Zum Inhalt springen
...der Brand in der Felsung!

Sascha Mamczak & Sebastian Pirling - Der Weg zum Mars: Aufbruch in eine neue Welt


einz1975

Empfohlene Beiträge

Kein anderer Planet beeinflusst das Denken der Menschen der letzten Jahrhunderte so sehr wie der Mars. Die Vorstellungen von Leben, welches dort existiert oder existiert hat, bis hin zu einer möglichen Kolonie der für die Menschheit. Es ist unumstritten, dass wir irgendwann diese Planeten besuchen werden. Ob in diesem oder im nächsten Jahrhundert, es wird passieren. Was neben der Science Fiction erfunden wurde, gibt es im Anhang als anschaulichen Literaturabriss noch einmal zusammengefasst. Viel wichtiger ist jedoch die Frage, wie steht es mit der Realität? Wie weit weg sind wir davon entfernt, diese Reise antreten zu können? Genau dieser Frage geht dieses Buch nach. Zur Einstimmung gibt es ein Vorwort von Clayton C. Anderson (ehemaliger ISS Astronaut). Danach wurde das Buch in drei Teile zerlegt. Am Anfang steht die Missionsplanung.

Hier starten wir nicht nur einfach mit der Auswahl der richtigen Crewmitglieder. Es gibt unzählige Fakten die man bereits über die Raumfahrt weiß und das nicht nur durch das Apolloprogramm. Interessanterweise werden auch Erkenntnisse von anderen Weltraumprojekten in das Buch eingeflochten. Die Experimente, welche in all den Jahrzehnten schon gemacht wurden, brachten immer mehr Erkenntnisse, wie das Leben dort oder auf dem Flug dorthin für den menschlichen Körper wohl ist. Wo erst die Schwerelosigkeit für Probleme sorgt, ist es später die eisige Kälte des Planeten und die gefährliche Strahlung der Sonne. Im Endeffekt ist der Körper des homo Sapiens eben nicht dafür geeignet im All zu leben oder es zu durchreisen. Schon nach wenigen Wochen verliert man nicht nur Muskelmasse, sondern auch die Knochen bauen nach und nach ab.

Da es keine richtige Atmosphäre auf dem Mars gibt und auch die Schwerkraft eine deutlich andere ist, kann man hier nur mit technischen Hilfsmitteln kurze Momente außerhalb eines Habitats auf dem toten Planeten überleben. Astronauten der Zukunft werden mit jedem Schritt, der Richtung Mars geht, immer neue Grenzen überwinden. Sei es die Isolation während des Flugs, die einsame Einöde des Mars, die fehlende Zweisamkeit, Essen, Wasser, Wärme und vieles mehr. Die Herausgeber haben neben den nachzuschlagenden Fakten auch ein kleines fiktives Tagebuch integriert, was meiner Meinung gar nicht so notwendig war. Es gibt auch ein paar Bilder und Zeichnungen, welche nicht immer an den passendsten Stellen zu finden sind, aber schön die heutigen Möglichkeiten aufzeigen. An dieser Stelle hätte ich mir ein paar mehr Abbildungen zu den aktuellen Konzeptzeichnungen der ESA, NASA oder von Space X gewünscht.

Wobei man allein damit hätte schon ein Buch füllen können. Der Marsianer von Andy Weir wird auch mehr als einmal als Beispiel genommen, wie so eine Mission funktionieren oder scheitern könnte. Wer sich schon ein wenig mit dem Mars beschäftigt hat, der wird an vielen Stellen nur noch einmal kompakt eine Auffrischung bekommen und dennoch gibt es in Nebensätzen schön kleine Anekdoten, die vielleicht noch nicht jeder wusste. Wie etwa, dass man im Weltraum, während des Schwerelosigkeit gar nicht richtig schwitzen kann. Der Schweiß löst sich vom Körper und bleibt nicht als Film auf der Haut, um seine kühlende Wirkung zu entfalten. Ein anderer Fakt, was wäre, wenn wir Leben auf dem Mars durch Kontamination vernichten, nur weil eine Mikrobe oder ein Bakterium freigesetzt wurde und dort ungeniert den Planeten erobert?

Fazit:
3... 2... 1... Liftoff! Es werden sicher noch viele Jahre vergehen, bis diese Worte im TV zu hören sind und das erste Raumschiff der Menschen zum Mars aufbricht. Bis dahin heißt es Wissen sammeln und aus Erfahrungen lernen. Genau das haben Sascha Mamczak & Sebastian Pirling gemacht. Aus einer guten Auswahl von Büchern haben sie Fakten zusammengetragen und präsentieren den Stand der Dinge aus dem Jahr 2015. Mittlerweile sind sicherlich noch einige neue Erkenntnisse hinzugekommen und dennoch findet man hier spannende Momente der Raumfahrt mit Hintergrundinformationen, welche man vielleicht noch nicht kannte. Technische Details zu Raumschiffen, Antrieb und Lebenserhaltung, bis hin zu Zahlen und Fakten zum Planeten Mars selbst. Es gibt Probleme über Probleme, die man auf so einer Reise umschiffen muss und doch wird die Sehnsucht und die Neugier der Menschheit eines Tages dieses Wunder vollbringen und wir finden einen Weg zum roten Planeten.

Matthias Göbel

Autoren: Sascha Mamczak & Sebastian Pirling
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
Veröffentlichung: 12.10.2015
ISBN: 9783453317185

MamczakPirling_HrsgDer_Weg_zum_Mars_164774_300dpi.jpg

Bearbeitet von einz1975
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
  • Bilder

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.