Zum Inhalt springen
...mit dem bekloppten Merkmal der Sensation
  • 1x06 - Captive Pursuit

    Tosk, der Gejagte
    • User-Rating (0 Stimmen)

    • Aufrufe

      1071
    • Kommentare

      0
    • DTrekky
    Episoden-Nummer: 6   Produktions-Nummer: 406   US-Erstausstrahlung: 01.02.1993   Deutsche Erstausstrahlung: 20.02.1994  
    Ein beschädigtes Schiff kommt durch das Wurmloch und dockt an DS9 an. Der Pilot des Schiffes ist ein seltsames Wesen, über das wenig mehr in Erfahrung zu bringen ist, als daß es sich selbst Tosk nennt - und tosk ist. Bei dem Versuch, sich auf DS9 Waffen zu beschaffen, wird es von Odo auf frischer Tat ertappt und inhaftiert. Trotzdem hüllt Tosk sich in beharrliches Schweigen und verweigert jede Auskunft. O´Brien, der sich dem wortkargen Wesen seltsam verbunden fühlt, schließt Freundschaft mit Tosk - und erfährt, daß Tosk gejagt wird...

    Vollständiger Inhalt (Achtung: Spoiler)

    Als Stations-Kommandant von DS9 hat Sisko vielmehr zu händeln als der typische Sternenflottenoffizier. Heute ist es Miss Sarda, das neue „Dabo-Mädchen“ in Quarks Bar und Grill. Es scheint, daß die Vereinbarung, die sie mit dem Ferengi einging, für sie ungeahnt ihm sexuelle Begünstigungen garantiert, sehr zu ihrer Plage. Sisko verspricht ihr, diesen Vertragsabschnitt zu beseitigen, als ein beschädigtes fremdartiges Schiff aus dem Wurmloch purzelt. Sie rufen den einzigen Insassen, ein sehr nervöses, mißtrauisches reptilienartiges Wesen. Anfangs nicht willig, Hilfe von der Station anzunehmen, willigt der Fremde schließlich ein, sein angeschlagenes Schiff zum Andockplatz treideln zu lassen. Chief O`Brien wird aufgetragen, sich um die nötigen Reparaturen zu kümmern.

    Aber es ist O`Brien, der nervös ist, als er beim Schiff ankommt und findet es unbesetzt, nirgendwo auch nur ein Zeichen vom Fremden. Behutsam beginnt er, während er in einem freundlichen Ton spricht, die technischen Innereien des Schiffes zu untersuchen. Schließlich materialisiert die Kreatur aus dem Nichts und informiert den verblüfften O`Brien, daß der Coladrium-Fluß Schaden genommen hat. Als er herausgefunden hat, was ein Coladrium-Fluß ist, ist sich der Chief sicher, daß er es reparieren kann. Der Fremde, der sich selbst Tosk nennt, ist begierig darauf, die Reparaturen sofort zu beginnen. Nichts kann getan werden, bis der Reaktor abgekühlt ist; daher begleitet der Ingenieur einen argwöhnischen Tosk zu einem Quartier auf der Station. Tosk nimmt jedes Detail entlang des Weges in sich auf, aber bleibt ausweichend, als er gefragt wird, wie sein Schiff beschädigt wurde. Auch scheint er zu befürchten, daß andere aus dem Gamma-Quadranten ihn hierher folgen könnten. O`Brien erklärt seine Aufgabe auf DS9, Ingenieur und Operationschef. Aber als er fragt, ob Tosk ein Forscher oder Wissenschaftler sei, antwortet der Fremde nur, er sei Tosk. Der Chief läßt den Neuling in dessen neuem Quartier zurück, um die Schiffsreparatur abzuwarten. Sofort nimmt der Fremde Zugriff auf den Stationscomputer und betrachtet die Lage der Waffendepots auf der Station.

