Zum Inhalt springen
...rult irgendwie!
  • Star Trek bei den 46. Saturn-Awards erfolgreich

    Discovery schlägt Picard als beste Serie
    Am Dienstagabend verlieh die Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror zum 46. Mal die jährlichen Saturn Awards. Star Trek ging mit insgesamt sieben Nominierungen in den Abend und erhielt insgesamt drei Auszeichnungen für "Star Trek: Discovery" und "Star Trek: Picard".

    Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery erhielt den Preis für die beste Science-Fiction-Fernsehserie. Discovery schlug dabei die erste Staffel von Picard zusammen mit Doctor Who, Lost in Space, Pandora, Raised by Wolves und Westworld. Die ausführende Produzentin und Co-Showrunnerin Michelle Paradise war bei der Preisverleihung in Los Angeles anwesend und bedankte sich auch in den sozialen Medien.

    Doug Jones und Patrick Stewart gewinnen

    Ebenfalls für "Star Trek: Discovery" gewann Doug Jones den Preis für den besten Nebendarsteller in einer Fernsehserie. Jones setzte sich gegen die Konkurrenz von Jonathan Banks (Better Call Saul), Tony Dalton (Better Call Saul), Michael Emerson (Evil), Richard Rankin (Outlander), Norman Reedus (The Walking Dead) und Luke Wilson (Stargirl) durch. Dies war Jones' dritte Nominierung und sein zweiter Sieg für seine Darstellung von Saru.

    Discovery-Star Sonequa Martin-Green (Michael Burnham) wurde als beste Schauspielerin einer Fernsehserie nominiert, verlor aber gegen Caitriona Balfe (Outlander). Martin-Green hat den Saturn-Award für ihre Arbeit in den ersten beiden Staffeln gewonnen. Sir Patrick Stewart gewann den Saturn für seine Arbeit in der ersten Staffel von "Star Trek: Picard" und setzte sich gegen Henry Cavill (The Witcher), Mike Colter (Evil), Grant Gustin (The Flash), Sam Heughan (Outlander), Jonathan Majors (Lovecraft Country) und Bob Odenkirk (Better Call Saul) durch. Dies ist Stewarts dritter Saturn-Gewinn (darunter einer für Star Trek: The Next Generation).

    Isa Briones (Soji aus "Star Trek: Picard") war für die beste Leistung eines jüngeren Schauspielers in einer Fernsehserie nominiert, der Preis ging aber an Brec Bassinger (Stargirl). Jeri Ryan (Seven) war für die beste Gastrolle in einer TV-Serie nominiert, durchsetzen konnte sich allerdings Jon Cryer (Supergirl). Zuletzt hatte Ryan einen Saturn-Award im Jahr 2001 für ihre Rolle als Seven in "Star Trek: Voyager" gewonnen.


    Quelle: Trekmovie.com

    Benutzer-Feedback

    Empfohlene Kommentare

    vor 19 Stunden schrieb Sebastian Bauer:

    2021 war die Konkurrenz wohl nicht besonders stark. :muha:

    Der Verein ist doch so legit wie das Erscheinungsbild derer Website^^

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen


    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Nur 75 Emojis sind erlaubt.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    • Hallo Gast - Aufgrund des vielen Spams müssen leider ein paar Fragen beantwortet werden.

      Bitte der Reihe nach durchführen, sonst kann das Captcha nicht erfolgreich abgeschlossen werden...
      Schritt 1: Wenn Picard ein Captain ist, sollte hier ein Haken rein...
      Schritt 2: und wenn es in der Nacht nicht hell ist, sollte hier der Haken raus!
      Schritt 3:

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.