Jump to content
  • Bilderset

    "The Orville" - Die Quote sinkt!

    Es geht nach unten!
    Irgendwie war es zu erwarten, dass auch in Deutschland die Zuschauerquote, wie auch schon zuvor im US-Markt, sinken wird.

    Letzte Woche ist endlich die neue Sci-Fi-Comedy-Serie "The Orville" von und mit Seth McFarlane in den Deutschen Markt gestartet. Damals mit einem beachtlichen Erfolg von 11,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Doch schon eine Woche später sieht es wieder ganz anders aus. Die zweite Ausstrahlung konnte diesen Wert nicht halten. Die Reichweite beim jungen Publikum ging von 1,22 auf 1,02 Millionen deutlich zurück. Somit fiel auch der Marktanteil auf 9,6 Prozent. Ein Grund könnte sein, dass im Gegenteil zur Premiere diese Folge erst ab 21:15 Uhr lief und nicht um 20:15 Uhr. Dennoch kann sich "The Orville" als Serie bei ProSieben sehen lassen, denn insgesamt sahen 1,40 Millionen Menschen die neue Folge.

    b392.jpg


    Quelle: DWDL

    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Traurig. Es ist wirklich traurig. Nach großen Konkurenten wie Star Wars, Babylon 5 oder auch Stargate, muss sich Star Trek mit Discovery nun einem Konkurenten stellen, der sich auch als Comedy Serie versteht.

    Zumal The Orville im Gegensatz zu Star Wars, Babylon 5 und Stargate das klassische Star Trek nun noch direkter kopiert als alle anderen zuvor. Hätte Mister Mcfarlane die Rechte an Star Trek besessen, gäbe es wohl nicht Star Trek Discovery und The Orville, es hätte Star Trek Orville gegeben. Auch wenn man als ernsthafte Star Trek Serie, den Comedy Faktor beiseite schieben müssen.

    Das Setting hat den klassischen Charme der TOS-Ära mit einer sehr gesunden modernen Note und vereint ist das ganze sehr gut anzusehen. Da Star Trek Discovery vor bzw. während TOS spielt, hätte der Serie ein solches Setting bestimmt besser gestanden.

    Doch nicht nur das Setting ist ein Faustschlag ins Gesicht von STD im Sinne 10 Jahre vor Kirk, sondern auch die Geschichte. Und das nicht nur, weil es passenderweise im 25. Jahrhundert spielt, was wir gern von STD gesehen hätten. Hier sehe ich abermals klassisches Star Trek. Und das im doppelten Sinn. Science Fiction mit dem Sprachschatz unserer Zeit, zumindest bei den menschlichen Mitgliedern der Orville Crew. In den ersten drei Folgen sehen wir nicht unbedingt die neuesten Geschichten aber dennoch sehen wir hier mehr von dem, womit sich STD vor Erscheinen gerühmt hat.

    In Folge drei haben wir ein spezies übergreifendes Grundsatzdilemma, wie es schon oft in Star Trek zu sehen war und auch in unserer Zeit immernoch ein Thema ist. Ein Thema also, das immernoch zum Nachdenken anregt. Die beiden ersten Episoden greifen ebenfalls Tthemen auf, die nachdenklich machen.

    TOS und Co. sehen sich junge Leute von heute nicht an, es mag Ausnahmen geben aber im großen und ganzen ist es einfach so. Daher sind die Geschichten, die für uns Star Trek Fans altbacken sind, für dieses junge Publikum jedoch in gewisser Art und Weise wieder neu. Sie brauchen sich nicht durch TOS und Co. zu quälen (sorry), um Science Fiction mit derart tiefgreifenden Themen zu sehen, sie haben nun The Orville. Die Schöpfer nehmen die alten Star Trek Mentalitäten und passen sie einer Zeit an, in der die Zuschauer immer irgendwas zu lachen haben müssen, damit sie einschalten. Vor allem mit Witzen unterhalb der Gürtellinie. Diese Verbindung von beidem, ist in unserer Zeit, ein wahrer Geniestreich.

    Für die Sender heilig, für mich nur Schall und Rauch, die Quote. Daher finde ich The Orville ein wahres Meisterwerk. Denn eine Serie, die nicht Star Trek heißt aber mehr Star Trek ist als die Serie die Star Trek heißt, muss einfach gelobt werden. The Orville merke ich vor allem eins an. Ein Boykott gegen Star Trek Discovery auf der ganzen Linie: Ihr spielt mitten in einem Kanon und verdreht ihn mit unangemessener moderner Opitk, wir spielen in keinem Kanon, in einer Zeit, in der IHR hingehört hättet und laufen trotzdem durch renovierte TOS-Gänge. Ihr macht Krieg? Wir machen Eier und entdecken Welten. Und dafür, nehmen wir euch, EURE alten Darsteller weg. Und wenn ihr Absurditäten zeigt, lacht man über euch, bei uns, lacht man mit uns, denn wir haben Comedy dabei.

    Solche Sätze gehen mir durch den Kopf wenn ich The Orville sehe. Daher kann ich nur Sagen, eine wahre Glanzleistung.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Beim Piloten in der ersten Werbung umgeschaltet und nie wieder zurück.

    Denke das ich da auch nichts verpasse.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen


    Gast
    Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.