    Chief O`Brien bespricht diesen Erstkontakt mit Sisko und merkt Tosks Nervosität an. Der Fremde könnte auf der Flucht sein, und der Schaden am Schiff stamme zweifellos von irgendeiner Art von Angriff. Tosk verbirgt irgend etwas. Sisko bittet O`Brien und Sicherheitschef Odo, ein Auge auf den Fremden zu halten. Später als O`Brien und Tosk ihre Reparaturen auf dem Schiff durchführen, entsteht so eine Art von Kameradschaft zwischen ihnen: O`Brien, der leichtfüßige Charmeur, und Tosk, der kulturell naive ehrliche Mann. In einer Pause besuchen sie Quarks Etablissement, eine weitere Verwirrung für den Fremden. Der Ferengi sieht Tosk, eine Kreatur ohne jeglichen ausbeutbaren Mangel, als eine Herausforderung. Als Qaurk ein Phantasie-Abenteuer in seiner Holosuite anbietet, informiert ihn Tosk, er brauche kein Phantasie-Abenteuer, er lebe im größten Abenteuer, das man sich vorstellen könne. Aber er kann es nicht weiter besprechen, außer daß er seinem neuen Freund O`Brien als kleineGunst gesteht, daß es natürlich ein gefahrvolles Abenteuer sei. Er sei Tosk, was alles zu erklären scheint. O`Brien gesteht seine gemischten Gefühle gegenüber dem Fremden der Führungscrew. Während er weiß, Tosk läuft vor etwas weg, fühlt er kein bißchen kriminelle Absicht oder Unehrlichkeit bei ihm. Es gibt jedoch Anzeichen von Edelmut beim Neuling. Aber später verstößt Tosk gegen O`Briens einschätzung, als Odo den Fremden bei einem Versuch ertappt, ein Sicherheitsfeld nahe eines Waffenlagerschotts aufzuheben. Seine einzige Erklärung ist, er müsse sich vorbereiten, weiter nichts, er sei Tosk. Odo ist unbeeindruckt und wirft ihn in den Bau. Tosk ist angsterfüllt, fast wahnsinnig, in seiner Haftzelle. Aber er werde weder Sisko, Odo oder gar O`Brien erzählen, warum er versuchte in die Waffenkammer zu gelangen. Seine einzige Antwort, er sei Tosk. Aber mit seinem Freund O`Brien allein bittet er ihn innig, ihn zu befreien, ihm zu erlauben, ehrenvoll zu sterben.

    Später taucht ein weiteres Schiff aus dem Wurmloch auf, mit ähnlichen Kennzeichen wie das von Tosk. Ohne Warnung scannt das neue Schiff die Station, senkt deren Schilde, transportier dann drei Lebensformen auf die Stationspromenade. Sisko, O`Brien, Odo und Kira eilen zum Invasionsort und finden drei sorgfältig gekleidete und schwer bewaffnete Individuen vor. Diese zollen den Sternenflottenoffizieren keine Achtung und eilen geradewegs zur Sicherheitszelle und Tosk. Nach einem wütenden Kampf bewerkstelligt es der Anführer der Fremden, in die Sicherheitszelle einzudringen. Als er den Gefangenen sieht, informiert er seine Kameraden, er habe Tosk, lebend, es sei vorbei. Sofort stellen sie den Kampf ein und entmaterialisieren ohne ein Wort. Inzwischen betrachtet der Cheffremdling Tosk mit Ablehnung: Was für eine Enttäuschung, nach so einem unterhaltsamen Anfang! Diese Fremden hätten ihnen sehr viel Widerstand gezeigt, sie fragten sich, wie Tosk sie zur Kooperation bewegen konnte, ohne sein Schweigegelübde zu verletzen. Tosk antwortet, er habe nichts gesagt. Aber der Anführer meint, ihn hier zu sehen, gefangen und hilflos, sei eine Schande für alle Tosk, und die enttäuschendste Jagd, an die er sich erinnere. Als Strafe für seine Schmach, lebend gefangen worden zu sein, wird Tosk sein Leben in Erniedrigung verbringen, in öffentlicher Zur-Schau-Stellung. Die ganze Sache ist also nur eine sorgfältig geplante Jagd, und Tosk die Beute? Sisko ist angewidert und fordert den Jäger auf, mit ihm Tosks Schicksal zu bereden. Der Jäger erklärt, daß die Rasse der Tosk empfindungsfähig gemacht und nur zu dem Zweck erzeugt wurde, gejagt zu wrden; sie ehrten die Tosk, die das Symbol für alles Heldenmutige und Ehrenhafte seien, sich ihr ganzes Leben für diesen Moment trainierten und stolz auf ihre Rolle wären. Sisko erinnert sich an die Vorschrift der Ersten Direktive und stimmt zu, Tosk zu übergeben. Der Jäger bemerkt gütig, man werde die Passage durch das Wurmloch für die Jagd verbieten, dann kehrt er zu seinem Schiff zurück. O`Brien ist überrascht über Siskos Nachricht und bittet seinen Kommandanten, es sich zu überlegen; was wäre, wenn Tosk um Asyl bäte? Aber Tosk wird dies nicht tun, sich nicht hinter Föderationsschutz verstecken, denn das widerspräche allem, an das er glaubt; zu bleiben sei eine größere Schande, er sei Tosk, der Gejagte, der lebe um den Jägern jeden Tag aufs neue eine Finte zu schlagen, zu überleben, bis er ehrenvoll sterbe. Nun kann dies nicht sein Schicksal sein, aber er werde sein Erbe als Tosk nicht abstreiten. Er dankt seinem Freund O`Brien, lehnt aber Asyl ab.

