sind großteils sehr gut übersetzt und synchronisiert worden. Hier möchte ich nochmals ansprechen, dass das freundschaftliche Verhältnis zwischen Archer und Tucker schön übertragen wurde und durch das duzen um einiges persönlicher ist. Auch Streitigkeiten mit T’Pol sind dem Original sehr getreu.

    Aber es gibt wieder Dinge die bemängelnswert sind. ‚Enterprise’ zeichnet sich auch durch das im 22. Jahrhundert lockere Sprechen aus. Es wird mehr geschimpft und geflucht, noch sind wir keine perfekten Lebewesen, die ohne Aggressionen und Kraftausdrücke auskommen „WARUM, DENN ZUM ***** NICHT?? DU GOTTVERDAMMTE, VER****** SCH*****??!?!“. Ein Beispiel: Archer sagt am Ende von „Broken Bow“ – ähm – „Aufbruch ins Unbekannte“ muss das ja jetzt heißen: „Admiral Forrest sieht keine Grund warum wir nicht weitermachen sollten“ (darauf bezogen, dass die Enterprise nach ihrer ersten Mission gleich weiterfliegen soll). Trip scherzhaft darauf in Englisch „That son of a bitch“, im Deutschen „Ich glaub ich werd verrückt“. Ich war zwar noch nie in den USA, kann mir aber denken, dass dieser Ausspruch dort kaum Aufsehen erregt. Bei uns jedoch würde es wohl eher zu Beschwerden kommen, wenn da auf einmal jemand „Dieser Hurensohn“ sagt. Deshalb wäre das sicherlich wieder zu viel verlangt, will ich auch gar nicht, aber solche Sachen könnte man wenigstens ein bisschen getreuer übernehmen, um das mal so in den Raum zu stellen.

    Gesamteindruck

    Ich kann hier jetzt nur meine Eindrücke über 4 Episoden der deutschen Serie darbieten, aber das reicht meiner Meinung nach schon um sich einmal ein Bild der Sache machen zu können. Der Fairness halber möchte ich jetzt auch noch ein Mal darauf hinweisen, dass es in jeder Serie in Deutsch anders ist. Dank dem Internet werden aber von jeder Serie nun (speziell bei uns) die Originale publik. Wenn kein Vergleich da ist, dann wird man die Synchronisation sicherlich annehmen. Und man sollte bitte auch bedenken, dass die Serie für das breite deutsche Publikum übersetzt wird und nicht für die Minderheit, die das Originale kennt. Heißt aber wieder nicht, dass man es somit außer Acht lassen soll.

    Eine Synchronisation ist gut, wenn sie nicht auffällt. Wenn die Jokes, Dialoge und Charaktere genau so gut rüberkommen wie im Englischen. Man wird nie die deutschen Sprecher finden, die genau den Schauspielern entsprechen. Fehler können durch unsynchrones Sprechen, Übersetzen auffallen, aber man sollte sich nicht nur auf die Stimmen beschränken. Gesucht werden die richtigen Stimmen für die Charaktere und nicht die Originale. Je mehr sie dem natürlich ähneln, desto besser.

    Aber nun zur Wirkung der Synchronisation. Ich war recht beeindruckt wie gut die Dialoge übertragen wurden, natürlich kann das nicht so „cool“ sein wie in Englisch, aber dem Otto-Normalbürger wird es wohl kaum auffallen. Über die Sprecher im Vergleich zum Original habe ich mich schon ausgelassen, aber meiner Meinung nach steht einer annehmbaren Synchronisation nichts im Wege. Sofern sie nicht wie bei anderen gewissen Trek-Serien zwischendurch so mal aus Spaß oder was auch immer die Sprecher wechseln. Ich habe eigentlich großes Vertrauen in die Arbeit der Bavaria Film Synchron. Aber einen kompletten Eindruck werden wir auch erst haben, wenn irgendwann in ferner Zukunft (hoffentlich nicht) ‚Enterprise’ bei uns im Free- oder Pay-TV anläuft.

    Und das heißt?

    Dass ‚Enterprise’ wie jede Serie in Deutsch gewöhnungsbedürftig ist. Wer bisher die Möglichkeit hatte das Original zu sehen, der sollte das auch weiterhin tun. Die Synchronisation ist bestimmt kein Ersatz dafür, aber das ist wohl sowieso klar. Für Neuzuseher der Serie reicht die Übersetzung vollkommen. Sie ist eigentlich auf dem gleichen Niveau wie bei den letzten Serien bisher.

    Deine Meinung


    Mich interessiert nun was ihre davon haltet. Von meinen Bewertungen, der Review. Schreibt auch eure Meinung, bewertet selbst, redet mit! Dazu ist ein neues Thema auf StarTrekBoard.de im ‚Enterprise’-Bereich eingerichtet worden, aber auch ein Kommentar rechts oben tut’s! Ich freue mich auf spannende Diskussionen!

    Weitere Infos

    Links zu News und Seiten, die mit dem Thema zusammenhängen findet ihr wie immer im Linkbereich unten.

    Quelle: enterprise-zone.de
    • Bewertung

    • Aufrufe

      220
    • Kommentare

      0
    • Ensign

    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.