Zum Inhalt springen
...mit dem fantastischen Stempel der guten Laune

Roger Zelazny - Straße nach überallhin


einz1975

Empfohlene Beiträge

Die Straße nach überallhin? Allein bei der Wahl des Buchtitels hat sich Roger Zelazny schon etwas einfallen lassen, was beim Leser Fragen aufwirft. Die Idee ist folgende: Eine bestimmte Gruppe von Menschen haben die Möglichkeit sich auf einer Straße zu bewegen, welche sich durch die gesamte Geschichte der Zeit zieht. Von der Steinzeit, bis zur Neuzeit, man muss nur die richtige Abfahrt nehmen und schon kann man in diese Epoche eintauchen. Ja, man kann hier etwas ändern und es hat sogar Konsequenzen für die Zukunft, deshalb gibt es hier auch eine Behörde, welche die Straße überwacht. Red Dorakeen ist ein Schmuggler und verliert gerade eben wieder eine Ladung Waffen an die Polizei. Seine Pechsträhne soll damit aber noch nicht abreißen.

Irgendein Typ in einer Bar greift ihn plötzlich an und eröffnet damit ein Spiel. Ähnlich wie in John Wick, werden verschiedene Gegner auf Red gehetzt. Er hat sich einen Gegner gemacht, welcher mächtig genug ist, die besten Attentäter der Straße anzuheuern. Die Story klingt bis hier hin, wie eine seltsame Roadstory und genauso läuft sie auch im Großen und Ganzen weiter. Es gibt Roboter, KIs und natürlich Autos und Waffen. Am Ende nimmt die Story sogar noch einen Fantasy-Verlauf, was will man mehr? Red kämpft sich von Motel zu Motel und trifft dabei auf allerhand Freunde, welche ihm auch zur Seite stehen, aber warum? Wer ist der mysteriöse Gegner? Wir begleiten nicht nur Red, es wird auch sein Gegenspieler vorgestellt, wobei wir auch gleich ein wenig mehr über die Straße und die ihre Funktion erfahren.

Man erfährt auch, dass Red und sein Gegenspieler früher etwas miteinander zu tun hatten, vor langer langer Zeit. Ach ja, da gibt es noch Red's Sohn und… ich glaube, ihr merkt schon, dass Roger Zelazny keine normale Erzählstruktur gewählt hat. Figuren tauchen auf und wieder ab, was die Verwirrung über den Verlauf der Story doch etwas vergrößert. Red selbst ist schon augenscheinlich der Dirty Harry dieser Straße. Seine ruhig durchdachte Art macht ihn sehr sympathisch und selbst wenn er mal ein paar Aussetzer hat, bleibt man gern an seiner Seite. Die Phasen dazwischen haben jedoch eher einen zerrissenen und konfusen Verlauf. Die Sprünge von Zeit und Orte spielen aufgrund dieser Straße eher eine Nebensache.

Wichtiger ist dem Autor das, was war und das, was sein wird. Den Red hat ein Geheimnis oder ist es die Straße selbst, die ein Geheimnis ist? Es ist immer schwierig über etwas so Unbeschreibliches zu schreiben oder es als Leser vorzustellen. Für mich hat es der Autor nicht geschafft an jeder Stelle, jeden Leser abzuholen. Besonders am Ende wirkt alles wie ein LSD-Trip. Vielleicht war es aber auch Absicht, dass die Hauptfigur gar nicht richtig in dieser Welt lebt, die für ihn gar nicht wirklich existiert. Es kann auch sein, dass Roger Zelazny schon virtuelle Welten erfand, bevor es sie gab oder hat alles einen philosophischen Touch, der nur im Gesamtbild erkennbar ist? Dann hat Roger Zelazny doch alles richtig gemacht.

Fazit:
Immer geradeaus und nicht mehr zurück! Roger Zelazny wurde mehrfach mit dem Hugo- und Nebula-Award ausgezeichnet. Science Fiction und Fantasy lagen ihm am Herzen und bis zum Ende hin hat er unwirkliche Welten entstehen lassen. Genauso wie bei „Straße nach überallhin“. Eine großartige Idee und eine wahrlich übernatürliche Reise. Doch so gut die Hauptfigur auch erzählt wird, so chaotisch geht es zum Teil im Rest des Buches voran. Es mag Absicht dahinterstecken, den Leser auf seiner Reise über die Straße ein wenig zu verwirren, das eröffnet dem Autor die Möglichkeit auch das zu zeigen, was links und rechts vom Straßenrand passiert. Dennoch verliert man dabei seinen Fokus und schwimmt zeitweise eher nur mit. „Straße nach überallhin“ ist kein einfacher Sci-Fi-Klassiker, den man nebenbei lesen sollte, wenn man alle Nuancen verstehen will.

Matthias Göbel

Autor: Roger Zelazny
Übersetzung: Jakob Schmidt
Klappenbroschur: 256 Seiten
Verlag: Piper Verlag
Veröffentlichung: 27.04.2023
Erstveröffentlichung: 1979
ISBN: 9783492706360
 

 

produkt-10008267-web.jpg

Bearbeitet von einz1975
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

    Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
    Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
    Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
    Schritt 3:
  • Bilder

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.