    Über einem Getränk im Quarks knurrt O`Brien über die Regeln der Jagd und die der Sternenflotte, und wie Tosk dazwischen stehe. Quark versucht ein mitfühlendes Ferengi-Ohr zu leihen, versorgt ihn unbeabsichtigt mit Inspiration: Natürlich, die Regeln ändern! Warum hat er daran nicht gedacht? O`Brien stürmt zur Sicherheitskontrolle, wo er etwas eingibt, dann zum Zellentrakt, gerade rechtzeitig, um eine offizielle Eskorte für Tosk und den Jäger anzubieten, wodurch er einen sehr irritierten Odo übergeht. Während der Constable hinfort stürmt, um Sisko mit dem Protokollbruch zu konfrontieren, hinterläßt der Chief seinen Kommunikator auf dem Sicherheitstisch und eskortiert dann die Fremden zur Luftschleuse. Beim Sicherheitskontrollpunkt hat O`Brien das Waffenabtastungsgerät umprogrammiert, eine starke Betäubung zu verursachen, was beim Jäger auch geschieht, der immer noch seine armbrustartige Phaser-Waffe bei sich trägt. O`Brien und Tosk entkommen, und der zu sich kommende Jäger meldet seinen Kameraden die Nachricht, die Jagd gehe weiter! Inzwischen sind Sisko und Odo hinter O`Briens Plan gekommen und haben die beiden durch die Sensoren aufgespürt, doch hält der Commander Odo zurück, er solle sich Zeit lassen. Das verfolgte Paar kämpft sich einen Weg zu Tosks Schiff, sie legen ein oder zwei der Jäger um und nehmen eine Armbrustwaffe auf ihrem Weg mit. Nun sei O`Brien auch Tosk. Aber gerade als sie dem Schiff sehr nahe sind, stehen die Jäger ihnen im Weg. Der Hauptjäger zielt und Feuert auf Tosk, doch seine Beute ist schneller. Indem er O`Brien aus der Schußbahn drückt und den Laserschuß gleichzeitig abhält, zielt Tosk und feuert selbst auf den Jäger, tötet ihn und läßt dessen Kameraden bewußtlos zurück. Auf O`Briens Frage lächelt Tosk, die Jagd gehe weiter. Dies sei sein Leben, und es sei ein gutes. Er fragt O`Brien, ob dieser ihn begleiten wolle, aber ein Tag als Tosk ist genug für den Chief. Sie wünschen sich noch gegenseitig, ehrenvoll zu sterben, und dann ist Tosk gegangen.

    Doch O`Brien ist noch nicht aus dem Schneider. Sisko hält ihm eine große Gardinenpredigt wegen dieser ganzen Affäre, und seiner sehr unangemessenen Rolle darin. Er habe seine Pflicht gegenüber der Sternenflotte vernachläßigt, seinen Kommunikator abgelegt, so daß niemand ihn erreichen konnte, ebenso habe er die Erste Direktive mißachtet, da er sich in die verdammte Jagd eingemischt habe, ein weiteres Ding wie dies, und Mrs. O`Brien brauche sich nicht mehr über die schlechten Bedingungen auf DS9 zu beschweren. Sehr betroffen steht O`Brien auf, aber merkt an, er habe gewußt, er könnte nicht alle Sicherheitssperren der Station umgehen, er habe erwartet, irgendwann von Sisko oder Odo geortet worden zu werden, so daß ess vorbei gewesen wäre. Sisko erwidert, sie müßten da wohl etwas übersehen haben. Chief O`Brien bedankt sich und geht.

    Episodenkritik (Achtung: Spoiler)

    Fazit und Wertung

    DTrekky
    /5
    Gesamtwertung

    episodenguide.de & startrek-index.de
    • User-Reviews

    • Aufrufe

      1071
    • Kommentare

      0
    • DTrekky

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.