Zum Inhalt springen
...the imperial Empire
  • Terry Matalas über das Ende von "Picard" Staffel 3 und das Spin-Off "Star Trek: Legacy"

    "Die Art und Weise, wie wir diese Serie beenden, ist eine Weitergabe der Fackel von der letzten Generation an die nächste."
    Der Showrunner von "Star Trek: Picard", Terry Matalas, sprach auf dem GalaxyCon-Panel der Inglorious Treksperts nicht nur darüber, warum er die Leiche von James T. Kirk in die Daystrom Station gebracht hat, sondern auch darüber, wie Staffel 3 enden wird und wie er hofft, dass es eine neue Spin-off-Serie geben wird.

    Der TNG-Crew ihr Star Trek VI-Ende geben... ohne die Unterschriften

    Als bekannt wurde, dass die Crew von Star Trek: The Next Generation für die dritte Staffel von Picard wieder zusammenkommt, sagte Matalas, dass eine seiner Motivationen darin bestand, ihnen einen "angemessenen Abschied" zu geben, ähnlich dem, den die TOS-Crew in dem Film Star Trek VI: The Undiscovered Country von 1991 hatte. In seinem GalaxyCon-Chat gab Matalas einen Einblick in die Parallele, die er in der Art und Weise sieht, wie Staffel 3 endet:

    Zitat

    [Star Trek VI] hat wirklich ein Gefühl der Endgültigkeit. Du hast das Gefühl, dass diese Figuren jeden Moment sterben könnten. Es steht also ziemlich viel auf dem Spiel. Und auch für James T. Kirk wird viel richtig gemacht... Das Ende von[Picard] Staffel 3 ist erzählerisch richtig, denn es schließt eine Menge Erzählschleifen.

    Auch wenn er Star Trek VI als Vorbild für Staffel 3 sieht, gibt es ein Element, das er nicht verwendet. The Undiscovered Country endete mit den Unterschriften der Darsteller/innen. Auf die Frage, ob er dasselbe tun würde, erklärte Matalas, warum er es nicht tun würde:

    Zitat

    Nein, wegen der Avengers: Endgame. [Marvel-Produzent] Kevin Feige ist einer der größten Star-Trek-Fans da draußen und er hat es in Avengers: Endgame brillant umgesetzt: Endgame und ich hatte das Gefühl, dass ich das nicht tun kann... Aber ich glaube, wir machen etwas ganz Nettes, das kann ich sagen. Ich denke, du wirst dich gut fühlen.

    2Q==

    Schlussbild der TOS-Besetzung in Star Trek VI: The Undiscovered Country

    Staffel 3 übergibt die Fackel für "Star Trek: Legacy"

    Wie wir bereits berichtet haben, hat Matalas eine Idee vorgestellt, die er "Star Trek: Legacy" nennt und die die Geschichte nach Staffel 3 mit einer Kombination aus neuen und alten Darstellern fortsetzen würde. Auf der GalaxyCon bestätigte er, dass derzeit nicht an diesem Konzept gearbeitet wird, betonte aber erneut, dass Staffel 3 eine weitere Serie einleitet:

    Zitat

    Ich liebe diese Zeitspanne in Star Trek, das 25. Jahrhundert. Jahrhundert. Ich betrachte es immer als die Gegenwart von Star Trek. Es ist der Ort, an dem wir alle aufgehört haben. Und die Art und Weise, wie wir diese Staffel beenden, ist eine Weitergabe der Fackel von der letzten Generation an die nächste... Ich würde mich freuen, wenn [das Spin-off] passieren würde. Wir lassen es auf jeden Fall so, dass du das tun kannst.

    Der ausführende Produzent verriet auch einige Details zu den Charakteren und Handlungssträngen, die in Star Trek: Legacy vorkommen könnten:

    Zitat

    Junge, würdest du dich nicht gerne mit dem klingonischen Reich treffen? Würdest du nicht auch bei Deep Space Nine und dem Doctor [aus Voyager] und allem, was im Berman-Versum passiert ist, vorbeischauen wollen? Ich würde also die Galaxie erforschen und irgendwie zu den Next-Gen-Wurzeln des Geschichtenerzählens zurückkehren - das wäre eine Version von Star Trek, die ich gerne sehen würde, mit dieser Gruppe von Charakteren, die wir sehen. Ich möchte nicht zu viel über sie verraten, aber ich denke, ihr könnt euch denken, wen ich gerne sehen würde. Dazu gehören übrigens auch einige der alten Charaktere, die meiner Meinung nach noch nie so gut waren wie jetzt. Jonathan Frakes ist einer von ihnen... Ich meine, kommt schon, Leute, er ist unglaublich!

