Jump to content
  • 2x26 - Assignment Earth

    Ein Planet, genannt Erde
    Episoden-Nummer: 26   Produktions-Nummer: 55   US-Erstausstrahlung: 28.03.1968   Deutsche Erstausstrahlung: 01.09.1972  
    Auf einer Mission ins Jahr 1968 trifft die Enterprise auf Gary Seven, der behauptet, von Außerirdischen beauftragt und ausgebildet worden zu sein, um die Zerstörung der Erde zu verhindern. Als Seven entkommt, folgen ihm Kirk und Spock nach New York.

    Vollständiger Inhalt (Achtung: Spoiler)

    Mit der Hilfe einer Zeitreisetechnik reist die Enterprise ins Jahr 1968 zurück, um herauszufinden, warum eine mit Atomsprengköpfen bestückte Rakete vom Kurs abkommt und explodiert, bevor sie Schaden anrichten kann.

    Während die Enterprise, durch ihre Schutzschilde vorm Entdecktwerden geschützt, im Orbit kreist, fängt sie einen Beamstrahl auf, der aus weiter Entfernung kommt und so stark ist, dass er das ganze Schiff erschüttert. Am Bord materialisiert sich ein Mann, der in der Mode des 20. Jahrhunderts gekleidet ist und eine schwarze Katze in den Armen hält. Er stellt sich als Gary Seven vor und sagt, er stamme von einem weit entfernten Planeten, der unerkannt bleiben wolle und bestrebt sei, die Erde vor einer nuklearen Katastrophe zu bewahren. Kirk glaubt ihm nicht. Er schließt gegenteilige Bestrebungen nicht aus und beschließt, den Besucher vorerst unter Arrest zu stellen, bis seine wahren Absichten aufgeklärt seien.

    Diesem gelingt es, sich mit Hilfe eines kugelschreiberähnlichen Gerätes zu befreien und sich auf die Erde zu beamen, und zwar direkt auf die Rakete mit den fraglichen Sprengköpfen. Die Enterprise-Crew kann ihn mit Hilfe eines Wettersatelliten ausfindig machen; doch just in dem Augenblick, da sie ihn an Bord zurückbeamen will, verschwindet er auch schon wieder von der Transporterplattform.

    Roberta Lincoln, eine Mitarbeiterin des Büros, das Gary Seven und seine Mitarbeiter als Tarnung benutzen, hat aus Versehen den dort installierten Ferntransporter aktiviert, wo Seven ursprünglich hatte landen sollen, wäre da nicht die Enterprise gewesen. Zunächst hält er sie für eine seiner Kollegen von seinem Heimatplaneten, muss aber feststellen, dass sie eine ahnungslose Unbeteiligte ist und dass seine Kollegen bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind. Er ist also auf sich allein gestellt.

    Kirk und Spock haben sich inzwischen, ausgestattet mit zeitgemäßer Kleidung, auf die Erde beamen lassen und suchen mit Hilfe ihrer Technik nach Gary Seven. Sie finden ihn. Er ist inzwischen von Roberta überwältigt worden, da sie in seinen Handlungen eine Bedrohung für ihr Vaterland sieht. Sie hat nämlich am Bildschirm des Computers mitverfolgt, dass die Rakete gestartet worden ist. Durch gezielte Computereinstellungen hat Gary Seven deren Flug beeinflusst. Spock kann diese Beeinflussung nicht rückgängig machen, da ihm die nötigen Fakten fehlen.

    Schließlich bleibt ihnen nichts anderes übrig als Gary Seven gewähren zu lassen – und es kommt, wie die Geschichte es bereits gelehrt hat: Die Rakete explodiert in sicherer Höhe. Die Enterprise-Crew weiß auch nun, wie es dazu gekommen ist.

    Episodenkritik (Achtung: Spoiler)

    Fazit und Wertung

    Trekynator
    /5
    Gesamtwertung

    www.memory-alpha.org
    • User-Reviews

    • Aufrufe

      577
    • Kommentare

      0
    • Trekynator

    Rückmeldungen von Benutzern

    Gast
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Nerviger Cookie Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.