    Als Moderator Mark Altman eine frühere Diskussionsrunde erwähnte, in der DS9-Star Nana Visitor sagte, dass sie die neue Staffel liebt, deutete Matalas an, dass er auch die Figur der Kira Nerys gerne wieder aufgreifen würde:

    Zitat

    Sie ist so gut. Ich meine, Mensch, die willst du sehen. Du willst unbedingt Nana sehen und was mit ihr und allen anderen los ist. Das wäre phänomenal.

    9k=

    Jonathan Frakes als Will Riker, Patrick Stewart als Picard, Gates McFadden als Dr. Beverly Crusher und Ed Speleers als Jack Crusher in "No Win Scenario"

    Matalas sagt "laut sein"... und Picard beobachten

    Wenn es darum geht, wie die Fans dieses Spin-off realisieren können, machte Matalas klar, dass es nicht an ihm liegt. Auf die Frage, was die Fans tun können, hat er ein paar Ideen:

    Zitat

    Ich habe keine Ahnung, was ihr tun könnt. Ich denke, laut sein, schätze ich. Ich arbeite im Moment nicht für Star Trek. Wir entwickeln nichts. Ich weiß, dass Star Trek durch die Fans wieder zum Leben erweckt wurde. Sie haben das Sagen. Wie auch immer man also am besten Lärm macht, man sollte es tun.

    Matalas räumte ein, dass frühere Methoden wie Briefkampagnen in der neuen Ära nicht mehr funktionieren. Er sagte, dass eine der besten Möglichkeiten für Fans, ihre Unterstützung für das Spin-Off zu zeigen, darin besteht, die Serie auf Paramount+ zu sehen und ehemalige Fans, die Star Trek "verlassen" haben, zu ermutigen, Staffel 3 von Picard zu schauen.

    Wenn du deine Unterstützung zeigen willst, kannst du zum Beispiel Nachrichten auf Twitter mit dem Hashtag #StarTrekLegacy posten oder verstärken. Es gibt auch eine Petition für Star Trek: Legacy, die bereits 15.000 Stimmen erreicht hat, 5.000 mehr, als wir vor 10 Tagen berichtet haben. Aber Paramount+ ist ein Unternehmen und deshalb sagt Matalas, dass die Zuschauerzahlen (und die zukünftigen DVD-/Blu-ray-Verkäufe) wahrscheinlich ein wichtiger Faktor bei allen Entscheidungen sein werden.

    Z

    Ed Speleers als Jack Crusher und Ashlei Sharpe Chestnut als Sidney La Forge in "Dominion"


    Quelle: trekmovie.com

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    Ich weiß, dass Star Trek durch die Fans wieder zum Leben erweckt wurde.wurde

    Ist das so? Ich hatte eher das Gefühl gehabt, dass Star Trek auf einmal wieder da war, nachdem irgendwo die Entscheidung getroffen wurde, dass man das Franchise in einer neuen Mainstream-Ausrichtung wieder vermarkten wird.

    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass eine hiesige Fangemeinde das öffentlichkeitswirksam eingefordert oder maßgeblich darauf hingewirkt hat. 

     

     

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Eine Star Trek: Legacy-Serie wäre schon toll.

    Titan-Crew + ein paar Leute aus der alten Garde und dann Stories im 25. Jahrhundert erzählen.

    Riker sollte Admiral werden und Captain Shaw Aufträge erteilen.

    Ich würde aber entweder Einzelepisoden wie bei Star Trek: Strange New Worls bevorzugen oder eben Doppelepisoden oder Dreiteiler wie in der 4. Staffel von Star Trek: Enterprise.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 15 Stunden schrieb trekgirl:

    Eine Star Trek: Legacy-Serie wäre schon toll.

    Titan-Crew + ein paar Leute aus der alten Garde und dann Stories im 25. Jahrhundert erzählen.

    Riker sollte Admiral werden und Captain Shaw Aufträge erteilen.

    Ich würde aber entweder Einzelepisoden wie bei Star Trek: Strange New Worls bevorzugen oder eben Doppelepisoden oder Dreiteiler wie in der 4. Staffel von Star Trek: Enterprise.

    Ja😃 sehe ich ganz genauso 😊

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 4.4.2023 um 21:32 schrieb DocSommer:

    Ich weiß, dass Star Trek durch die Fans wieder zum Leben erweckt wurde.wurde

    Ist das so? Ich hatte eher das Gefühl gehabt, dass Star Trek auf einmal wieder da war, nachdem irgendwo die Entscheidung getroffen wurde, dass man das Franchise in einer neuen Mainstream-Ausrichtung wieder vermarkten wird.

    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass eine hiesige Fangemeinde das öffentlichkeitswirksam eingefordert oder maßgeblich darauf hingewirkt hat.

    Ich glaube, dass bezieht sich auf frühere Fan-Protestaktionen, gegen die Absetzung von STAR TREK nach der zweiten (?) Staffel in den 1960ern. oder irgendwas anderes vor Abrams-Trek und Kurtzman-Trek.

     

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen


    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.